Alarmanlage vertreibt Einbrecher

Bocholt (ots) – Zwei bisher unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Sonntag gewaltsam in das Freizeitbad Bahia einzudringen. Sie hatten gegen etwa 04.00 Uhr ein Bürofenster aufgehebelt und dabei den Alarm ausgelöst. Die beiden mit Mütze und Schal maskierten Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Einer der Männer trug eine rote Jacke, eine graue Hose, […]

Versuchter Einbruch in Kindertagestätte

Bocholt (ots) – Einen Sachschaden von etwa 500 Euro verursachten am Samstagmorgen bisher unbekannte Täter bei einem Einbruchsversuch in eine Kindertagesstätte auf dem Holunderweg. Ein Zeuge hatte gegen 05.30 Uhr beobachtet, wie ein junger Mann sich vor der Kita aufhielt. Beim Erscheinen des Zeugen telefonierte der Fremde kurz und entfernte sich mit schnellen Schritten in […]

Politik, Party und Prognosen: Wie Bocholts Parteien aus Promille Prozente machen wollen…

Eine Glosse von BERTHOLD BLESENKEMPERDie Bocholter Politik beschleicht ein schrecklicher Verdacht. Hat die Junge Union als offizielle Nachwuchsorganisation der CDU blutjunge Frauen und Männer mit Hilfe von Alkohol gefügig gemacht, um sie so – willen- und gesinnungslos – zu einer Mitgliedschaft in ihrer Partei zu bewegen? Dieser Eindruck zumindest könnte aufkommen, wenn man die jüngste Anfrage der Sozialen Liste an Bürgermeister Peter Nebelo liest. Demnach hat die JU auf so genannten Abifeten über Jahre Nachwuchs geworben. „Dabei soll nach eigenen Berichten von Schüler*innen sogar als Werbemittel kostenlos Alkohol gereicht worden sein. Sowas halte ich für sehr fragwürdig und in keinster Weise als legitimes Mittel, junge Menschen für Politik zu gewinnen und zu begeistern“, meint nun die Stadtverordnete Bärbel Sauer.Was die Beschwerdeführerin nicht weiß. Die Junge Union Bocholt hat – gemäß ihrem Motto „50 Prozent Party und 50 Prozent Politik“ – aus der scheinbar unsäglichen Abfüllidee längst heimlich eine gewinnbringende Abfüllidee gemacht. Sie hat im brach liegenden Schützenhaus die alte Brauerei wiederbelebt und produziert dort jetzt hektoliterweise Gerstensaft mit dem Verkaufsslogan. „Das einzig Junge – JU-LER“ (siehe Foto).Ein Skandal, findet die Soziale Liste. Doch eigentlich sollte sie nicht mit Steinen werfen, solange sie selbst im Glashaus sitzt. Denn nach investigativen Recherchen von Made in Bocholt hat die Bocholter Wählergemeinschaft in Franken heimlich ein Weingut gekauft, um einen auf Muschelkalk gezogen Silvaner zu produzieren – abgefüllt und originalverpackt von ihrem gleichzeitig namensgebenden Parteivorsitzenden Rainer Sauer und seiner Gattin, wie unser Beweisfoto zeigt. Es gilt: Mit Promille lassen sich bei Wahlen gut Prozente machen, gell!Schon schwappt die Welle über auf den Bürgermeisterwahlkampf. Der designierte CDU-Kandidat bringt zur kommenden Mitgliederversammlung der Bocholter Union als Werbegeschenk in kleinen Fläschchen den „Kerkhoff-Korn – nur echt aus Gescher“ mit. Und die Jungsozialisten unterstützen ihren gerade erst auserkorenen Favoriten mit „Flying Schmeink“, eine parteifarbenkonforme Mischung aus Red Bull und drabbigem Kirschlikör. Na dann, Prost!ACHTUNG: Bei diesem Text handelt es sich um eine Glosse, also um eine satirisch überspitzte Darstellung. Die Redaktion ist sich der gefährlichen Folgen übermäßigen Alkoholkonsums bewusst und warnt eindringlich vor diesem. […]

Vietnamesin Thi Bich Lien Nguyen ist Lorenz-Weegen-Preisträgerin 2019

Fleiß wird belohnt, manchmal sogar mit dem Lorenz -Weegen-Preis. Diese Erfahrung durfte gestern die junge Vietnamesin Thi Bich Lien Nguyen machen. Sie war eine der vier Nominierten des Lorenz-Weegen-Preis, der durch die Westfälische Hochschule Campus-Bocholt vergeben wurde. Mit ihrer jahrgangsbesten Abschlussarbeit setzte sie sich gegen ihre drei Mitstreiterinnen und Mitstreiter Miriam Rolvering aus Vreden, Julian Teuber aus Oeding und Saskia Maria Lensing aus Bocholt durch.Thema ihrer Masterarbeit: Theorie, Anwendung und vergleichende Analyse von Klassifikationsverfahren zur Kreditwürdigkeitsprüfung.Freudestrahlend nahm die Siegerin ihren Preis entgegen und erntete vom Publikum tosenden Applaus.Aber auch die anderen Absolventen der Bachelor- und Masterstudiengänge wurden für ihren unermüdlichen Fleiß und ihr großes Durchhaltevermögen belohnt und nahmen glücklich ihre Urkunden und Preise entgegen, die Ihnen von Professor Dr. Bernd Kriegesmann, Ulrich Grunewald und den Bocholter Dekanen übergeben wurden.Die feierliche Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2019 fand im städtischen Bühnenhaus in Bocholt statt. Sie lockte zahlreiche Besucher an, die in großen Scharen ins Foyer des Bocholter Rathauses strömten Nach einer Begrüßung durch die Bocholter Dekane Prof. Dr. Martin Maaß und Prof. Dr. Gerhard Juen übernahm Prof. Dr. Bernd Kriegesmann das Wort an die Absolventinnen und Absolventen und die zahlreichen Besucher, die den ganzen Saal füllten.Auch der Bocholter Bürgermeister Peter Nebelo richtete sich mit lobenden Worten an die Absolventinnen und Absolventen und beglückwünschte diese zu Ihren wohlverdienten Urkunden und Preisen.Danach folgten eine Ansprache der ehemaligen Absolventin der westfälischen Hochschule, Sophie Lehfeldt, die Übergabe der Urkunden und Preise und zum krönenden Abschluss die Übergabe des Lorenz-Weegen-Preises. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte das Pop- Ensemble ,, Six n’ One Beats” der Bocholter Musikschule unter Leitung von Jan Schulz.Die zehn Studienpreisträgerinnen- und Träger heißen in diesem Jahr(in alphabetischer Reihenfolge):Beek, Leonie, Tabea (Maschinenbau) – MasterBetting, Hendrik (Dienstleistungsmanagement) – MasterHebinck, Gerald ( Angewandte Elektrotechnik) – BachelorHencke, Maurice ( Wirtschaftsinformatik) – BachelorLangner, Christopher ( Wirtschaftsingenieurwesen) – BachelorLensing, Saskia Marie ( Mechatronik) – BachelorSchlottbohm, Marie ( International Management ) – BachelorTelohr, Teresa ( Wirtschaft ) – BachelorTenhagen-Krabbe, Tim ( Informatik, Softwaresysteme ) – BachelorUnruh, Markus ( Bionik ) – BachelorFoto: Bruno Wansing/Stadt Bocholt […]

Filippa Giesen ist Bocholts Lesekönigin 2019

Filippa Giesen ist Bocholts Lesekönigin 2019. Die Schülerin des Grundschulverbunds Diepenbrock (Europaplatz) siegte beim Lesekönig-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek vor Liam Tefert von der Clemens-August-Schule und Mathilda Wilms von der Biemenhorster Schule. Mit den dreien fahren auch noch Christina Seggewiße, Ela Kaya, Lenya Sophie Ehlting und Claire Maix Schäfer mit zum Regionalwettbewerb.Foto: Bruna Wansing/Stadt Bocholt […]

Handwerkskammer ehrt seine Ausbildungsbotschafter

Interesse am Handwerk wecken und zu einer Ausbildung motivieren – dieses Ziel haben 92 Lehrlinge aus dem Kammerbezirk Münster, die in diesem Jahr als neue Ausbildungsbotschafter in Schulen gegangen sind. Sie berichteten dort über ihren Weg ins Handwerk und die eigenen Erfahrungen im Beruf. Für ihr Engagement wurden die jungen Botschafterinnen und Botschafter sowie ihre […]

Neue Gildhuis-Filiale mit Café in Dinxperwick

– sponsored Post -Gildhuis geht im wahrsten Sinne des Wortes bis an die Grenze. Am Heelweg 36  in Dinxperwick (Suderwick/Dinxperlo) eröffnet der Bocholter Bäcker am morgigen Samstag (16.11.) eine neue Filiale mit angeschlossenem Café sowie einer Lotto-Annahmestelle. Zweisprachig bedient das Personal dort deutsche wie auch niederländische Kundinnen und Kunden.Im Mittelpunkt des rund 250 Quadratmetern großen Geschäftes steht eine großzügige Verkaufstheke mit frischem Brot, diversen Brötchen, leckeren Kuchen und vieles mehr. Wer sein Frühstück gleich vor Ort einnehmen möchte, für den hält das Team diverse frisch aufgebrühte Kaffeesorten, gekochte Eier und bei Bedarf auch heiße Snacks bereit. Rund 50 Plätze hat das Café. Von dort aus ist auch ein Blick in die offene Backstube möglich.Gildhuis nutzt in Suderwick neueste Technik. Erstmals wird ein Bardgeldautomat eingesetzt, der nicht nur Banknoten und Kleingeld annimmt, sondern auch gleich passendes Wechselgeld zurückgibt. Das optimiert die Hygiene im Verkaufsprozess.Die neue Gildhuis-Filiale ist montags bis freitags von 5:30 bis 18:30 Uhr und samstags von 5.30 bis 13 Uhr geöffnet. […]

Mittwoch letzter Krammarkt des Jahres

Am Mittwoch, 20. November findet der letzte Krammarkt dieses Jahres in Bocholt statt. Dieser hat in der Zeit von 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. 120 Krammarkthändler präsentieren ihr Angebot auf dem Gasthausplatz, dem St.-Georg-Platz, dem Marktplatz vor dem Historischen Rathaus, auf der Nordstraße, der Osterstraße, der Neustraße und dem Neutorplatz. Viele nützliche Dinge des […]

ESB führt Fahrsicherheitstraining für Mitarbeiter durch

Bocholt (PID). Der Winterdienst stellt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Entsorgungs- und Servicebetriebs Bocholt (ESB) hohe Anforderungen. Der Einsatz erfolgt im Rahmen der Bereitschaft meist ab den frühen Morgenstunden, bei extrem schlechten Witterungs- und Sichtverhältnissen sowie im einsetzenden Berufsverkehr. Um sich darauf vorzubereiten, fand jetzt ein Fahrsicherheitstraining statt. 21 Fahrer wurden für den Winterdienst […]

Polizeibekannte Jugendliche fallen negativ im Krankenhaus auf

Bocholt (ots) – Am Mittwochabend wurde die Polizei über einen Diebstahlsversuch und einen festgehaltenen Tatverdächtigen im Bocholter Krankenhaus informiert. Zwei polizeibekannte Jugendliche hatten sich nach Zeugenangaben “längere Zeit” im Krankenhaus aufgehalten und waren ab 16.00 Uhr auf mehreren Stationen gesehen worden. Am Abend wurde dann ein Patient auf einen Jugendlichen aufmerksam, der im Patientenzimmer einen […]

Exhibitionist im Stadtwald

Bocholt (ots) – Am Donnerstag entblößte sich ein noch unbekannter Mann gegen 10.55 Uhr vor einer 23-jährigen Bocholter, die im Stadtwald mit zwei Kleinkindern spazieren war. Der Tatort befindet sich an dem Ententeich, ca. 300 m nördlich der Stadtwald-Gastronomie. Die Geschädigte schützte die Kinder vor dem Anblick und sprach den Täter deutlich an. Dieser zog […]

Giesers-Azubi bester Technischer Systemplaner im Land NRW

30 der insgesamt 243 landesbesten Auszubildenden aus Industrie, Handel und Dienstleistung haben ihren Beruf in einem Unternehmen aus dem Münsterland oder aus der Emscher-Lippe-Region gelernt. Bei der Landesbestenehrung der nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern (IHK) am 22. November in der Stadthalle Hagen präsentiert sich der Bezirk der IHK Nord Westfalen damit erneut als eine der stärksten […]

Bezirksschornsteinfeger Arno van der Linde erneut bestellt

Bei der Bezirksregierung Münster sind jetzt Bezirksschornsteinfeger neu bestellt worden. Arno van der Linde (55) aus Rhede hat seinen Kehrbezirk am Stadtrand von Bocholt mit den Ortsteilen Bocholt-Nord, Stenern, Barlo und Hemden behalten. Er ist ab dem 1. Januar für weitere sieben Jahre für die Verwaltung dieses Bereiches zuständig, da er sich erfolgreich gegen seine […]

Reidegeld zu Missbrauchsfällen in der Kirche: “Wir verlieren das Vertrauen”

Rhede. Das Ende des Aufarbeitungsprozesses ist offen. Das betonte Pfarrer Thorsten Schmölzing zum Abschluss des Informationsabends, zu dem die Pfarrei St. Gudula am 13. November eingeladen hatte. Wut und Fassungslosigkeit sind ein Jahr, nachdem die Fälle sexuellen Missbrauchs durch einen inzwischen verstorbenen Kaplan der früheren Pfarrei „Zur Heiligen Familie“ bekannt wurden, immer noch groß. Aber es gibt auch Hoffnung, dass den Betroffenen geholfen wird. Dr. Jochen Reidegeld, stellvertretender Generalvikar des Bistums Münster, sagte bei der Informationsveranstaltung noch einmal ausdrücklich die Unterstützung des Bistums zu. Neben Reidegeld war auch der Interventionsbeauftragte des Bistums, Peter Frings, nach Rhede gekommen, um Fragen zu beantworten.Schmölzing schaute zu Beginn des Abends zurück auf das, was seit Bekanntwerden des Missbrauchsskandals in Rhede passiert ist. Ein Arbeitskreis habe zu verschiedenen Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten eingeladen. Begleitet werde die Pfarrei dabei von Claudia Maria Hardeweg, Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle in Bocholt, und Michael Sandkamp vom Bistum Münster.Elf Betroffene haben sich bislang bei Martin Schmitz, Initiator der Rheder Selbsthilfegruppe, gemeldet. Insgesamt geht er von 20 bis 30 Betroffenen in Rhede aus. Während Schmitz den Einsatz von Pfarrer Schmölzing und den Gremien in Sachen Aufarbeitung lobte, „viele Betroffene fühlen sich in der Pfarrei gut aufgehoben und ernst genommen“, gab es von seiner Seite Kritik am Vorgehen des Bistums. Reaktionen und Antworten aus Münster demütigten die Betroffenen einmal mehr, zeigte sich Schmitz enttäuscht. Dass sich Münsters Bischof Dr. Felix Genn in den zurückliegenden Monaten keinem Gespräch in Rhede gestellt habe, dafür hatten die meisten der Anwesenden ebenfalls wenig Verständnis.Schock und Entsetzen ob der Verbrechen an Kindern und Jugendlichen – Reidegeld unterstrich noch einmal seine eigene Betroffenheit. Der stellvertretende Generalvikar wies auf die Maßnahmen hin, die das Bistum als Konsequenz auf den Weg gebracht habe: „Und damit sind wir sicher längst noch nicht fertig.“ Reidegeld gab Versäumnisse zu: „Uns ist es noch nicht gelungen alles nachzuholen, was in den vergangenen Jahrzehnten bewusst oder unbewusst falsch gelaufen ist.“Die Ursache, dass Missbrauch in dieser Form überhaupt möglich geworden sei, sieht Reidegeld unter anderem im System der katholischen Kirche: „Wenn wir keinen Systemwechsel schaffen, wenn Männer und Frauen, Priester und Laien in der Leitung nicht gleichberechtigt werden, verlieren wir endgültig das Vertrauen der Menschen.“ Eine „letzte Chance“ sieht der stellvertretende Generalvikar im sogenannten Synodalen Weg, bei dem die deutschen Bischöfe mit dem Zentralkomitee der Katholiken (ZdK) ab Dezember über Veränderungen in der Kirche diskutieren wollen.Peter Frings räumte Fehler in seinen ersten Monaten als Interventionsbeauftragter im Zugehen auf Betroffene ein. Alles sei neu, vieles unvorhersehbar gewesen: „Ich habe aus den ersten Gesprächen gelernt.“ Was die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle im Bistum angehe, setzt Frings auf die Ergebnisse der Historikerkommission der Westfälischen Wilhelms-Universität, die unabhängig vom Bistum arbeitet.Nicht nur die Täter, auch die Personalverantwortlichen sollen zur Verantwortung gezogen werden, forderten die Anwesenden: „Was da passiert ist, lässt sich nur als Desaster, als Versagen der Verwaltung auf ganzer Linie bezeichnen“, machte ein Pfarreimitglied seinem Ärger abschließend noch einmal Luft.Foto: Stellten sich ein Jahr nach Bekanntwerden der Missbrauchsfälle durch einen ehemaligen Kaplan in Rhede den Fragen der Pfarreimitglieder (von links): Martin Schmitz, Michael Rössing, Moderator Michael Sandkamp, Jochen Reidegeld und Peter Frings. © Bistum Münster […]