Neuer Trinkwasserbrunnen für den Liebfrauenplatz



Heute ist der neue Trinkwasserbrunnen am Liebfrauenplatz offiziell von der Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH (BEW) in Betrieb genommen worden. Neben BEW-Geschäftsführer Jürgen Elmer und seinen Mitarbeitern Andreas Hengstermann und Peter Panofen wurde der Termin auch von Frau Agnes Epping, der Vorsitzenden des Bocholter Seniorenbeirates sowie weiteren Mitgliedern begleitet, die sich ebenfalls für die Errichtung eines öffentlichen Wasserspenders eingesetzt hatten.

Die Installation ist eine weitere Maßnahme, um die Aufenthaltsqualität in der Bocholter Innenstadt zu erhöhen und insbesondere Besucher des angrenzenden neuen Stadtgartens mit kostenlosem Trinkwasser zu erfrischen. Die öffentliche Zapfstelle der BEW soll ferner dazu anregen, die Umweltbelastung durch Getränkeverpackungen zu verringern und zur ausreichenden Flüssigkeitszufuhr motivieren, die nicht nur an heißen Sommertagen gesund und wichtig ist.

Als Sponsor der Armatur kümmert sich die BEW nicht nur um die Installation, sondern auch um den Betrieb und die Wartung der Anlage. Während der Frostperiode von Oktober bis April wird der Brunnen stillgelegt und im Frühling wieder in Betrieb genommen sowie hygienisch überwacht.

Peter Panofen von der BEW erklärt: „Wir haben uns für ein modernes und sparsames Edelstahlmodell mit Ablaufrinne entschieden. Ein Sensortaster auf der Rückseite der Edelstahlsäule sorgt dafür, dass das Wasser nur auf Knopfdruck fließt. Das hilft beim Wassersparen und vermeidet bei starkem Seitenwind zudem eine Pfützenbildung rund um den Standort. Durch automatische Spülintervalle wird gewährleistet, dass Besucher sofort frisches Trinkwasser erhalten.“

Die Akzeptanz und der verantwortungsvolle Umgang mit der Installation werden letztendlich über den Erfolg der Maßnahme entscheiden. Die Initiatoren hoffen darauf, dass es nicht zu mutwilligen Beschädigungen und Verschmutzungen des Trinkwasserspenders kommt, damit die Anlage lange funktioniert und von möglichst vielen Menschen gerne genutzt wird. Eine vergleichbare Einrichtung besteht bereits am Bocholter Benölkenplatz, wo insbesondere Kinder und Jugendliche der umliegenden Schulen regelmäßig davon Gebrauch machen.

Bild v.l.n.r.: Peter Panofen und Andreas Hengstermann (BEW), Agnes Epping (Vorsitzende des Bocholter Seniorenbeirates), Jürgen Elmer (Geschäftsführer BEW) und einige Mitglieder des Bocholter Seniorenbeirates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert