Nach Gelder für Haltepunkt in Mussum: CDU fordert schnelle Elektrifizierung

Nach Gelder für Haltepunkt in Mussum: CDU fordert schnelle Elektrifizierung
CDU Bocholt

Insgesamt 500 Millionen Euro wird die Bahn bis 2029 in den
nordrhein-westfälischen Nahverkehr investieren. Ganz oben auf der
Maßnahmenübersicht, in der Tranche 1, steht der Neubau eines Haltepunktes in
Mussum. Die CDU Bocholt begrüßt die Planungen und fordert zugleich, dass die
Bahnstrecke zwischen Bocholt und Wesel endlich elektrifiziert werden müsse.

„Dass der Bau eines neuen Haltepunktes in Mussum in der sogenannten
Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung zwischen Bund und Bahn
berücksichtigt wurde, freut uns als CDU Bocholt sehr. Denn für unsere Stadt
ist eine attraktive Anbindung an den Nah- und Fernverkehr elementar
wichtig“, erklärt der Parteivorsitzende Lukas Kwiatkowski und fährt fort:
„Entscheidend hierfür ist aber auch, dass die Bahnstrecke endlich
elektrifiziert wird. Dass wir bereits seit Jahren immer wieder vertröstet
werden, ist unakzeptabel. Wir fordern daher die Bahn sowie alle anderen
Beteiligten ein weiteres Mal auf, hier schnellstens aktiv zu werden.“

Den Neubau des Haltepunktes in Mussum wertet die CDU Bocholt als einen
ersten Schritt: „Der geplante Neubau in Mussum zeigt, dass die Bahn
weiterhin die Elektrifizierung anstrebt. Denn nur mit einer elektrifizierten
Strecke zwischen Bocholt und Wesel kann auch der Haltepunkt in Mussum
bedient werden“, so Kwiatkowski.

CDU Bocholt

Über CDU Bocholt

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte der CDU Bocholt. Verantwortlich ist der Autor. Hier veröffentlichte Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion oder des Seitenbetreibers wider.