Kulturstadt Bocholt: Büchermarkt bietet spannende Entdeckungsreise

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bocholt (PID). Ein Fest für alle Sinne! Zum 28. Mal findet am Sonntag, 1. September 2019, der Bocholter Büchermarkt statt. Von 11 bis 18 Uhr verwandeln 30 Bookinisten aus Deutschland und den Niederlanden die Straße am Kunsthaus in einen Boulevard der Bücher, Kunst und Träume.

Draußen und drinnen, am und im Kunsthaus finden Besucherinnen und Besucher Bücher aller Art. Kinderbücher, Taschenbücher, Unterhaltungsliteratur, Romane, Sachbücher zu vielen Themen sowie bibliophile Raritäten. Buchbinder zeigen außerdem ihr Kunsthandwerk.

“Lesen heißt Abenteuer im Kopf und wir wollen mit der Entdeckungsreise hier beim Büchermarkt zu diesen Abenteuern animieren”, sagt Laura Blankenhorn, Leiterin des Geschäftsbereichs Kultur, Archiv und internationale Kontakte bei der Stadt Bocholt, die gemeinsam mit Antiquar Rainer Heeke den Büchermarkt organisiert. “Es ist eine gute Tradition und der Bocholter weiß das schon, es steht im Kalender, am ersten Sonntag im September”, ergänzt Rainer Heeke. “Wir wollen jedes Jahr neue Akzente setzen und das machen wir in diesem Jahr mit der Ausstellung von alten Stichen und Künstlergrafiken aus fünf Jahrhunderten.” Alte Drucktechniken, Holzschnitte, Kupferstiche, Lithographien sorgen für viele spannende Entdeckungen.

Auf der Flucht in Bocholt gelandet

Ein Beispiel: Ein französischer Abbé landete auf der Flucht vor den französischen Revolutionsgarden Ende des achtzehnten Jahrhunderts in Bocholt und fertigte ein Aquarell von Bocholt an. Daraus entstand ein Kupferstich, der reproduziert und coloriert wurde. Der Kupferstecher wurde aber wohl gestört, anders ist es nicht zu erkären, dass er Teile der Georgskirche und des Historischen Rathauses “vergessen” hatte.

Die Verkaufsausstellung, die vom 25. August bis zum 15. September 2019 im Kunsthaus während der normalen Öffnungszeiten zu sehen ist, wurde erstmalig von Antiquaren und Kunsthändlern für den diesjährigen Bocholter Büchermarkt zusammengestellt. “Da gab es noch kein Google, da wurden die Bilder noch auf andere Weise vervielfältigt und unter die Leute gebracht”, sagte Heeke.

Abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Lesung

Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm rundet den diesjährigen Büchermarkt ab. Für Jung und Alt bietet die holländische Künstlerin Rolien Uijterlinden ein sommerliches Festivalpainting an. Für Musik sorgen das Bocholter Holzbläserquintett sowie Multi-Kulti-Ensembles im Wechsel mit Kurzlesungen. Ein Highlight ist am Nachmittag das russische Balalalika-Trio. Das Trio spielt Gute-Laune-Musik, französisches savoir vivre mit russischer Seele, beschwingt und melancholisch.

Um 15 Uhr liest der Rezitator Carlo Steimel im Kunsthaus die tiefgreifende Erzähung “Über das Marionettentheater” von Heinricht Kleist zur Musik des Russentrios.

Caféteria im Garten des Kunsthauses

Im Garten der Kunsthauses organisieren Schülerinnen und Schüler der Hohe-Giethorst-Schule eine Caféteria. Unterstützt werden sie dabei von einigen Lehrerinnen und Lehrern.

Veranstaltet wird der Büchermarkt vom Geschäftsbereich Kultur, Archiv und internationale Kontakte der Stadt Bocholt in Zusammenarbeit mit dem Bookinisten Rainer Heeke. Er bildet zugleich den Auftakt zu den interkulturellen Wochen in Bocholt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp