Zeige 15 von 6303 Objekte

Filter ein-/ausblenden
Anzahl:
Sortieren nach:
Reihenfolge:

Sperrmüllbörse: Brauchbares jetzt noch beim ESB abgeben

Bocholt (PID). Am Samstag, 27. Juli 2019, lädt die Abfallberatung des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt (ESB) zum Stöbern auf der Sperrmüllbörse ein. Von 10 bis 12 Uhr darf dann auf dem Betriebsgelände an der Schaffeldstraße nach spannenden Fundstücken geguckt werden. Zurzeit finden die Vorbereitungen statt. Wer noch Brauchbares abzugeben hat, kann es jetzt noch zum ESB bringen, damit es auf der Börse vielleicht einen neuen Besitzer findet.Damit ein umfangreiches Angebot zusammen kommt, werden die Wertstoffhofmitarbeiter Ausschau nach Dingen halten, die für den Verkauf auf der Sperrmüllbörse geeignet sind. Neben den für Bocholt typischen Fahrrädern werden auch Kinderspielsachen, Dekorationsartikel, Möbel und Krimskrams für den Verkauf gesammelt. “Am besten zu verkaufen sind dabei erfahrungsgemäß die kleinen Schätzkes, die man bequem mit nach Hause transportieren kann”, weiß Abfallberaterin Petra Tacke. Nicht geeignet sind Elektrogeräte und kaputte Möbel.Die Sachen können zu den Öffnungszeiten des Wertstoffhofes abgegeben werden. Die Entscheidung, ob etwas für die Sperrmüllbörse geeignet ist, treffen die Wertstoffhofmitarbeiter. Der ESB bittet darum, Kleinteile in stabilen und verschließbaren Kartons abzugeben, um diese schonend lagern und transportieren zu können. “Offene Wannen und Kisten sind ungeeignet”, so Tacke.Erlös für karitative EinrichtungMit der Abgabe alter Sachen für die Sperrmüllbörse hat man gleich mehrere positive Effekte: Man entledigt sich alter ungebrauchter Sachen, die Schätzchen und der Krempel haben im Sinne der Nachhaltigkeit die Chance auf eine Weiterverwendung und die Einnahmen kommen einer karitativen Einrichtung zugute. Fragen zur Aktion beantwortet Abfallberaterin Tacke unter Tel. 02871 2463-24.Öffnungszeiten Wertstoffhof:Montags geschlossenDienstag bis Freitag: 9:00 – 18:00 UhrSamstag: 9:00 – 13:00 Uhr […]

mehr lesen

Swing und Jazz in der historischen Dorfanlage

Münsterland / Altenberge. Bekannter Swing und eigene Jazz-Kompositionen – damit überzeugen “Die Zwillinge – Jazzuniversität” seit vielen Jahren ihr Publikum. Jetzt kommen sie nach Altenberge: An Stenings Scheune, auf der historischen Dorfanlage, in Altenberge geben sie am Sonntag, 21. Juli, ein Konzert im Rahmen der Reihe “Trompetenbaum & Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland”. Der musikalische Nachmittag beginnt um 16 Uhr. Anschließend, gegen 17.30 Uhr, wird eine Führung durch das Areal des Heimatvereins, Friedhofstraße 9, in Altenberge angeboten.Seit mehr als 15 Jahren machen “Die Zwillinge – Jazzuniversität” gemeinsam Musik. Neben Ritski Bracht am Saxophon und Gerd Bracht am Kontrabass sind das Matthias Fleige (Posaune, Gitarre), Aaron Schrade (Schlagzeug) und Winne Voget (Piano, Akkordeon). Wo die charmante Jazzformation um die Zwillinge Bracht auftaucht, da vibriert die Luft. Mit einem Lächeln präsentieren sie ihren Jazz, der irgendwo zwischen Swing, Blues, Dixieland und mehr angesiedelt ist. Das Besondere: Neben eigenen Bandkompositionen singt Saxofonist Ritski Bracht auch zu altbekannten Swingtiteln selbstgeschriebene, teilweise eigenwillige, aber immer höchst unterhaltsame Texte. Wer charmant-dezenten bis wild konzertanten Jazz mag, darf die “Zwillinge Jazzuniversität” nicht verpassen.Zum Konzert können die Besucherinnen und Besucher diesmal eine kleine Zeitreise unternehmen: Auf dem Gelände des Heimatvereins Altenberge finden sie sich in einer liebevoll restaurierten altertümlichen Dorfanlage wieder, die mit Heimathaus, Kornspeicher und Backhaus sowie einer Schutzengelstation in vergangene Zeiten entführt. Seit dem vergangenen Jahr rundet zusätzlich die historische Fachwerkscheune Stening mit malerischem Bauerngarten das Ensemble ab. Zusätzlich lockt ein Baumlehrpfad, der direkt an der Parkanlage des Heimatvereins startet. Die Scheune ist für die Altenberger Geschichte von besonderer Bedeutung: Ursprünglich an einem Handelsweg zwischen Enschede und Münster gelegen machte man hier Rast und wechselte die Pferde. An seinem neuen Standort auf dem Gelände des Heimatvereins beherbergt sie nun ein Zentrum für Genealogie und Ortsgeschichte.”Trompetenbaum & Geigenfeige” ist ein gemeinsames Projekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf. Die Organisation übernehmen die Kulturabteilung des Kreises Borken und Münsterland e.V. gemeinsam. Das Land NRW unterstützt “Trompetenbaum und Geigenfeige” aus Mitteln des Förderprogramms “Regionale Kulturpolitik”. Das Konzert in Altenberge findet in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Altenberge statt.Karten für das Konzert am Sonntag, 21. Juli, gibt es an der Tageskasse ab 15 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro. Ermäßigungen gibt es für Schüler, Auszubildende und Studenten. Kartenbestellungen sind zudem beim Münsterland e.V. – Tourismus-Center unter der kostenfreien Service-Hotline 0800-9392919 (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr) möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen. Das Programm der Musikreihe ist darüber hinaus im Internet unter www.trompetenbaum-geigenfeige.eu zu finden. Infos gibt es am Veranstaltungstag unter Tel. 0172-4338268. […]

mehr lesen

1. FC verpflichtet Torhüter Andre Bley vom Aufsteiger FC Kray

Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat Andre Bley verpflichtet. Der 27-jährige wechselte vom Oberliga-Aufsteiger FC Kray an den Bocholter Hünting. Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2020 gültigen Vertrag.Für den FC Kray hat Andre Bley allerdings keine Spielminute absolviert. Im Winter gaben die Essener die Verpflichtung des Torhüters bekannt, der in der vergangenen Saison für den ETB SW Essen aktiv war. Am Ende musste der FCK aber vom Transfer Abstand nehmen. Dies war die Gelegenheit, die noch offene Position im Kader des 1. FC Bocholt zu besetzen. In seiner bisherige Karriere lief Bley außerdem noch für die Spvg. Schonnebeck und den TSV Marl-Hüls auf.Manuel Jara, für den die Kaderplanung nun abgeschlossen ist, freut sich über die Neuverpflichtung: „Andre bringt ein ausgezeichnetes Gesamtpaket mit und hat bereits etliche Jahre in der Oberliga hinter sich.“ Und führt weiter aus: „Er kann eine Mannschaft aus dem Tor heraus führen.“ Bley ist einer von vier Torhütern in der kommenden Saison. Jonas Wenzel, der aus der eigenen Jugend aufgerückt ist, fällt verletzt die ganze Vorbereitung aus. Maurice Schumacher, der bereits seit vielen Monaten an einer hartnäckigen Verletzung laboriert, kann sich nun in aller Ruhe auskurieren. In den bisherigen Testspielen stand Lennart Dillhage im Fokus, „Er hat die Spielzeit bereits genutzt und sehr positiv auf sich aufmerksam gemacht“, so Jara.Andre Bley musste nicht lange überzeugt werden: „Mit dem Kader hat man einen sehr hohe Qualität, die ich so noch nicht vorgefunden habe.“ Außerdem lobt er die Verantwortlichen: „Manuel Jara und Heiner Essingholt haben mir jederzeit ein sehr gutes Gefühl gegeben.“ Ausschlaggebend waren aber auch die Fans: „Wenn ich in der Vergangenheit mit meinem Team zum Hünting musste, habe ich mich immer gefreut. Hier hatte man immer mehr als die Üblichen 50 Zuschauer.“ In den nächsten Tagen wird Bley wieder langsam ans Team herangeführt. Zuletzt musste er noch einen Jochbeinbruch auskurieren, den er sich ausgerechnet im Mai beim Gastspiel am Hünting zugezogen hatte. „Vom Arzt habe ich bereits grünes Licht“, so Bley, der am Freitag die letzte Nachuntersuchung hatte. […]

mehr lesen

Autofahrer ohne Fahrerlaubnis und erheblich unter Alkoholeinfluss

Bocholt (ots) – Am Sonntag wurde der Polizei gegen 19.10 Uhr ein augenscheinlich angetrunkener Autofahrer in der Bocholter Innenstadt gemeldet. Die Beamten trafen den 57-Jährigen kurz darauf an und stellten fest, dass dieser erheblich alkoholisiert war und nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können. […]

mehr lesen

Pedelecs im Gesamtwert von mehr als 6.000 Euro gestohlen

Bocholt-Barlo (ots) – Am Samstagabend stellte ein Ehepaar aus Bocholt gegen 20.00 seine Pedelecs vor einer Gaststätte an der Barloer Ringstraße ab. Gegen 22.45 Uhr mussten die Geschädigten feststellen, dass ihre schwarzen Pedelecs der Marke Gudereit (Premium E-08) im Gesamtwert von mehr als 6.000 Euro gestohlen worden waren. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

mehr lesen

TSV Bocholt Rhinos gehen ungeschlagen in die Sommerpause

Am vergangenen Samstag schlugen die Footballer des TSV Bocholt die Gäste der Duisburg Vikings mit 45:06 und festigten dadurch den ersten Tabellenplatz als einzig noch ungeschlagenes Team der Liga. Lässt man sich vom Endergebnis täuschen so denkt man, dass das Spiel ein Selbstläufer war. Weit gefehlt, denn der Angriff der Bocholt Rhinos begann zwar wie die Feuerwehr und so führte das Heimteam nach kurzer Spielzeit mit 14:00 (Touchdowns durch Runningback Clemens Jesse, Widereceiver Malte Stappenbeck + 2x Point After Touchdown von Kicker Timo Funke), allerdings war dies der Unkonzentriertheit der Duisburger Defense geschuldet. Wachgerüttelt von den Punkten der Hausherren zeigten die Duisburger anschließend, dass sie sich gut vorbereitet haben und ließen keine weiteren Punkte der Bocholter Angriffsmaschinerie zu. Auch die Offense der Gäste wirkte darauf hell wach und fand den Weg in die Endzone zum zwischenzeitlichen 14:06. Bei diesen Punkten sollte es aber auch bleiben für den Angriff der Duisburger, danach machte die Rhinos Defense „die Schotten dicht“.Dass die Bocholter auch defensiv gut eingestellt sind, sollte jedem klar sein, der einen Blick auf die Tabelle wagt: lediglich 27 zugelassene Punkte bei 6 gespielten Ligaspielen bedeutet eine Punkteausbeute von 4,5 Punkten pro Spiel für das gegnerische Team. Defense Koordinator Kai Hinrichs, im Übrigen ein Bocholter Eigengewächs, hat in seiner ersten Saison als Trainer die Verteidigung der Rhinos bestens geschult und scheint ein gutes Händchen bei der Auswahl seiner Spieler und Spielzüge zu haben.Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag der Rhinos Defense: Verteidiger Youri Üffing fing einen Ball des Duisburger Quarterbacks ab und retournierte den gefangenen Ball bis in die gegnerische Endzone: sechs Punkte für Bocholt und ein sogenannter „Pick6“ für den jungen Rookie Üffing. Beobachter des Spiels werden sich berechtigter Weise gefragt haben, wo die Nummer elf der Bocholter abgeblieben war, schließlich spielte ein anderer Spieler auf der Position des Quarterbacks. Den Wettbewerb um den Platz in der Startformation gewann der aus Bocholt stammende Nicolai Klein-Hitpaß, der den bis dahin fulminant spielenden Emil Fohrer vorerst den Startplatz ablief. Dass die Trainer der TSV Bocholt Rhinos die richtige Wahl getroffen hatten zeigte sich in der zweiten Halbzeit des Spiels, denn dort lief Klein-Hitpaß den Gästen wortwörtlich davon. Er erzielte drei Lauf-Touchdowns und wurde somit in seinem ersten Spiel als verantwortlicher Quarterback gleich Topscorer seines Teams und brachte 18 Punkte auf das Scoreboard. Eine solide Leistung erbrachte der etatmäßige Kicker der Rhinos, Timo Funke, der in gewohnter Manier alle „Points After Touchdown“ und ein 36 Yard Fieldgoal verwandelte.Headcoach Max Klingberg zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Spiel seiner Zöglinge: „Das wir hier mit einem so deutlichen Ergebnis als Sieger vom Platz gehen hätte ich nach der ersten Halbzeit nicht erwartet. Zumal Duisburg in der Vergangenheit gezeigt hat zu was sie fähig sind, der 32:00 Sieg gegen die Lumberjacks aus Brilon kommt nicht von ungefähr. Und auch Herne haben die Duisburger fast besiegt, alles beides Teams die oben mitspielen. Heute haben wir gerade in Halbzeit zwei die Vikings kalt erwischt und unser Ding durchziehen können. Dazu gehörte auch, die schwere aber richtige Entscheidung, auf der Position des Quarterbacks einen Wechsel zu vollziehen. Nicolai hat seine Chance genutzt und uns Trainern gezeigt, dass das Vertrauen in ihn berechtigt ist. An dieser Stelle möchte ich auch die Arbeit der Defense loben, denn was die Jungs da jedes Spiel abliefern ist schon recht ordentlich und kaum steigerungsfähig. Von solch einer Defense-Bilanz träumt glaube ich jedes Team und wir haben den Luxus das unsere Realität zu nennen. Jetzt haben wir erstmal vier Wochen Pause zum regenerieren und dann starten wir frisch in die Vorbereitung der Rückrunde, die gleich mit einem Knaller gegen die Brilon Lumberjacks beginnt.“Die Rhinos starten am 08.09 in die Rückrunde, mit ihrem letzten Heimspiel dieses Jahr. Ein Termin also, den man sich fest im Kalender eintragen sollte, denn die Footballer des TSV haben mehrere Aktionen geplant mit welchen Sie diesen Spieltag zu einem besonderen machen wollen. Der ganze Spieltag steht unter dem Motto: ASB/Der Wümnschewagen Charity Gameday. Neben dem DRK, die eine Blutspende organisieren ist auch der Wünschewagen des ASB vor Ort, mehrere Kinderhüpfburgen, Gesichter Malen, die Bocholter Feuerwehr und es darf auch gebaggert werden, denn der neue Sponsor des Teams HKL Baumaschinen hat eine tolle Aktion geplant. Auch ist Burger Nerds mit dem Foodtruck vor Ort, die Cocktailambulanz hat zugesichert vorbeizukommen und es gibt frisch gezapftes Bier vom Fass.Beginn der Veranstaltung ist ab 13 Uhr, Anpfiff des Spiels gegen Brilon um 15 Uhr. Ein riesen Fest für klein und groß!Foto: Middelhoff […]

mehr lesen

Männlicher Gast stirbt bei Brand in Hamminkelner Saunaclub

Hamminkeln (ots) – Am Sonntag, 14.07.2019, gegen 01:16 Uhr kam es zu einem Brand in einem Saunaclub in Hamminkeln auf der Straße Kesseldorfer Rott. Mitarbeiter des Saunaclubs wurden auf ein Feuer innerhalb des Gebäudes aufmerksam. Bei Eintreffen der Feuerwehr teilten weitere Mitarbeiter des Saunaclubs mit, dass ein männlicher Gast vermisst würde. Bei der anschließenden Absuche des Gebäudes durch Kräfte der Feuerwehr konnte eine leblose männliche Person in den Räumlichkeiten des Clubs aufgefunden werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation, verstarb der Mann noch am Brandort. Noch während der Löscharbeiten mussten drei männliche Personen, die den Löscheinsatz massiv dadurch störten, dass sie die Löschwasserschläuche den Feuerwehrkräften wegnahmen und sich gegenseitig mit Wasser bespritzten, in Polizeigewahrsam genommen werden. Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Morgen an. Durch den Brand wurde das Gebäude nahezu vollständig zerstört. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kriminalpolizei noch in der Nacht aufgenommen. […]

mehr lesen

Hilfe für traumatisierte Menschen

Dr. Omar Dakik ist Arzt in Bocholt. In seiner Praxis behandelt der Allgemeinmediziner und Psychotherapeut unter anderem Menschen aus verschiedenen Ländern, die unter den Folgen von Krieg und Flucht leiden. Orbis hat ein Interview mit ihm geführt.Orbis: Herr Dr. Dakik, schildern Sie bitte kurz Ihren Werdegang als Mediziner, bevor Sie nach Bocholt kamen.Dr. Dakik: Mein Medizinstudium habe ich in der damaligen Sowjetunion absolviert. Fortgeführt habe ich es mit Weiterbildungen als Allgemeinmediziner und Psychotherapeut  in Deutschland. Seit 2004 bin ich als niedergelassener Arzt in den Fachbereichen Allgemeinmedizin und Psychotherapie in Bocholt tätig.Orbis: Wie können Menschen Folgen von Krieg und Vergewaltigung, die sich etwa in Form von Albträumen zeigen, bewältigen?Dr. Dakik: Durch die Psychotherapie lernt man Patienten kennen, die Traumata oder Kriegserlebnisse verarbeiten möchten. Wie man diese bewältigt, kann man nicht im Allgemeinen beantworten. Der wichtigste Punkt bei der Bewältigung der Probleme ist der vom Vertrauen geprägte Arzt-Patient-Kontakt. Traumatische Belastungen sind verknüpft mit einer Vielzahl an Emotionen. Diese Emotionen belasten den traumatisierten Patienten. Das Ziel einer Therapie ist, diese emotionale Belastung von der Erinnerung an das Geschehene beziehungsweise Durchlebte zu entkoppeln. Um dies zu erreichen, ist Hypnose sehr gut geeignet. Hypnose-Behandlungen führe ich mit einigen meiner Patienten erfolgreich durch.Orbis: Ihre Praxis verfügt unter anderem über ein modernes Gerät, mit dem das Stressniveau der Patienten gemessen wird. Welche Patienten werden damit behandelt? Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?Dr. Dakik: In meiner Praxis wende ich unter anderem ein HRV-Gerät an. Dieses dient dazu, die Herzratenvariabilität zu messen. Ich wende es präventiv an – zur Prophylaxe oder Vorsorge und auch bei unklaren Beschwerden. Es erfasst Stressbelastungen und deren gesundheitliche Auswirkungen. Diese wissenschaftlich anerkannte Methode ist präzise und aussagekräftig. Mit der damit durchgeführten Analyse erhält der Patient Auskunft über das Stressniveau, biologisches Alter, Energiereserven, sein psycho-emotionales Profil sowie das Gesamtenergieniveau. Das HRV-System analysiert anhand von 300 Herzschlägen, wie variabel das Herz agiert, um Belastungen abzufangen und optimal regulieren zu können. Es bildet objektiv die Beanspruchungssituation des Organismus ab, die sowohl Auslöser als auch Symptom gravierender Gesundheitsstörungen sein kann. Auf Basis der Messungen erstellt das System eine individuelle Klangregulation zum Ausgleich stressbedingter Dysbalancen. Es bietet zudem eine individuelle Atemfrequenzübung. Diese hilft in nur fünf Minuten, den eigenen natürlichen Atemrhythmus wiederzufinden und damit gleichzeitig das Stressniveau spürbar zu senken.Die Anwendung des HRV-Gerätes wird von den Privatkassen komplett übernommen. Die gesetzlichen Kassen übernehmen die Kosten nicht.Orbis: Herr Dr. Dakik, Sie beherrschen sehr gut nicht nur Farsi (Dari) als Muttersprache, sondern auch Deutsch, Englisch und Russisch.Dr. Dakik: In meiner Praxis sprechen mein Personal und ich mehrere Sprachen. Eine Verständigung in Deutsch, Russisch, Englisch, Farsi, Dari, Spanisch oder Polnisch ist möglich. Wir sind ein Multikulti-Team, und so wie wir sind auch unsere Patienten multikulti.Orbis: Spielen die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe Ihrer Patienten eine Rolle?Dr. Dakik: Das Wissen über den multikulturellen Hintergrund der Patienten ist für den Arzt und sein Team vorteilhaft. Jeder Patient äußert sich anders, nimmt sein Empfinden anders wahr. Jede Kultur unterscheidet sich und somit auch die Äußerung der Beschwerden. Auch die Erwartung des Patienten an den Arzt ist unterschiedlich. Mit einem Wissen über den kulturellen Hintergrund versteht man den betroffenen Patienten besser und kann somit eventuelle Konflikte vermeiden. […]

mehr lesen

Europäisches Jugendcamp startet am Sonntag

Bocholt (EUBOH). Das europäische Jugendcamp der Stadt Bocholt startet am Sonntag, 14. Juli 2019, mit 29 Jugendlichen und 10 Betreuern. Kooperationspartner ist in diesem Jahr das LWL-TextilWerk Bocholt mit dem Projekt „So klingt Europa – Sounds of Bocholt!“. Im Textilwerk ist derzeit die Ausstellung „Sounds of Changes“ zu sehen. Hintergrund ist die bei Jugendlichen derzeit beliebte „Geräuschejagd“, eine Art Sound-Stadtrallye, die sie mit dem Smartphone machen können.Das LWL-Textilwerk Bocholt möchte das dort begonnene EU-Projekt “Sounds of Changes” um die Mitarbeit von Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern ergänzen. “Wir erhoffen uns eine noch größere Vielfalt der Geräusche, da junge Menschen Geräusche oft anders wahrnehmen”, so die Organisatoren des europäischen Jugendcamps.Förderung von mehr als 22.000 EuroDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer am europäischen Jugendcamp kommen aus Bocholt (Deutschland), Bocholt (Belgien), Aurillac und Arpajon-sur-Cère (Frankreich), Rossendale (Großbritannien), Akmene (Litauen) und den benachbarten Niederlanden. Dazu kommen junge Flüchtlinge aus Bocholt. Veranstaltungsort für das einwöchige Jugendcamp vom 14. bis zum 20. Juli 2019 ist das Europa-Haus Bocholt. Das europäische Programm “ERASMUS+ JUGEND IN AKTION” fördert diese Jugendbegegnung mit über 22.000 Euro.”Geräuschejagd in Bocholt”Neben der “Geräuschejagd” sollen die Teilnehmenden bei diesem Projekt auch einen Einblick in den musealen Ablauf und die Archivierung von alltäglichen Dingen zu bekommen. Sie haben außerdem eine Hausaufgabe erhalten, in ihren Heimatländern zu schauen, wie vielfältig Europa klingen kann. Drei Geräusche bringen sie deshalb mit und ergänzen diese Sammlung um weitere Geräusche aus Bocholt. Die Aufgaben für die Jugendlichen werden in nationengemischten Gruppen durchgeführt. Die Camp-Sprache ist Englisch. Unterstützt wird das Camp vom Europe direct Informationszentrum Bocholt, der EWIBO und der JUNGEN UNI in Bocholt.Spaß am klingenden EuropaNeben dem Aufnahme- und Schneideaufgaben lernen die jungen Europäer das Teambuilding im Klettergarten, im Inselbad “BAHIA” oder rund um das Europa-Haus Bocholt kennen. “Mit diesem Projekt möchten wir nicht nur junge Europäerinnen und Europäer über eine gemeinsame Aufgabe zusammenbringen, sondern auch die beteiligten kulturellen Organisationen, Einrichtungen und Städte miteinander vernetzen”, freut sich Bocholts Partnerschaftsbeauftragte Petra Taubach.Hinweis für MedienVertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Begleitung des europäischen Jugendcamps – insbesondere zur Abschlusspräsentation am Freitag, 19. Juli 2019, 14:30 Uhr, LWL-TextilWerk Bocholt, Drosselsaal, Industriestraße 5, 46395 Bocholt – herzlich eingeladen. Rückfragen an Petra Taubach, Tel. 02871 / 2522-22 oder petra.taubach@mail.bocholt.de . […]

mehr lesen

Großbrand: Ursache war Funkenflug bei Schleifarbeiten

Bocholt (ots) – Am Donnerstag wurden Feuerwehr und Polizei gegen 12.00 Uhr alarmiert, da in einer Firmenhalle am Telingskamp ein Brand ausgebrochen war (wir berichteten). Die Untersuchungen am Brandort sind abgeschlossen und die Beschlagnahme der betroffenen Halle (diese ist Teil eines größeren Hallenkomplexes) wieder aufgehoben. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass bei Schleifarbeiten in einer Kabine Funkenflug entstand, durch den Isoliermaterial in Brand gesetzt wurde. Das Feuer breitete sich schnell aus und die Rauchsäule war weithin sichtbar. […]

mehr lesen

Sommerferienprogramm in der Stadtbibliothek Bocholt

Bocholt (BIB). Der Sommer-Lese-Club (SLC), Poetry-Slam-Workshops, Bastelspaß: Während der Sommerferien ist in der Stadtbibliothek Bocholt wieder einiges los. Alle Veranstaltungen sind für Benutzer offen, die meisten sogar kostenlos. Ausnahme ist die Auftaktveranstaltung für den Sommerleseclub, das Theaterstück „Ferdinand, der Stier!“ am 16. Juli von 11-13 Uhr. Das kostet 4 Euro bzw. mit Familienpass ermäßigt 2 Euro.Im Rahmen des SLC finden verschiedene Veranstaltungen statt. Eine sog. “Bee-Bot”-Schatzsuche bietet die Stadtbliothek am Montag, 22. Juli, und am Montag, 19. August, jeweils von 11-13 Uhr an. Mithilfe eines bienenförmigen Mini-Roboters müssen Karten erkundet und Rätsel gelöst werden.Am Dienstag, 23. Juli von 10-12 Uhr, am Donnerstag, 8. August von 15-17 Uhr sowie am Freitag, 23. August von 10-12 Uhr findet eine Logbuch-Werkstatt statt. Teilnehmer können einen Green-Screen nutzen, um ihre SLC-Tagebücher kreativ und individuell zu gestalten.Am Dienstag, 30. Juli von 12-14 Uhr, können die SLC-Teilnehmer ihre Lieblingsbücher beim Book-Casting an verschiedenen Stationen vorstellen. Und am Montag, 12. August von 11-13 Uhr, werden beim Bookface-Shooting Gesichter und Buch-Cover kombiniert fotografiert. Die Abgabe der SLC-Logbücher soll bis zum Samstag, 31. August, erfolgen. Für diese Veranstaltungen benötigt die Bibliothek eine Voranmeldung (bis auf die Logbuch-Werkstatt). Die Teams des SLC erhalten für eine der Veranstaltungen einen Stempel. Anmeldungen für den SLC werden noch unter Tel. 02871 2589-0 angenommen.Bastelnachmittage immer mittwochsEinen SLC-Stempel erhalten Teilnehmer zudem, wenn sie an den beliebten Bastelnachmittagen mitmachen. Sie finden wie gewohnt mittwochs (17., 24. und 31. Juli, 7., 14. und 21. August) ab 15:30 Uhr statt. Nach einer vorgelesenen Geschichte werden passende Motive gebastelt. Anmeldungen sind nicht erforderlich.”Poetry-Slam”-WorkshopsIn Zusammenarbeit mit dem Projekt “Kulturrucksack” und dem Kulturbüro Bocholt findet am Montag, 26. August, und am Dienstag, 27. August, jeweils von 13-17 Uhr ein “Poetry-Slam”-Workshop für 10-14-Jährige sowie 15-18 Jährige statt. Bei den zweitägigen Workshops schreiben die Jugendlichen Gedichte über ihr Leben, ihren Alltag oder zu anderen Themen, die sie bewegen. Das Motto lautet “BochOLD”. Die Texte werden beim “Cultur voll fett”-Festival am Samstag, 7. September, vorgetragen.Lese- und Bastelspaß in SuderwickDie Zweigstelle in Suderwick (im Bültenhaus) bietet während der Sommerferien zwei Lese- und Bastelnachmittage für Kinder von 3-7 Jahren an, und zwar am Montag, 22. Juli, und am Donnerstag, 22. August, jeweils zwischen 15-16 Uhr. Die Teilnahme ist begrenzt nur nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 02874/ 90 59 829 oder persönlich möglich. […]

mehr lesen

Kreis führt für Radtouren niederländisches Knotenpunktsystem ein

Kreis Borken. Das Knotenpunktsystem ist den meisten Radfahrerinnen und Radfahrern aus den Niederlanden bekannt. Seinen Ursprung hat es jedoch in Belgien. Nun soll es auch im Münsterland als Ersatz für das bisherige touristische “Wabensystem” – jede Wabe kann als Rundtour abgeradelt werden – eingeführt werden. Und der Kreis Borken geht zügig voran. Anfang Juli unterzeichneten Landrat Dr. Kai Zwicker sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Kommunen des Kreises Borken eine Verwaltungsvereinbarung, welche die Zusammenarbeit der beteiligten Akteure während der Realisierung des Knotenpunktsystems regelt. Der Unterzeichnung gingen umfassende Planungsworkshops des Kreises mit den Städten und Gemeinden voraus. Nun sind zwei externe Ingenieurbüros mit der Bestandsaufnahme und Konzeption der Beschilderung auf dem angedachten Knotenpunktnetz im Kreisgebiet beauftragt.”Schön, dass der Anstoß der Grenzanrainer-Kommunen Wirkung gezeigt hat und das Knotenpunktsystem nun im gesamten Münsterland geplant wird”, freut sich Vredens Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch, der zugleich Sprecher der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Kreis Borken ist. Landrat Dr. Zwicker lobt die sehr gute Zusammenarbeit im Kreis Borken: “Durch die Ortskenntnis und das aktive Mitdenken der kommunalen Tourismus- und Planungsbeauftragten sowie der Bauhöfe, aber auch durch die fachliche Unterstützung des Münsterland e. V. werden wir ein optimiertes Netz ausweisen”, konstatiert der Landrat und ergänzt: “So können sowohl Freizeitradlerinnen und -radler aus der Region als auch Gäste von auswärts den Kreis Borken entspannt erleben.”Angesichts dieser guten Zusammenarbeit zeigt sich auch Michael Weitzell, Leiter der Stabsstelle beim Kreis Borken, optimistisch, dass der bisherige Zeitplan eingehalten werden kann: “Wenn alles gut geht, kann das neue System im Frühjahr 2021 eröffnet werden”, berichtet Weitzell. Bis dahin sollen die neuen Knotenpunkthüte und jeweils auf die nächsten Knotenpunkt-Nummern verweisende Schilder in den bestehenden rot-weißen Zielwegweisern installiert sein. Zudem sollen auch die Knotenpunkttafeln, die zur Orientierung an den Kreuzungspunkten einen Überblick über das umliegende Netz geben, aufgestellt werden. Auch der “Tourenplaner” des Münsterland e. V. sowie die bestehenden Kartengrundlagen sollen überarbeitet werden. […]

mehr lesen

Erfolgreicher Einstieg in die virtuelle Welt am Campus Bocholt

Die virtuelle Welt in der Produktion konnten 40 Gäste eines Workshops am 11. Juli 2019 in der Maschinenhalle der Westfälischen Hochschule am Campus Bocholt erlebenUnter dem Motto „Einstieg in die digitale Fabrik“ präsentierten das Projektteam von „Digi-up! #Netzwerk.DigitaleProduktion“ den geladenen Gästen aus regionalen Unternehmen ein besonderes Erlebnis: eine Live-Demonstration der Virtual-Reality (VR) Brille der Hochschule am Beispiel eines Montagearbeitsplatzes. Mit Hilfe einer solchen Brille lässt sich hautnah eine computergenerierte 3D-Wirklichkeit erleben.Fabian Pioch und Alexander Siebe von der Westfälischen Hochschule erklärten dem Publi-kum verschiedene Anwendungsmöglichkeiten sowie den konkreten Nutzen der Virtual Reali-ty-Technologie für produzierende Betriebe. „VR-Anwendungen sind über die gesamte Wert-schöpfungskette eines Unternehmens einsetzbar, um die Produktionseffizienz zu steigern“, so Pioch.Im Anschluss an den Vortrag konnten die Teilnehmer die VR-Brille der Hochschule persönlich testen. An wissenschaftlichen Postern und Kurzvorträgen informierten Studierenden über weitere digitale Technologien, wie zum Beispiel Cloud Computing, Business Intelligence oder Datenerfassung mittels RFID Technologie.Die Professoren der Westfälischen Hochschule, Tom Vierjahn, Christian Kruse, Michael Büh-ren und Peter Kerstiens stellten die Möglichkeiten zur Kooperation mit der Hochschule bei-spielhaft anhand von Forschungs- und Kooperationsprojekten mit Partnern aus der Industrie vor. In diesem Kontext machte Prof. Dr. Michael Bühren darauf aufmerksam, dass in der Maschinehalle am Campus Bocholt Schritt für Schritt eine digitale Fabrik aufgebaut wird. „Besonders die digitale Fabrik bietet Unternehmen eine optimale Umgebung zum Testen von prototypischen Anwendungen“, so Prof. Bühren. Bei Fragen hinsichtlich möglicher Koopera-tionen mit der Hochschule oder wenn Unterstützung bei der Digitalisierung der Produktion benötigt wird, können sich Unternehmen jederzeit an das Team des Netzwerks „Digi-up!“ wenden.„Digi-up! #Netzwerk.DigitaleProduktion“ ist eine Initiative der Westfälischen Hochschule, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken und der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt, die interessierte Unternehmen, Start-ups und Mul-tiplikatoren zusammenbringt, Impulse zu Lösungsansätzen gibt und den Austausch und die Kooperation im Bereich der digitalen Produktion fördert. „Unternehmen profitieren von der engen Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und den beiden Wirtschaftsförderungen“, betonte Prof. Bühren zum Schluss. […]

mehr lesen

Sommer-Borrel des Internationalen Netzwerkbüros

Bocholt. Das „Internationale Netzwerkbüro – Internationaal Netwerkbureau“ veranstaltetein der Sky Lounge Bocholt seinen ersten Sommer-Borrel für deutsche undniederländische Unternehmen. Rund 50 Unternehmer/Innen aus Bocholt und derGrenzregion Achterhoek ließen sich zunächst von dem Fakespeaker Pieter de Rijk „insBockshorn“ jagen. Herr de Rijk präsentiere sich den Gästen als Dr. Daniël de Ridder, HRManagerbei Apollo Vredestein. Das seit 110 Jahren bestehende Unternehmen ApolloVredestein B.V. ist ein niederländischer Hersteller von Reifen für Autos, landwirtschaftlicheFahrzeuge und Fahrräder und gehört zur indischen Apollo Tyres Ltd.Nach und nach merkten die Gäste, dass Sie nicht den wahren Dr. Daniël de Ridder vor sichhaben. In seiner lockeren Art zog der Fakespeaker sein Programm durch und erinnerte vorallem viele deutsche Unternehmer an Rudi Carell. Mit so einem Auftritt hatten dieUnternehmer/Innen sicherlich nicht gerechnet und wirkten wahrlich gelöst.Im Anschluss an den Vortrag moderierte und leitete die GeschaÅNftsführerin Wil Kuiters vonder Idee en organisatie Kuiters Agentur das Mini-Netzwerk-Speed-Dating. Die Gäste nutzendie gebotene Gelegenheit, mit anderen Unternehmen beiderseits der Grenze aus ähnlichenBranchen intensiv in Kontakt zu kommen und dabei die Geschäftsbeziehungen professionellzu vertiefen.Wie für einen niederländischen Borrel typisch, ließen die Gäste die Veranstaltung bei kühlenGetränken sowie Häppchen mit Blick über das Kubaai-Areal ausklingen.Seitens des Internationalen Netzwerkbüro stellte sich gleich zu Beginn der Veranstaltung derneue Matchmaker, Herr Simon Böing-Messing, den Gästen vor. Für Unternehmen oder auchGründer, die daran interessiert sind, grenzüberschreitend geschäftlich aktiv zu werden, stehtder neue Matchmaker ab sofort mit Rat und Tat zur Verfügung.Weitere Informationen und Veranstaltungen des Internationalen Netzwerkbüros finden Siehier: www.internationales-netzwerkbuero.de.Bildunterschrift:Foto 1: Fakespeaker Pieter de Rijk löst zunächst Verwunderung anschließend mit viel Humoreine heitere Stimmung beim Publikum aus. […]

