„Lernen ohne Grenzen“: Niederländische Altenpflegeschüler besuchen Auszubildende in Bocholt

„Lernen ohne Grenzen“: Niederländische Altenpflegeschüler besuchen Auszubildende in Bocholt
all News sl top

Bocholt (drk-press). Altenpflegeschülerinnen und -schüler des Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken haben zum zweiten Mal eine Gruppe von 88 niederländischen Studierenden aus dem Bereich Altenpflege samt Dozenten in Bocholt empfangen.

Zur Begrüßung erwies Bocholts Erster Stadtrat Thomas Waschki, zuständig für die Fachbereiche Schule, Bildung und Kultur, selbst an seinem Geburtstag der niederländischen Gruppe die Ehre und fand treffende Worte über die Notwendigkeit einer kooperierenden, grenzüberschreitenden Pflege. Belohnt wurde er dafür mit einem englisch-niederländisch-deutschen Geburtstagsständchen.

Als weitere Gäste fanden sich Nadine Köttendorf (Rotkreuz-Fachbereichsleitung Bildung, Beratung und Migration, Kai Elsweiler (Kämmerer der Stadt Bocholt und Schatzmeister des DRK-Stadtverbandes Bocholt) sowie Susanne Biallas (Geschäftsbereichsleitung Ambulante Pflege) ein.

Im Anschluss wurde den Teilnehmenden die Möglichkeit geboten, sich zum Thema „alternative Heilmethoden in der Pflege“ zu informieren und auszutauschen. Dabei bestand zum Beispiel die Möglichkeit, „Detox-Wasser“ zu kosten, belebende Rosmarinwaschungen durchzuführen oder Kräutertees zu probieren.

Bocholter Einrichtungen öffnen ihre Pforten

Auch Bocholter Einrichtungen beteiligten sich an dem Austausch und öffneten für einen Tag ihre Pforten. In der Einrichtung der Kardinal Diepenbrock GmbH erhielten die Gäste Einblicke in das Konzept des Snoezelens, im Jeanette-Wolff-Zentrum wurden Kneipp-Anwendungen praktiziert, und die Seniorenresidenz Schanze wurde anhand einer Präsentation vorgestellt.

Fürs Auge präsentierte zudem Künstler und Demenzbegleiter Mario Wallner einige seiner Fotografien aus der Ausstellung „Die Hände der Alten“ und ließ niederländische Pflegestudenten Puzzleteile für seine Aktion „Wenn ich einmal dement werde…“ beschriften.

Es war eine gelungene Veranstaltung, die den angehenden Pflegekräften beider Nationalitäten viele interessante Erkenntnisse brachte, berichtet das Rote Kreuz in einer Pressemitteilung. „Gerade im Zeichen der anstehenden Veränderungen, die mit Einführung einer generalistischen Pflegeausbildung auf die Bildungseinrichtungen zukommen, ist der Informationsaustausch zwischen Fachkräften ein absolutes Muss, um auch weiterhin ein qualitativ hochwertiges Bildungsniveau halten zu können. Dabei noch so viel Spaß gehabt zu haben, war ein toller Nebeneffekt. Bedankt!“, bilanzierte Schulleiterin Bernett Pingel.

Mit neuen Ideen wird schon dem nächsten Besuch entgegengefiebert.

Fotos: Lernen ohne Grenzen: Deutsch-niederländischer Austausch zwischen Pflege-Azubis und -studenten, diesmal in Bocholt. Foto: DRK/and