Orbis muss eine Pause machen

Liebe Orbis-Leser! Der Corona Virus stoppt auch uns. Unser Orbis-Team darf sich zurzeit nicht treffen. Und wir können auch keine Interviews führen. Deshalb gibt es hier in der nächsten Zeit leider keine neuen Texte und Bilder. Wir hoffen, dass dies bald wieder möglich sein wird. Wir wünschen allen: Bleibt gesund und bewahrt die Ruhe!

VHS: Kurse und Veranstaltungen abgesagt.

Die Kurse und Veranstaltungen der Volkshochschule entfallen ab sofort bis zum 20.04.2020. Der Krisenstab hat diese Entscheidung schweren Herzens und zur Sicherheit Ihrer Gesundheit getroffen. Wir hoffen bald bessere Nachrichten melden zu können. Aktuelle Meldungen und Berichte zum Thema Corona werden zeitnah auf der Sonderseite madeinbocholt.de/corona veröffentlicht.

Duftender kleiner Mann

Wenn in Bocholt Weihnachten ist, sieht und hört man manches, das zum typischen Brauchtum gehört: Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäume, Weihnachtsmusik und ganz viele Lichter. Nicht ganz so bekannt ist ein kleiner Mann, dem man auf dem Bocholter Weihnachtsmarkt begegnen kann. Er besteht aus Holz und ist an seinem stets offenen Mund zu erkennen. „Räuchermann“ oder „Räuchermännchen“ wird […]

Ein Tag für die Lehrer

Der Herbst geht zuende, und bald haben wir Winter. Auch in Afghanistan, wo es in den Bergen noch viel kälter ist als in Bocholt. Emamahmad Azimi aus dem Orbis-Team stammt aus Afghanistan. Er blickt noch einmal auf den Herbst, in dem er in Bocholt die Bräuche zu St. Martin und Nikolaus erlebt hat, und schildert […]

Orbis zu Gast bei “juneart”

In der Eintrachtstraße 82 (Ecke Schwarzstraße) in Bocholt befindet sich die Galerie “juneart” von June Erkelenz. June ist eine Künstlerin, die 1969 aus England gekommen ist. Jeden 1. Sonntag im Monat findet dort eine Veranstaltung statt, zum Beispiel eine Autoren- Lesung. Am Sonntagnachmittag stellten Emamahmad Azimi und Jürgen Dickmann das Projekt Orbis vor. In gemütlicher […]

Hilfe bei Bewerbungen

Wie finde ich einen Job? Eine ganz wichtige Frage, denn wenn ich arbeite, kann ich Geld verdienen, und das brauche ich fürs Einkaufen oder zum Wohnen. Die Volkshochschule in Bocholt (VHS) hilft, Voraussetzungen zu schaffen, um Arbeit zu finden. Dort kann man die eigenen Kompetenzen herausfinden. Und man kann lernen, wie der Arbeitsmarkt funktioniert, wie man Angebote für Arbeitsstellen richtig versteht, wie man sich bei einem Unternehmen bewirbt und seinen Lebenslauf schreibt und wie man ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma führt.

Informationen für die Versorgung im Alter

Deutsche Bürgerinnen und Bürger meinen oft, dass der starke Zusammenhalt in Familien aus anderen Kulturen dafür sorgt, dass die Familienmitglieder auch im Alter versorgt sind. Aber auch in jenen Familien ändern sich die Strukturen, auch sie sind vom demografischen Wandel der Gesellschaft betroffen. Wenn sie hier leben, müssen sie immer häufiger das deutsche System der […]

Die Martinsgans-Tradition (mit Rezept)

Die traditionellen Umzüge zur Erinnerung an den Sankt Martin sind vorüber. Aber es gibt noch einen alten Brauch, der mit Sankt Martin zusammenhängt. Jetzt beginnt die Zeit für ein festliches Essen. In vielen Restaurants wird gebratene Gans angeboten und auch in den meisten Familien steht sie auf dem Speiseplan. Es gibt viele Geschichten darüber, wie dieser Brauch entstanden ist. Eine davon ist: Martin, Bischof von Tours hatte sich vor ungefähr 1600 Jahren in einem Gänse-Stall versteckt und wurde vom Lärm der Tiere verraten.In Bocholt und Umgebung gibt es nicht sehr viele Leute, die Gänse züchten. Aber hin und wieder sieht man noch Bauernhöfe mit einer ganzen Schar schöner weisser Gänse. Jetzt, zur Zeit um Sankt Martin sind sie gut gefüttert worden und haben das richtige Gewicht, um geschlachtet zu werden. Viele Gänse für das Gänse-Essen kommen auch aus anderen Regionen und Ländern, vor allem aus Polen.Wer einen leckeren Gänsebraten probieren möchte – hier ein einfaches Rezept für die Zubereitung: Zutaten für 4 Personen: 1 küchenfertige Gans, ungefähr 4 kilo, Salz, Pfeffer, 2 Esslöffel getrockneter MajoranZubereitung: Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Gans mit Salz, Pfeffer und Majoran von innen und aussen einreiben. Man kann das Innere der Gans mit Äpfeln füllen, muss aber nicht sein. Die Schenkel mit Küchengarn zusammenbinden. Etwas gesalzenes Wasser auf ein Backblech geben, die Gans mit dem Rücken darauflegen.und für ungefähr 3,5 Stunden in den Ofen geben. Den Braten zwischendurch mehrmals mit Salzwasser begiessen. Zum Gänsebraten passen am besten Kartoffeln und Rotkohl.”Orbis” wünscht guten Appetit !  […]