Massenkarambolage auf der A31 – 53-jährige Frau tödlich verletzt



Nach aktuellem Stand der Ermittlung war die 53-Jährige mit ihrem Ford in Fahrtrichtung Emden unterwegs gewesen, als starker Hagel einsetzte. In Höhe des Autobahnkreuzes Borken kam es aufgrund der extremen Wetterlage zu einem ersten Verkehrsunfall und in Folge zu weiteren Zusammenstößen, an denen auch die 53-Jährigen mit ihrem Fahrzeug beteiligt war. Als die Frau das Auto verließ wurde sie durch ein weiteres beteiligtes Fahrzeug erfasst. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

13 Autos und ein Lkw sind am späten Freitagabend (29.12., 23:05 Uhr) an einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 bei Reken beteiligt gewesen. Eine 53-jährige Frau aus dem Kreis Minden kam bei dem Unfall ums Leben, ein 19-jähriger Mann aus dem Kreis Steinfurt wurde schwer, ein 43-jähriger Niederländer leicht verletzt. Nach jetzigem Kenntnisstand hatte es zum Unfallzeitpunkt ein Unwetter mit starkem Hagel gegeben.

Der 19-jährige Fahrer eines Toyota aus dem Kreis Steinfurt wurde durch den Unfall schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Hier verbleibt er stationär. Ein aus den Niederlanden stammender 43-jährige Beifahrer eines beteiligten Autos wurde leicht verletzt und musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. 21 vom Unfall betroffene Personen wurden durch die Feuerwehr zur Betreuung nach Heiden verbracht.

Die 13 beteiligten Autos wurden sichergestellt. Der Lastkraftwagen konnte nach Spurensicherung seine Fahrt fortsetzen. Die Beweissicherung der Unfallstelle hat das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Münster übernommen. Auch Sachverständige sind am Unfallort im Einsatz. Die Fahrbahn in Richtung Emden bleibt für die Zeit der Unfallaufnahme bis circa 12 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert