November 29, 2022

Muko-Bike-Tour 2021 bringt mit 77 000 Euro neues Rekordergebnis




Für reichlich „Gänsehaut-Momente“ sorgte die Muko-Bike-Tour 2021 in ihrer achten Auflage bereits beim Start in Bocholt. „Ist reichlich frisch hier bei euch im Münsterland“, so die einhellige Meinung einer fünfköpfigen Gruppe aus Berlin. „Aber wir freuen uns, dass wir noch Plätze erwischen konnten. Solche große Radsport-Veranstaltungen findet man wegen Corona dieses Jahr nur selten.“ Für das Rekordstarterfeld mit 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hatten die Veranstalter erstmal auch den gesamten Parkplatz vor der „ROSE Biketown“ gesperrt.

Bocholts Bürgermeister zeigte sich beeindruckt: „Eine tolle Sache für die Fahrradstadt Bocholt, bei der jeder für eine gute Sache mitmachen kann. Ich bin stolz, dass so ein imposantes Event in Bocholt stattfindet.“ Nach dem Startschuss ging es für das Peloton auf der knapp 100 Kilometer langen Strecke zunächst zum ersten Halt mit Getränken und Snacks vor dem Schloss Raesfeld.

Als sich die Sonne herauskam, zogen auch immer mehr ihre Jacken aus und zeigten ihre dunkelgrünen Tour-Trikots. Über Heiden ging es dann zum nächsten Halt an der Reithalle Nordvelen. Neben einer Stärkung nutzten viele den Stopp dazu, sich mit Sonnencreme zu schützen. Schließlich ging es dann über Rhede-Vardingholt wieder zurück nach Bocholt. Vor der „ROSE Biketown“ erwarteten die „Muko-Biker“ nicht nur Familien, Freunde, der „Zwergenchor“ des Kindergartens St. Marien mit extra einstudierten Liedern, sondern auch die Sponsoren der achten Muko-Bike-Tour – gleich mit mehreren Schecks.

„Wir sind völlig überwältigt über das Rekordergebnis von 77 0000 Euro“, so die Vorsitzende der Deutschen Förderungsgesellschaft zur Mukoviszidoseforschung e.V. Silke Sommers. „Zuletzt haben wir gesehen, zu welche großen Erfolgen die Erlöse der Muko-Bike-Tour in der Mukoviszidose-Forschung beitragen können. Und dass die Polizei so zufrieden mit uns war, dass wir im kommenden Jahr sogar mit 555 Teilnehmerinnen und Teilnehmern starten dürfen, beflügelt uns zusätzlich. Sichtlich gerührt empfing Professor Wolf-Michael Weber von der Uni Münster die Schecks. Seinem Team gelang es im vergangenen Jahr ein Diagnoseverfahren zu entwickeln, mit dessen Hilfe in kurzer Zeit und schonend individuelle Therapien für Mukoviszidose-Patienten angewandt werden können.

Bildquelle: Muko-Life

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News