Dezember 8, 2022

„Lese-Lust & Mehr“: Veranstaltung findet am Donnerstag, 1. Dezember 2022, in Ahaus statt

„Lese-Lust & Mehr“: Veranstaltung findet am Donnerstag, 1. Dezember 2022, in Ahaus statt
Kooperation zwischen der Aidshilfe Westmünsterland e.V. und dem Gesundheitsamt des Kreises Borken

Anlässlich des Welt-Aids-Tages laden die Aidshilfe Westmünsterland e.V und das Gesundheitsamt des Kreises Borken am Donnerstag, 1. Dezember 2022, um 18 Uhr in die Villa van Delden (Bahnhofstraße 91) in Ahaus zu einer außergewöhnlichen „Lesereise“ ein. Bei der Veranstaltung „Lese-Lust & Mehr“ geht es um Menschen, Leben, positiv sein und sexuelle Gesundheit. An diesem Abend werden Merét Brandt aus „Così fan tutte“ von Alan Bennett und Gerrit Lenhard aus „Die Klatschmohnfrau“ von Noëlle Châtelet vorlesen. Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann anonym sowie ohne Anmeldung besucht werden.

Weitere Termine:

  • Donnerstag, 19. Januar 2023, 18 Uhr, 3ECK (Neutor 3) in Borken
  • Donnerstag, 16. Februar 2023, 18 Uhr, Alte Backstube Mensing (Kurze Straße 9), in Velen-Ramsdorf

Zum Hintergrund:
Fragen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen verdienen auch in der Corona-
Pandemie eine Antwort. Daher können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Anliegen an das Gesundheitsamt des Kreises Borken wenden. Wie schütze ich mich vor HIV? Habe ich vielleicht eine Syphilisinfektion? Wäre es sinnvoll, mich gegen Affenpocken impfen zu lassen? Für diese und andere Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Ratsuchenden zur Verfügung. „Wir möchten ein deutliches Signal an alle Menschen senden, die mit uns Kontakt aufnehmen wollen: Wir sind gemeinsam für sie da und für alle Fragen offen“, erläutert Doris Baron, zuständige Mitarbeiterin des Kreisgesundheitsamts.

Wie wichtig Aufklärung zum dem Thema ist, zeigen die Zahlen der HIV-Meldungen aus den vergangenen zwei Jahren: Im Jahr 2021 sind die HIV-Meldungen aus Nordrhein-Westfalen an das Robert Koch-Institut im Vergleich zu 2019 um rund 21 Prozent (2019: 635, 2021: 503) zurückgegangen. Dazu erklärt Doris Baron: „Der Rückgang kann unterschiedliche Gründe haben, wie zum Beispiel ein verändertes Sexual- und Testverhalten. Es liegt aber nahe, dass das eingeschränkte Testangebot wegen der Corona-Pandemie möglicherweise seinen Teil dazu beigetragen hat.“ Auch in der nächsten Corona-Welle seien HIV, andere sexuell übertragbare Infektionen und MPXViren („Affenpocken“) nicht verschwunden. „Wir wollen mit unserem Angebot gemeinsam dazu beitragen, dass sexuell aktiven Menschen ausreichend Beratungsangebote und Informationen zur Verfügung stehen.“, sagt Doris Baron mit Nachdruck.

Bei weiteren Fragen stehen Manuela Brandt von der Aidshilfe Westmünsterland e.V. unter der Telefonnummer 02561/971-737 und Doris Baron vom Kreisgesundheitsamt unter der Telefonnummer 02861/681-5912 zur Verfügung.

Die Band „Les Astres“ tritt beim „kultWohnzimmer“ am Freitag, 16. Dezember 2022, im kult in Vreden auf.

©  

Quelle: Kreis Borken

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News