Jugend-Camp: Schnell melden!

Gute Gelegenheit für junge Leute: Eine Woche lang können sie sich mit anderen Jugendlichen treffen und gemeinsam tolle Sachen machen. Zum Beispiel im Bahia-Bad schwimmen, im Kletterwald in Borken klettern, im Centro in Oberhausen shoppen oder in Zusammenarbeit mit dem Textilmuseum eine Soundcollage mit dem Titel „Listening to Europe: Sounds of Bocholt“ anfertigen. An dem EU-Jugendcamp im Europa-Haus an der Adenauerallee nehmen von Sonntag, 14. Juli, bis Samstag, 20. Juli, Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren teil. Sie kommen aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Litauen und Deutschland. Die Camp-Sprache ist Englisch. Einige Plätze sind noch frei. Wer mitmachen möchte, sollte sich schnell bei Petra Taubach melden: petra.taubach@mail.bocholt.de […]

Neues Café für interkulturelle Treffen?

Immer wieder wird gefragt: Gibt es in Bocholt Orte für interkulturelle Treffen? Jetzt soll ein interkulturelles Café eröffnen. Wie das Bocholter Volksblatt (BBV) berichtet, ist diese Idee bei einer Sitzung des Integrationsrates vorgestellt worden. In dem Café sollen sich vor allem Vereine und Kulturgemeinschaften treffen, austauschen und gemeinsame Aktionen planen. Aber auch Einzelpersonen sind dem Bericht zufolge willkommen. Start soll Anfang September in der Familienbildungsstätte (Fabi) am Ostwall 39 sein. Der genaue Termin wird noch festgelegt.Das Café soll allerdings nicht permanent geöffnet sein, sondern nur an einem Tag im Monat. Ein stets offener interkultureller Treffpunkt könnte im sogenannten „Lernwerk“ entstehen. Es soll in dem alten Fabrikgebäude am Anfang der Industriestraße eingerichtet werden. Verschiedene Bildungseinrichtungen wie die Volkshochschule sollen dort einziehen. Und es gibt die Idee, dass dort ein fester Platz für interkulturelle Begegnung geschaffen wird, vielleicht auch mit einer internationalen Küche. Aber man muss Geduld haben: Das „Lernwerk“ wird frühestens Mitte 2021 fertig sein. […]

Gepostet in Neu

Diese Woche: Kultur kostenlos

Gutes Wetter, gute Unterhaltung: In dieser Woche gibt es auf dem Platz vor dem Historischen Rathaus in der Bocholter City Theater, Musik und Tanz. Zuhören und Zusehen ist kostenlos.Am Mittwoch, 3. Juli, ab 20 Uhr ist wieder das Ensemble des Kölner N.N. Theaters zu Gast. Das war auch in den Jahren vorher in Bocholt, und jedes Mal kamen viele Zuschauer. Sie hatten viel Spaß, weil die Kölner sehr witzige Inszenierungen zeigen. Diesmal geht es um „das kalte Herz“, ein Märchen von Wilhelm Hauff. Ein armer Mann begegnet seltsamen Gestalten. Er darf sich etwas wünschen, wird reich aber nicht glücklich. Sein Herz wird gegen ein Herz aus Stein ausgetauscht, und das hat für ihn und andere böse Konsequenzen.Am Donnerstag, 4. Juli, ab 20.30 Uhr spielt Christian Hassenstein mit seinem Trio und Sanna van Vliet (Gesang, Piano) Jazz. Auch diese Veranstaltung findet vor dem alten Rathaus statt und kostet keinen Eintritt.Am Freitag, 5. Juli, ab 18 Uhr spielt das Percussion-Ensemble der Musikschule auf dem Marktplatz. Anschließend gibt es dort Poetry-Slam.am Sonntag, 7. Juli 2019, ab 12 Uhr gibt die Musikschule Bocholt-Isselburg ein Konzert mediterraner Art. […]