mehr lesen

LUST Food Truck Festival – DreiTage kulinarischer Genuss im Langenbergpark

Bocholt. Gerade ist das PUR Open Air Konzert im Stadion Am Hünting „über die Bühne gegangen“, da kann in Bocholt schon das nächste Sommerevent, bei hoffentlich besserem Wetter, angekündigt werden. Vom 16. bis 18. August 2019 kehrt wieder das LUST Food Truck Festival in den Langenbergpark ein und verwandelt den Park in eine Schlemmer- und Wohlfühloase für die Bocholter und Besucher der Stadt. In diesem Jahr zum dritten Mal veranstalten Jeroen Schreurs und Roy Heesen in Kooperation mit der Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt dieses Festival im Langenberpark. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein großes kulinarisches Angebot und ein toll abgestimmtes Rahmenprogramm. Mit über 30 Food Trucks und deren Spezialitäten, verschiedenen alkoholfreien und alkoholischen Getränken, sowie Craft Bieren, Aktivitäten für Kinder und Musik.Street Food Events sind nach wie vor sehr angesagt und das Thema qualitativ gutes Essen bekommt einen immer höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft. Somit passt das LUST Festival auch 2019 hervorragend, denn die Auswahl ist breit, innovativ und abwechslungsreich. Es hat sich eine internationale Street Food Bewegung entwickelt, die dem urbanen Bedürfnis nach gesunden und sinnhaften, dennoch schnellen und unkomplizierten Essensangeboten entspricht.Bei den niederländischen Veranstaltern Schreurs und Heesen laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. “Wir organisieren auch dieses Jahr eine „LUST Tour“. Auf dieser Tour machen wir Halt in acht verschiedenen Orten und deren besonderen Locations. Zum Beispiel Neuss, Nordhorn, Bad Bentheim, und Vreden. Am dritten August Wochenende schlagen wir unsere Zelte dann wieder in Bocholt auf. Der Langenbergpark und die Bocholter haben uns in den vergangenen beiden Jahren sehr beeindruckt, die Veranstaltung war ein voller Erfolg”, so Jeroen Schreurs über die Planungen für 2019 und die Eindrücke aus den vergangenen beiden Jahren.Wie bereits 2018 wird das Kassensystem für die „Coins“ (Essensmarken) aufgestockt. Die „Coins“ sind das offizielle Zahlungsmittel auf dem Festival. Ebenso die Getränkeversorgung wird wieder in größerem Umfang aufgebaut, denn Schreurs und Heesen wissen bereits, dass die Bocholter gerne feiern, insbesondere, wenn das Wetter so mitspielt, wie im vergangenen Jahr und die Besucher drei großartige Sommerabende im Langenbergpark verbringen konnten. Auch 2019 wird wieder der gesamte Park als Veranstaltungsfläche genutzt und die Food Trucks bilden wieder das Zentrum der Veranstaltung. Bis zu 35 Stück, mit ihrem auffälligen Erscheinungsbild, werden in Bocholt erwartet. Einige kommen aus dem Umkreis von Amsterdam, andere auch aus dem Einzugsgebiet von Bocholt. Es werden neue und auch bekannte Food Trucks aus dem vergangenen Jahr in den Langenberpark kommen. Die Betreiber werden unterschiedliche Spezialitäten aus aller Welt für die Gäste vor Ort frisch zubereiten. Das kulinarische Angebot beinhaltet unter anderem mexikanisch, asiatisch, vegetarisch, holländische Poffertjes, frische Pommes, bis hin zur deutschen Bratwurst und noch vieles mehr.Diverse Craft Biere, Cocktails, aber auch alkoholfreie Getränke stehen den Besuchern zum Angebot. Um eine gute Atmosphäre zu schaffen und die Besucher in die richtige Stimmung zu versetzen, wird natürlich für Musik gesorgt. An verschiedenen Stellen im Langenbergpark werden Livebands und DJ’s die Besucher unterhalten. Nicht laut…aber schön anzuhören.Abwechslungsreiche Aktivitäten für Kinder, zum Beispiel Hüpfburgen, Kinderschminken, basteln und noch vieles mehr werden geboten.Für noch mehr Wohlfühlatmosphäre und Aufenthaltsqualität sorgen diverse Installationen und Beleuchtungsideen.Folgende Öffnungszeiten sind für das diesjährige LUST Food Truck Festival vorgesehen:Freitag, 16. August von 16:00 bis 24:00 UhrSamstag, 17. August von 12:00 bis 24:00 UhrSonntag, 18. August von 12:00 – 22:00 Uhr.Der Eintritt in den Park ist natürlich am gesamten Festival Wochenende frei.Mehr Informationen unter www.lustfestival.com und www.bocholt.de […]

mehr lesen