Kultur in Bocholt: “BOHJazz goes Europe”

Kultur in Bocholt: “BOHJazz goes Europe”
all News sl

Bocholt (PID). Zum letzten Mal und in besonderer Besetzung findet am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 20:30 Uhr die BOHJazz-Reihe in der UmbauBar statt. Im Rahmen der 1. Bocholter Europawochen bietet das Trio des Jazzgitarristen Christian Hassenstein zusammen mit dem irischen Tenorsaxofonisten Matt Halpin eine einzigartige Live-Performance. Der Eintritt ist kostenfrei.

Unter vielen Bocholterinnen und Bocholtern gilt die regelmäßig stattfindende BOHJazz-Reihe bereits als Geheimtipp für Jazz-Liebhaber. Alle zwei Monate gastieren hochrangige Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker um Christian Hassenstein in der gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre der UmbauBar.

Das Konzert am 3. Mai 2018 ist das letzte in dieser Form in der ehemaligen Herding-Spinnerei und steht ganz im Sinne von Europa. Das Christian-Hassenstein-Trio freut sich sehr, die elfte Edition der BOHJazz-Reihe mit dem irischen Tenorsaxofonisten Matthew Halpin zu gestalten.

Irischer Tenorsaxofonist

Der bekannte Tenorsaxofonist Matthew Halpin ist 1991 in Dublin, Irland, geboren. Er absolvierte das Berklee College of Music im Jahr 2013 und wohnt derzeit in Irland und Deutschland. Zuvor studierte er Saxofon an der Royal Irish Academy of Music (Dublin) und nahm an dem von Dave Douglas dirigierten Workshop des Banff-Zentrums für Jazz und Kreative Musik in Kanada teil. Im Jahr 2010 wurde er ausgewählt, um am Berklee Global Jazz Institute an einem zweijährigen Musik-Performance-Programm unter der Leitung von Pianist Danilo Perez teilzunehmen.

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der Stadtsparkasse Bocholt statt.