„Leni“ ist in diesem Jahr das 1000ste Baby im St. Agnes-Hospital



Einen doppelten Grund zur Freude gab es am jetzt im St. Agnes-Hospital Bocholt – genauer gesagt im Kreißsaal. Denn mit „Leni“ hat am 28. November das inzwischen 1000. Kind im Jahr 2023 das Licht der Welt erblickt. Die neue Erdenbürgerin, aber auch die Eltern Ju- lia und Nico Bergerfurth sind wohlauf und konnten schon die ersten gemeinsamen Momente als frisch gebackene Familie genießen.

„Für die Eltern, aber auch für unser Team ist es immer wieder ein kleines Wunder, wenn wir dabei helfen dürfen, dass ein Kind auf die Welt kommt“, strahlt Katarzyna Lind ner aus dem Bocholter Team der Hebammen und ergänzt: „Allein diese Freude teilen zu dürfen, ist ein großes Ge- schenk für alle Beteiligten“. Tochter Leni ist das erste Kind für Familie Bergerfurth. Um 11:48 Uhr am Dienstagmittag wurde die neue Erdenbürgerin geboren, mit 3600g und 54cm. Auch für Hebammenschülerin Eva war die Geburt von Leni ein besonderes Erlebnis: es war die erste Entbin- dung, die sie begleiten konnte. Wer sich den hochmodernen Kreißsaal im Bocholter Krankenhaus gern einmal ansehen möchte, der kann das im Rahmen der Kreißsaalbesichtigung tun, die jeden ersten Donnerstag im Monat stattfindet.

Außerdem gibt es seit kurzer Zeit einen neuen Service. Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dr. Carsten Böing führt jeden dritten Sonntag Interessierte persönlich durch die schönen und liebevoll eingerichteten Räume des Kreißsaals. Hierbei steht der Experte auch für sämtli- che Fragen rund um Geburt und Co. parat. Der Rundgang nennt sich „Kreißsaal to go“. Wichtig ist eine vorherige Anmeldung im Bocholter Kreißsaal unter der Durchwahl: 02871 20-2200. Oder man erlebt eine Führung ganz bequem virtuell. Ob über ein 3D-Modell, per Grundriss im Überblick oder mit der eigenen Maus Zentimeter für Zentimeter – jeder kann individuell auf Erkundungstour gehen unter folgendem Link: https://tinyurl.com/3rnenpxc

Foto; Große Freude über das kleine Wunder „Leni“: Mutter Julia und Vater Nico mit Hebamme Katarzyna Lindner (links) und Hebammenschülerin Eva Schulten (2. v. links).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert