Suche

kult Westmünsterland fragt nach „Gerechtigkeit“

kult Westmünsterland fragt nach „Gerechtigkeit“
Regio slider

Kreis Borken / Vreden. Das Lutherjahr 2017 ist inzwischen vorbei. Aber die Aktion #Reformation, die das kult Westmünsterland gemeinsam mit dem Bibelmuseum der Universität Münster durchführt, geht noch weiter. Im Dezember haben bereits zahlreiche Menschen die Gelegenheit genutzt, die Ausstellung im kult aktiv mitzugestalten, indem sie ihre Meinung zum Thema “Protest” abgegeben haben. Jetzt geht die Aktion in die zweite Runde: Der Begriff dafür ist “Gerechtigkeit”. Als Luther 1517 seine 95 Thesen veröffentlichte, forderte er dabei mehr Gerechtigkeit für die Gläubigen und einen Neuanfang in der Kirchenpolitik. Aber was bedeutet Gerechtigkeit heute? Was ist gerecht, was ist ungerecht? Wie wichtig ist Gerechtigkeit? Zu diesen Fragen wollen das kult und das Bibelmuseum die Meinungen der Bevölkerung hören.

In einer in dieser Art einzigartigen Verbindung von Online-Aktion, Sonderausstellung und Veranstaltungsreihe ist die Öffentlichkeit aufgefordert, an der Gestaltung der Ausstellung im kult mitzuwirken. In drei Runden werden zu je einem bestimmten Begriff Meinungen auf der Website www.reformation-kult.de, auf der Facebook-Seite des kult oder auf einer Pinnwand in der Ausstellung in Vreden abgefragt. Diese Beiträge bestimmen dann, wie es weitergeht: Aus dem so gesammelten Input gestaltet das Team des kult im Verlauf des Jahres eine Veranstaltungsreihe, die die Inhalte der Teilnehmenden wieder aufgreift.

Um die Teilnahme noch etwas attraktiver zu machen, werden unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern attraktive Sach- und Gutscheinpreise verlost. Die Aktion und die begleitende Sonderausstellung #Reformation im kult laufen noch bis Sonntag, 25. Februar 2018.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht im kult Flemming N. Feß unter Telefon: 02564/9899102, E-Mail: f.fess@kreis-borken.de zur Verfügung.

Ihre Schnellanfrage