NABU startet Online-Petition zum Erhalt des Wäldchens an der Frankenstraße

NABU startet Online-Petition zum Erhalt des Wäldchens an der Frankenstraße
all News sl

Der NABU-Kreisverband Borken e.V. hatg eine Online-Petition zum Erhalt des Wäldchens an der Frankenstraße gestartet. Er lädt lädt alle Bürger ein, “ein Zeichen gegen die geplante Überbauung zu setzen“.

In einer Pressmitteilung heißt es: „in Bocholt sind in den vergangenen Jahren unzählige alte Bäume zugunsten von Bauvorhaben gefällt worden. Und obwohl Bocholt den Titel „Klimakommune“ führt, ist Bocholt die wald- und baumärmste Stadt in Nordrhein-Westfalen. Nun werden weitere Bauvorhaben geplant, für deren Realisierung weitere teilweise sehr alte Bäume gefällt werden müssen. So sind zudem Anfang Januar dieses Jahres zwischen der Frankenstraße und dem Timsmannsweg rund 15 etwa einhundertjährige Pappeln gefällt worden. An der Frankenstraße befindet sich auch ein Wäldchen mit einer Fläche von ca. 5.500 qm, das nun ebenfalls überplant worden ist. Dabei wurde über das Bauvorhaben und die damit verbundenen Baumfällung nicht einmal im Umweltausschuss gesprochen und debattiert, sondern lediglich im geheimen Teil der Ratssitzung der Verkauf des städtischen Grundstücks an einen Bauträger beschlossen. Hier wird mit einer großen Selbstverständlichkeit eine Fläche überplant, auf der mehrere hundert Bäume und Sträucher wachsen, von denen die ältesten etwa 140 Jahr alt und kerngesund sind!

Der NABU fordert von der Kommunalpolitik, der Verwaltung der Stadt Bocholt und dem Bauträger den Erhalt des Wäldchens! Angesichts der Auswirkungen des Klimawandels seien derartige innerstädtische Frischluftinseln unverzichtbar als Schatten- und Sauerstoffspender sowie als Windbrecher, heißt es. Die Petition ist wie folgt zu finden: www.openpetition.de/petition/online/erhaltet-das-waeldchen-an-der-frankenstrasse

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.