Oktober 17, 2021

Ladenlokal auf der Nordstraße wird zur bewachten Radstation

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Ab dem morgigen Donnerstag, 16. September, wird das derzeit leerstehende Ladenlokal auf der Nordstraße 39 eine Woche lang täglich von 9-20:30 Uhr zur bewachten Fahrradstation umfunktioniert. Bürgerinnen und Bürger können hier vor dem Gang in die Bocholter Innenstadt kostenlos ihr Rad oder E-Bike abstellen und sicher sein, dass es nicht geklaut wird.
“Fahrradparken in Bocholt? – Aber sicher!” – so lautet das Motto hinter der Aktion, die zum dritten Mal durchgeführt wird von der Gruppe des so genannten “Reallabors Mobilität” im Projekt Zukunftsstadt Bocholt (Infos unter www.zukunftsstadt-bocholt.de ). Anlass der jetzigen Aktion ist die “Europäische Woche der Mobilität” vom 16.-22. September 2021.

“Die Erfahrungen der ersten beiden Aktionen haben deutlich gemacht, dass ein Angebot an bewachten Fahrradabstellmöglichkeiten sehr gut angenommen wird, dies möglichst dezentral angeboten werden sollte, aber auch nicht kostenlos sein muss”, berichtet Sascha Terörde, Leiter des städtischen Geschäftsbereichs “Zukunftsbüro und Projekte”. Als Ergebnis hat sich die Gruppe aus Bürgerinnen und Bürgern dazu entschlossen, im Reallabor das sichere Fahrradparken fokussiert auf die Möglichkeit der Umnutzung von leerstehenden Ladenlokalen zu testen. Hierdurch sollen die Potentiale der Belebung von Leerständen mit der Attraktivitätssteigerung der Innenstadt durch sichere Abstellmöglichkeiten und die Akzeptanz von solchen Angeboten verstärkt erprobt werden.

Während der Aktion werden zunächst die Nutzerinnen und Nutzer dieser Möglichkeit entsprechend befragt. Im Nachgang wird im Herbst eine größere offene Befragung zu diesem Thema durchgeführt. Hintergrund ist der wissenschaftliche Teil des Projektes Zukunftsstadt, welches durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Die Reallabore bieten die Möglichkeiten in der gelebten Praxis einzelne Ideen und Maßnahmen auszuprobieren.

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus Europa die Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September, werden im Rahmen der Europäische Mobilitätswoche innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben.

- Werbung -

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp