September 17, 2021

Kulturrucksack Bocholt: Kostenlos Musikinstrumente ausprobieren

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bocholt (PID). Ab sofort haben Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren die Möglichkeit, einmal wöchentlich musikalischen Schnupperunterricht zu nehmen. Beim Projekt “Open lessons” an der Musikschule Bocholt-Isselburg-Rhede können verschiedene Musikinstrumente ausprobiert werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Zusätzlich hat die Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO) in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bocholt-Isselburg-Rhede ein Musikangebot für jugendliche Flüchtlinge entwickelt. In “Open lessons” können junge Migranten gemeinsam mit Jugendlichen aus Bocholt ein Instrument unter Anleitung von Lehrkräften der Musikschule ausprobieren.
Ablauf und Zeiten
Einmal wöchentlich finden an verschiedenen Orten in Bocholt Proben statt, in denen die Instrumente vorgestellt und erste Grundkenntnisse vermittelt werden. Willkommen sind Jugendliche mit und ohne Vorerfahrung.
Start mit drei Angeboten
Gestartet wird zunächst mit drei Angeboten:

the flute (Querflöte), mittwochs, 15:30 bis 16:20 in der Musikschule Bocholt, Salierstr. 6

black and white (Keyboard), freitags 14 bis 15 Uhr in der Musikschule Bocholt, Salierstr. 6

drum rum (Schlagzeug), mittwochs 16:20 – 17:10 im Schlagzeugraum der Musikschule, Industriestr. 1

Weitere Angebote sind in Planung.
“Sinnvolle Freizeitbeschäftigung und Kontakt”
“´Open lessons´ bietet Jugendlichen neben einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung vor allem auch den Kontakt zu gleichaltrigen Bocholtern mit ähnlichen Interessen”, erklärt Claudia Borgers, Kulturrucksackbeauftragte und Musikschulleiterin der Stadt Bocholt. Die Förderung ist zunächst begrenzt auf drei Monate. Eine Fortführung des Angebotes ist laut Borgers jedoch angestrebt, denn schließlich “soll den Nachwuchsmusikern dauerhaft die Möglichkeit gegeben werden, gemeinsam mit anderen zu musizieren.”
Der Kulturrucksack.NRW ist ein Programm des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Im Rahmen einer Sonderzuwendung an die Stadt Bocholt wurden finanzielle Mittel bereit gestellt, um insbesondere jugendliche Flüchtlinge in das Kulturrucksackangebot zu integrieren.

- Werbung -

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp