LIST Develop Residential und Stadt beurkunden Kaufvertrag über vier Baufelder auf “KuBAaI”-Grundstück

LIST Develop Residential und Stadt beurkunden Kaufvertrag über vier Baufelder auf “KuBAaI”-Grundstück
all News sl

Im Bocholter Rathaus gibt es allen Grund zur Freude: Die Stadt Bocholt und der Projektentwickler LIST Develop Residential haben den Grundstückskaufvertrag für vier Baufelder auf dem Gelände des ehemaligen Textilbetriebs Ibena geschlossen. Das Areal gehört zum Projekt Kubaai* (Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße), auf dessen Teilstück Ibena LIST Develop Residential den „Ibena Green Campus“ plant. Der Stadtrat hat den Abschluss des Kaufvertrages beschlossen.
“Wichtiger Meilenstein”
“Wir freuen uns, dass mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages ein nächster wichtiger Meilenstein des Projekts erreicht ist”, erklären Alexander Micheel und Raoul P. Schmid, Geschäftsführer von LIST Develop Residential. “Jetzt, mit der Unterschrift, können wir uns voll und ganz auf die Weiterentwicklung des städtebaulichen Konzepts konzentrieren und die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt weiter intensivieren.”
Bocholts Stadtbaurat Daniel Zöhler ergänzt: “Ich freue mich, dass das Angebot von LIST Develop Residential und das hervorragende Quartierskonzept mit den Entwürfen von greeen! architects die Politik überzeugen konnten. Die Rückmeldung aus der Bevölkerung ist sehr positiv, wir freuen uns jetzt alle auf die Umsetzung des Konzeptes und das schöne Quartier direkt an der Aa.”
3D-Ansicht beim Brückenfestival
Die Ende November letzten Jahres vorgestellten Pläne von LIST Develop Residential und greeen! architects für den 14.500 Quadratmeter großen Campus setzen den Fokus auf Lebendigkeit, Urbanität, Gemeinschaft sowie eine hohe und ökologisch geprägte Aufenthaltsqualität. Aus architektonischer Sicht soll die historische Identität des ehemals industriell genutzten Areals in einem modernen und nachhaltigen Konzept aufgegriffen werden. Die Nutzung “urbanes Wohnen” wird den weit überwiegenden Teil der Gesamtfläche ausmachen – unter anderem sind Mehrfamilien-Wohngebäude, betreutes Wohnen und eine Tagespflegeeinrichtung sowie Mikrowohnen vorgesehen.
Auf dem Brückenfestival am 1. Mai erhalten Interessierte erstmalig die Gelegenheit, sich ein 3D-Modell mit Panorama-Ansicht der aktuellen Pläne für das Quartier auf ihrem Smartphone anzusehen. Wer von der Sky-Lounge bzw. dem TextilWerk aus Richtung Kubaai-Podiumsbrücke geht, wird einen Info-Point zum Projekt kurz vor der Brücke finden. Dort erfahren Besucher des Festivals unter anderem, wie sie sich die virtuelle Darstellung ansehen können.

Über LIST Develop Residential GmbH & Co. KG
Die LIST Develop Residential GmbH & Co. KG hat sich auf die Entwicklung und Realisierung von Wohnimmobilien und -quartieren als sogenannte Zinshäusern für institutionelle Investoren spezialisiert. Das Unternehmen tritt dabei als Trader Developer auf und ist im Verlauf eines Bauvorhabens für den gesamten Planungs-, Errichtungs- und Vermarktungsprozess zuständig.
Die LIST Develop Residential GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der LIST Gruppe, einer Holding, die bundesweit Immobilien finanziert, entwickelt, plant und baut. Zur LIST Gruppe gehören Unternehmen in Nordhorn, Oldenburg, Bielefeld, Hünstetten bei Frankfurt am Main und München. Die Gruppe erwirtschaftet derzeit mit gut 280 Mitarbeitern eine Betriebsleistung von ca. 220 Millionen Euro.
Weitere Informationen unter: www.list-develop.de

Über greeen! architects
greeen! architects mit drei “e” steht für ganzheitliches Planen und Bauen im Sinne von ethical, ecological und efficient. Mit Begeisterung kreiert greeen! architects grüne Visionen für die Zukunft. Die Menschen und die Qualität der Lebensräume stehen dabei im Mittelpunkt der Arbeit. Bei der Konzeption und Ausführung der Entwürfe und Bauwerke ist für uns die Schaffung von sozialen Mehrwerten, sowohl für die späteren Nutzer als auch für den Bauherrn, essentiell. Für unsere visionären Bauprojekte entwickeln wir immer ein projektbezogenes Ökologiekonzept, zur Schaffung gesunder Lebensräume und Optimierung der gesamten Lebenszykluskosten. Das interdisziplinäre, transparente Kommunizieren auf unterschiedlichsten Ebenen ist für uns die Voraussetzung für eine optimale Lösung im Planungs- und Bauprozess. Zudem ist die effiziente Nutzung der Flächen und der verfügbaren Ressourcen Fundament unserer täglichen Arbeit.
Weitere Informationen unter: www.greeenarchitects.de

*Was ist “Kubaai”?
Das Kürzel “Kubaai” steht für “Kulturquartier Bocholt Aa und Industriestraße” und bezeichnet die Umwandlung einer historischen Industriebrache in ein neues Stadtviertel zwischen Bocholter Innenstadt und Aasee. Neben einem Kultur- und Bildungsschwerpunkt entstehen hier in Zukunft Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten. Das im Zuge der Regionale 2016 geförderte Millionenprojekt gilt als eines der ambitioniertesten Bauprojekte der Bocholter Nachkriegszeit.
Mehr Informationen über kubaai

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.