Magistrat von Oost Gelre zu Gast in Bocholt

Magistrat von Oost Gelre zu Gast in Bocholt
News

Bocholt (EUBOH). Erstmalig trafen sich die Beigeordneten der niederländischen Nachbargemeinde Oost Gelre mit dem Verwaltungsvorstand der Stadt Bocholt am Dienstag, 21. Juni 2016, im Bocholter Rathaus. Hier stellten die Verantwortlichen ihre Verwaltungsbereiche vor. Ziel dieser Runde war, Gemeinsamkeiten auf beiden Seiten der Grenze für eine mögliche grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu finden.

Zu Beginn begrüßte Bürgermeister Peter Nebelo die niederländische Delegation unter Leitung der Bürgermeisterin von Oost Gelre, Annette Bronsvoort, im Ratssaal der Stadt Bocholt. Dort sahen sie den neuen Bocholter Imagefilm in niederländischer Sprache.

Erfahrungsaustausch und Netzwerken

Nach der Vorstellungsrunde gab es einen regen Erfahrungsaustausch zu den Herausforderungen und Möglichkeiten von Kommunen an der deutsch-niederländischen Grenze. „Wir sind eine Region und haben die gleichen Probleme“, so Stadtkämmerer Ludger Triphaus. Viele, so z. B. die demografische Entwicklung, würden sich die deutschen und niederländischen Kommunen teilen. Manche sind jedoch auch unterschiedlich: So gibt es in den benachbarten Niederlanden beispielsweise noch keine Probleme mit der Hausarztversorgung. Auf deutscher Seite zeichnet sich hier künftig eine Unterversorgung gerade im ländlichen Gebiet ab. Auch beim öffentlichen Personennachverkehr sahen die beiden Kommunen Entwicklungspotential. Derzeit sei kaum möglich, die beiden Orte auf direktem Wege über die Grenze hinweg zu erreichen, stellten sie fest. Gut laufe es dagegen beim Tourismus und im Einzelhandel.

Grenze wegdenken

„Jeder möchte die Grenze wegdenken“, stellte der Beigeordnete Jos Hoenderboom aus Oost Gelre fest. Damit fasste er in kurzen Worten die Bereitschaft zusammen, dass niederländische und deutsche Kommunen zusammen arbeiten wollen. Es stellen sich jedoch Herausforderungen, z. B. bei der Sprache, dar. Gerade die deutsche bzw. auch niederländische Sprache zu lernen, ist an der Grenze nicht mehr selbstverständlich. Früher war Deutsch Pflichtfach in der niederländischen Schule. Heute kann man die Sprache – genauso wie in Deutschland das Fach Niederländisch – individuell wählen.

Besuch in der Fachhochschule

Die Studienmöglichkeiten an der Westfälischen Hochschule am Campus Bocholt, auch für niederländische Studierende, erläuterte Dekan Prof. Gerhard Juen den Gästen aus Oost Gelre. Inzwischen gibt es in Bocholt zwei Master-Studenten aus den Niederlanden. Ansonsten sei es schwierig, niederländische Studierende zu finden, da in fast allen Studiengängen in der Regel auf Deutsch unterrichtet wird. Manche Studierende, so Juen, würden jedoch genau das suchen, um möglicherweise künftig dieses in ihrem Beruf grenzüberschreitend zu nutzen. Ein Rundgang durch die Labore der Fachhochschule schloss den Besuch ab. Die niederländische Gemeinde wird für die Fortsetzung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit den Bocholter Verwaltungsvorstand bald nach Oost Gelre einladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Name

Webseite

Kommentar

Einverständniserklärung - Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *

Ihre Schnellanfrage