Leitung schon unter Spannung: Sonntag erste Probefahrten mit elektrifiziertem Bocholter

Ab Sonntag, 30. Januar, stehen auf der jetzt elektrifizierten Bahnstrecke Bocholt-Wesel erste Probefahrten an. Diese dienen der Erkundung und Erprobung und sind essenziell für den Bahnbetrieb. Bereits ab heute muss dafür die Oberleitungsanlage unter Spannung gesetzt werden. Das teilte die Deutsche Bahn auf Anfrage von Made in Bocholt mit.

- Werbung -


VIELE JOB-EXTRAS INKLUSIVE: Das Klinikum Westmünsterland sucht Gesundheits- und Krankenpfleger oder Medizinische Fachangestellte (m/w/d) im Bereich Urologie/Endoskopie. Mehr Infos hier

Seit Sommer 2021 elektrifiziert die DB den 22 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Niederrhein und westlichem Münsterland. Hierfür wurden in den letzten Monaten über 300 Oberleitungsmasten aufgestellt, fast 24 Kilometer Oberleitung montiert sowie umfangreiche Arbeiten an Bahnübergängen, Gleisen, Weichen, Stellwerkstechnik und Bahnhöfen umgesetzt.

Die Vorteile des Projekts liegen auf der Hand: Zukünftig können Fahrgäste ohne Umstieg zwischen dem westlichen Münsterland, Oberhausen, Duisburg und Düsseldorf reisen. Außerdem fahren nach dem Abschluss der Arbeiten ausschließlich moderne Elektrotriebzüge auf der Strecke, die deutlich weniger CO2 ausstoßen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News