Mit drei Haftbefehlen gesucht: Bundespolizei verhaftet 47-jährigen Iraker

Am Sonntagmorgen, 18. April 2021 um 11:00 Uhr, kontrollierte die Bundespolizei am ehemaligen Grenzübergang Hemden in Bocholt einen 47-jährigen Iraker in einem Opel Corsa mit niederländischer Zulassung nach der Einreise aus den Niederlanden. Im Rahmen der Personalienüberprüfung in den polizeilichen Fahndungssystemen stellte sich heraus, dass der Reisende gleich mit drei Haftbefehlen gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft Kleve suchte den Mann wegen Unterschlagung. Hiernach musste der Gesuchte eine Geldstrafe in Höhe von 2000 EUR bezahlen oder eine 40-tägige Haftstrafe verbüßen. Ebenfalls wegen Unterschlagung suchte ihn die Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit einem Untersuchungshaftbefehl. Mit einem internationalen Untersuchungshaftbefehl wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz suchte ihn die Staatsanwaltschaft Dortmund. Der Gesuchte wurde daraufhin vor Ort verhaftet. Er wird heute Morgen beim zuständigen Amtsgericht zur Eröffnung der Haftbefehle dem Haftrichter vorgeführt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp