Neues Café für interkulturelle Treffen?

Immer wieder wird gefragt: Gibt es in Bocholt Orte für interkulturelle Treffen? Jetzt soll ein interkulturelles Café eröffnen. Wie das Bocholter Volksblatt (BBV) berichtet, ist diese Idee bei einer Sitzung des Integrationsrates vorgestellt worden. In dem Café sollen sich vor allem Vereine und Kulturgemeinschaften treffen, austauschen und gemeinsame Aktionen planen. Aber auch Einzelpersonen sind dem Bericht zufolge willkommen. Start soll Anfang September in der Familienbildungsstätte (Fabi) am Ostwall 39 sein. Der genaue Termin wird noch festgelegt.

Das Café soll allerdings nicht permanent geöffnet sein, sondern nur an einem Tag im Monat. Ein stets offener interkultureller Treffpunkt könnte im sogenannten „Lernwerk“ entstehen. Es soll in dem alten Fabrikgebäude am Anfang der Industriestraße eingerichtet werden. Verschiedene Bildungseinrichtungen wie die Volkshochschule sollen dort einziehen. Und es gibt die Idee, dass dort ein fester Platz für interkulturelle Begegnung geschaffen wird, vielleicht auch mit einer internationalen Küche. Aber man muss Geduld haben: Das „Lernwerk“ wird frühestens Mitte 2021 fertig sein.

Orbis

Über Orbis

Das Projekt Orbis liefert verständliche Informationen in mehreren Sprachen, in denen ein Großteil der in Bocholt lebenden Menschen erreichbar ist. Die Berichte erstellt allein die Projektgruppe. Inhaltlich verantwortlich ist Hans-Jürgen Dickmann, Up'm Höwel 45, 46399 Bocholt, Telefon 02871 3 17 82