Gepostet in Neu

Komm An – Stellenmarktbörse

Der Arbeitsmarkt ruft dich- antworte mit deinen StärkenIntegration und Ehrenamt in Bocholt sind immer eng miteinander verbunden.Das Thema Arbeit beschäftigt alle. Mit der Unterstützung ehrenamtlichEngagierter werden im Buddy-Prinzip die Chancen am Arbeitsmarkt gesucht undgefunden. Dieser Kurs findet unter Anleitung von Elisabeth Schmeinck statt.Folgende Themen werden behandelt: 1. Stärken stärken: ProfilPASSKompetenzbeurteilung; 2. Womit kann ich zum Gewinner am Arbeitsmarktwerden?; 3.Stellenausschreibungen lesen und den Arbeitsmarkt besserverstehen?; 4. Anschreiben an Unternehmen erstellen – Bringe deine PS aufdie Straße; 5. Bewerbung und Lebenslauf richtig erstellen; 6. DasVorstellungsgespräch.In sechs Kurseinheiten werden diese Themen bearbeitet. Jede Einheit kann fürsich gebucht werden. Eine Erweiterung zu den Angeboten in Form vonBetriebsbesichtigungen ist geplant.Komm – An NRW: Ein Programm zur Förderung von Flüchtlingen undNeuzugewanderten in den Kommunen.Anmeldung:vhs-bocholt.de/programm/gesellschaft/kurs/Komm+An+-+Staerken+staerken+ProfilPASS+Kompetenzbeurteilung/nr/BI10151/bereich/details/kat/375/?Fsize=0#inhaltInhalt:Komm An – Stärken stärken: ProfilPASS Kompetenzen werden im alltäglichenLeben, in der Freizeit, in der Familie und auch in der Schule erlangt. Unterdem Motto “Du kannst mehr als du denkst” wollen wir genau hinschauen und einProfil erstellen. Denn – nur wer seine Stärken kennt, kann sie nutzen, umbesser an sein Ziel zu kommen.Komm An – Womit kann ich denn zum Gewinner am Arbeitsmarkt werden? Zuwelchen Arbeitsangeboten, Branchen, Aufgabenfeldern passen die Kompetenzen.Wie könnte ein Einstieg in einem Unternehmen aussehen? Hier werden wir auchKontakt zu Unternehmen aufnehmen.Komm An – Stellenausschreibungen lesen und den Arbeitsmarkt besser verstehenStellenangebote: Was wird verlangt? Wann darf ich mich auf die Stellebewerben? Was braucht es, um am Arbeitsmarkt bestehen zu können?Komm An – Anschreiben an Unternehmen erstellen- Bringe deine PS auf dieStraße Ein Anschreiben sollte etwas mit dem Unternehmen zu tun haben, fürdas man sich interessiert. Wie bringt man das zu Papier? Die Sprache derArbeitgeber verstehen.Komm An – Bewerbung und Lebenslauf richtig erstellen? Bewerbung undLebenslauf sind der erste Eindruck, die im Unternehmen ankommen. Einenzweiten Versuch gibt es nicht – also -sofort richtig, dass die Bewerbungansprechend und aussagekräftig zu verstehen ist.Komm An – Das VorstellungsgesprächWie bereite ich mich vor? Worauf kommt es an?Die Teilnahme ist kostenfreiWeitere Informationen und Anmeldung in der VHS-Geschäftsstelle, Südwall 4aund in den Zweigstellen in Rhede und Isselburg oder unter<vhs.bocholt.de> vhs.bocholt.de und unter der Mail:elisabeth.schmeinck@mail.bocholt.deTermine:Kurs Nummer 10151Komm An – Stärken – stärken: ProfilPASS KompetenzbeurteilungMontag 09.09.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 3Dienstag 10.09.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 12Mittwoch 11.09.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 12Kurs Nummer 10152Komm An – Womit kann ich denn zum Gewinner am Arbeitsmarkt wer-den?Dienstag 08.10.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr Medienzentrum AlterBahnhofMittwoch 09.10.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr Medienzentrum AlterBahnhofKurs Nummer 10153Komm An – Anschreiben an Unternehmen erstellen- Bringe deine PS auf dieStraßeEin Anschreiben sollte etwas mit dem Unternehmen zu tun haben, für das mansich interessiert. Wie bringt man das zu Papier? Die Sprache derArbeit-geber verstehen.Dienstag 15.10.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 12Mittwoch 17.10.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 12Kurs Nummer 10154Komm An – Bewerbung und Lebenslauf richtig erstellen?Dienstag 08.11.2019 9:00 Uhr 12.00 Uhr Medienzentrum AlterBahnhofMittwoch 15.112019 18.30 Uhr 20.30 Uhr Medienzentrum AlterBahnhofKurs Nummer 10155Komm An – Das VorstellungsgesprächDienstag 03.12.2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 12Mittwoch 05.12..2019 18.30 Uhr 20.30 Uhr VHS Südwall Raum 12 […]

Gepostet in Neu

Was ist Orbis?

Neu in Bocholt? Da gibt es viele Fragen. Wo findet man was – zum Einkaufen, für die Freizeit, für Sport oder Kultur? Wie funktioniert der Kontakt mit Ärzten, Schulen und Behörden? Welche Regeln und kulturellen Besonderheiten sind wichtig? Wir wollen bei der Orientierung helfen.Ahmad und Khaled, die aus Syrien nach Bocholt kamen, sahen den Bedarf und hatten die Idee für Orbis, was so viel heißt wie Erdkreis oder Welt. Orbis ist Teil einer Internet-Zeitung, und wir als Team von Orbis liefern Infos und Stories. Orbis ist über das Online-Portal Made in Bocholt leicht zu nutzen — auch per Facebook, Twitter und Instagram. Unter www.madeinbocholt.de/orbis findet man nützliche Tipps und viel Interessantes zum Alltagsleben in Bocholt. Positives, Beispielhaftes oder auch Dinge, die zu verbessern wären. Auf jeden Fall Wissenswertes, Hilfreiches, Anregendes.Das Projekt Orbis liefert verständliche Informationen in mehreren Sprachen, in denen ein Großteil der in Bocholt lebenden Menschen erreichbar ist. Orbis ist keine spezielle Integrationsmaßnahme für Flüchtlinge. Wir machen Orbis, um die Gemeinschaft in unserer Stadt zu fördern.Wenn Menschen von außerhalb nach Bocholt kommen, ob aus dem Inland oder dem Ausland, gibt es Unkenntnis und kleinere oder größere Unterschiede zum Gewohnten – bei ihnen wie auch bei den Bocholterinnen und Bocholtern. Gegen Fremdsein und mögliche falsche Vorstellungen und Erwartungen hilft Information. Dafür will Orbis sorgen. Nicht formal und abstrakt, sondern plastisch, am Bocholter Alltag orientiert.Orbis möchte Brückenbauer sein zwischen den Menschen und den Kulturen, zwischen alteingesessenen Bocholterinnen und Bocholtern und den neu hinzukommenden. Unabhängig von Alter, Herkunft oder Religion. Orbis ist für alle da.Wir engagieren uns dafür freiwillig, unbezahlt und neutral. Wir tun das, weil es wichtig ist, zu einer lebenswerten Stadt beizutragen.Wir laden alle ein, Orbis zu nutzen, darüber ins Gespräch zu kommen, uns ein Feedback und Anregungen zu geben und gerne auch bei uns mitzumachen. Wir freuen uns über lebhafte Kontakte unter www.made-in-bocholt.de/orbis. […]

Handwerk als Chance: Jetzt bewerben!

Überall wird gebaut, Häuser und Wohnungen werden renoviert. Handwerker haben deshalb viel zu tun – Maurer, Tischler, Dachdecker, Installateure und viele andere. Das ist die große Chance für eine berufliche Zukunft! In vielen Firmen gibt es freie Plätze für eine Ausbildung.In Deutschland gibt es eine besondere Art, einen Handwerksberuf zu erlernen: die duale Berufsausbildung. Sie heißt so, weil sie aus zwei Teilen des Lernens besteht, nämlich aus viel praktischer Arbeit in einem Unternehmen (Lehrbetrieb) und theoretischem Unterricht in der Berufsschule. Eine solche Ausbildung dauert zwischen zwei und dreieinhalb Jahren – das ist bei den verschiedenen Berufen etwas unterschiedlich. Sie endet mit einer Prüfung. Wenn man sie erfolgreich absolviert, ist man Geselle oder Gesellin. Dann hat man sehr gute Chancen, einen sicheren Arbeitsplatz zu finden und verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen.Während der Ausbildung verdient man als Auszubildender („Azubi“) Geld. Noch nicht sehr viel, aber das wird deutlich besser, wenn man die Prüfung bestanden hat.Jedes Jahr im August oder September kann man eine Ausbildung für einen Handwerksberuf, aber auch für andere Berufe beginnen. Die Firmen suchen jetzt Bewerber. Sie müssen ihre Schulzeit nicht unbedingt mit dem Abitur beendet haben. Auch andere Schulabschlüsse wie Hauptschul- oder Realschulabschluss sind für eine Bewerbung geeignet.Wer Interesse hat, sollte sich am besten bei der Kreishandwerkerschaft, Europaplatz 15, oder der Agentur für Arbeit, Hindenburgstraße 10 (gegenüber dem Bahnhof), erkundigen. […]

Gepostet in Neu