NABU: Ständige Absenkungen der Aa gefährden den Fluss

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Die „Versunkene Brücke“ nimmt Formen an. Die Betonwanne im Flussbett der Aa unter der Brücke am Theodor-Heuss-Ring ist so gut wie fertig. In ihr sollen bekanntlich ein Fuß- und ein Radweg in Richtung KuBAaI.Gelände angelegt werden. Derweil macht der Naturschutzbund unter anderem diese Arbeiten für den schlechten Zustand der Aa verantwortlich.

Wie Michael Kempkes vom Nabu im Kreis Borken auf der Homepage des Bundes schreibt, zeigt sich im Verlauf Richtung Niederlande „eine zunehmend enorme Eutrophierung des Flusses.“ Weiter heißt es: „Am Stauwehr kurz vor der Brüggenhütte sammeln sich derartig viele Algen an, dass die Wasseroberfläche von einer mehrere Zentimeter dicken übel stinkenden Schicht bedeckt ist, in der erstickte Fische und auch verendete Stockenten eingeschlossen sind. Die Eutrophierungen zeigen welche enormen Nährstoffeinträge gegeben sein müssen, dass ein Fließgewässer in diesen erschreckenden Zustand gerät.“

Der schlechte Zustand der Aa sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass diese in der Bocholter Innenstadt zum mittlerweile im dritten Jahr hintereinander abgesenkt worden, „unpassenderweise mal wieder in einer heißen Woche!“, so Kempkes

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp