Eer aan wie de eer toekomt - een heel gala voor vrijwilligerswerk

Steffi Neu hat gute Erinnerungen an Bocholt. 2013 kam die beliebte WDR-Moderatorin mit „WDR2 für eine Stadt“ an die Aa. Damals bauten die Bocholter auf dem Markplatz ein komplettes Skigebiet auf – und gewannen den Wettbewerb. Gestern war Steffi Neu als Moderatorin der großen Ehrenamtsgala erneut hier und brachte als Erinnerung und kleinen Gag „Goldenen Skistöcke“ für Stadtmarketing-Geschäftsführer Ludger Dieckhues mit. Über jeweils 2500 Euro und durften sich derweil vier Vereinsvertreter freuen, die für ihre ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet wurden. Die doppelte Summe gab’s zudem für den Heimatverein Mussum, der mit dem NRW-Heimatpreis ausgezeichnet wurde.Volksbank-Direktor Franz Josef Heidermann hatte als Gasteber zuvor den den Abend eröffnet. Er verwies auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes in unserer Gesellschaft und unterstrich die Bedeutung der städtischen Ehrenamtskarte und der Freiwilligenagentur. Ein Grund mehr für die Genossenschaftsbank, die Ehrenamtsgala alle drei Jahre durchzuführen. Hier soll denen die Ehre erwiesen werden, denen Ehre gebührt.Ausgezeichnet wurden:Kategorie Sport (Laudator: Jörg Terheyden): Franz Wilhelm Tielkes für seinen unermüdlichen Einsatz im Radsport beim RC 77 BocholtKategorie Kultur (Laudator: Ludger Dieckhues): Markus Salomo als unermüdlich Aktiver und Gründungsmitglied für den freien Kulturort Alte MolkereiKategorie Mensch (Laudator: Herbert Kleinmann): Erika Feldhaar als Vorsitzende der Bocholter Selbsthilfegruppe von ParkinsonerkranktenKategorie Lebenswerk (Laudator: Erwin Marschner): Günter Puhe als Gründer und Vorsitzender und Motor und Ideengeber des Bocholter Kneipp VereinsKategorie NRW-Heimatpreis (Laudator: Peter Nebelo): Leo Engenhorst und der Vorstand des Heimatvereins Mussum für viel, viel Einsatz rund um den Dorfplatz und die Menschen in MussumFür reichliche Unterhaltung sorgten zwei Auftritte von Dr. Ludger Straatmann aus Bottrop, der als Ü70-Jähriger mit seinen Geschichten über Beschwerden und Krankheiten und Wehwehchen im Alter beim Publikum absolut den Nerv traf. Er übertrug dabei so manch Ruhrgebietsgeschichte auf Westfalen und streute tiefgründige, aber auch leicht-lockere Gags zwischen die verschiedenen Ehrungen.Auf den Fotos von links nach rechts: Günter Puhe (Preisträger Kategorie“ Lebenswerk“), Herbert Kleinmann (Vorstand Volksbank Bocholt und Laudator Kategorie „Mensch“), Leo Engenhorst (Vertreter der Dorfgemeinschaft Mussum als Preisträger „Heimatpreis“), Bürgermeister Peter Nebelo (Laudator des Heimatpreises), Moderatorin Steffi Neu, Jörg Terheyden (Verleger BBV Mediengruppe und Laudator der Kategorie „Sport“), Franz-Wilhelm Tielkes (Preisträger Kategorie „Sport“), Erika Feldhaar (Preisträgerin Kategorie „Mensch“), zwei Vertreterinnen des Vorstandes der Dorfgemeinschaft Mussum), Erwin Marschner (Vereinsmitglied des Kneipp-Vereins Bocholt und Laudator der Kategorie „Lebenswerk“), Ludger Dieckhues (Geschäftsführer von Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Bocholt und Laudator der Kategorie „Kultur“), Markus Salomo (Preisträger Kategorie „Kultur“), Dr. Stratmann, Franz-Josef Heidermann ((Vorstand Volksbank Bocholt). [...]

Tips van de Grenzhoppers voor de toekomst van Europa

Bocholt (EUBOH). Das deutsch-niederländische Netzwerk „Grenzhoppers“ tagte am 8. Mai 2019 im Europa-Haus Bocholt. Thema dieses Plenartreffens war „Im Fokus: Die Europawahlen und die Zukunft der EU“. Begrüßt wurden die Gäste aus Deutschland und den benachbarten Niederlanden von der 1. stellvertretenden Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Sebastian Borgert vom Europe Direct Informationszentrum Bocholt.Borgert und sein Team hatten gemeinsam mit der Partnerschaftsbeauftragten der Stadt Bocholt, Petra Taubach, dieses Treffen in den NRW-Europawochen 2019 vorbereitet und durchgeführt. Gefördert wurde es deshalb vom Land Nordrhein-Westfalen.Die Europawahl und die Zukunft der EUZu Beginn zeigten die Veranstalter den von der Europäischen Kommission produzierten Film “Wähle deine Zukunft – Europawahl am 26. Mai 2019” (Link: https://www.youtube.com/watch?v=R3tErFvAgag) Die Einführung in das Thema übernahm Dr. Sven Pastoors, Dozent für Nachhaltige Innovation an der Fontys International Business School in Venlo (NL) und Mitglied im TEAM EUROPE, der Expertenrunde der Europäischen Kommission. “Was kann es sein, das das Thema “Europa” in Zukunft in Europa wieder begeistert?”, mit dieser Frage forderte Dr. Pastoors die Gäste zur Mitarbeit und zum Mitdenken auf. Er ging dabei auf eine Umfrage ein, nach der vor sechs Monaten Migration und die Bekämpfung von Terrorismus im Vordergrund standen, nun aber wieder Wohlstand, Wirtschaftswachstum, Umwelt und die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit an der Spitze bei den Europäerinnen und Europäern stehen. “Es ist in Europa gelungen, den Fokus zu verändern.”, so der Referent.Abstimmung per “Systemischen Konsensieren”Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich auch an der europäischen Politik zu beteiligen. Wie ein gute Bürgerbeteiligung aussehen kann, erklärte Josef Hülkenberg. Der viel gereiste Bocholter Autor stellte den Anwesenden eine neuartige Methode zur Bürgerbeteiligung, das “Systemische Konsensieren”, vor. Hülkenberg hat sich die Verbindung zwischen politischen Entscheidungsträgern und Bürgern zur Lebensaufgabe gemacht. Für ihn lebt politische Bildung vom Austausch und der Partizipation. In den drei Arbeitsgruppen, die sich in den Bereichen “Arbeit und Wirtschaft”, “Mobilität” und Migration” mit der Zukunft Europas am Beispiel der deutsch-niederländischen Grenze auseinandersetzte, konnte diese Methode direkt angewendet werden.Wünsche und Tipps an die EUDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aufgefordert, verschiedene Wünsche an die EU zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu formulieren. Diese Forderungen wurden online erfasst und werden allen Grenzhoppers zur Abstimmung nach der Methode des “Systemischen Konsensierens” zugänglich gemacht. Dabei geht es darum, Widerstandspunkte von 1 bis 10 zu vergeben. Ziel ist, dass der Vorschlag der Beste ist, der am wenigsten Ablehnung erfährt. Tot de 20. Mai 2019 werden alle Grenzhoppers und interessierte an dieser Abstimmung teilnehmen. Eine Auswertung wird den künftigen EU-Politikerinnen und – Politikern nach dem 5. Juni 2019 zugesandt.Info Netzwerk “Grenzhoppers”Mehr Informationen zum grenzüberschreitenden Netzwerk unter www.grenzhoppers.eu. [...]

Ongeval op de Ebertstraße

Bocholt (ots) – Am Donnerstagabend befuhr ein bisher unbekannter Autofahrer gegen 20:20 Uhr die linke Fahrspur der Ebertstraße in Richtung Industriestraße. In Höhe einer Filiale einer Fastfoodkette bremste er plötzlich ab und bog trotz doppelter durchgezogener Mittellinie nach links ab. Ein nachfolgender 16-jähriger Motorradfahrer aus Bocholt wich nach rechts aus und stieß mit einem seitlich neben ihm fahrenden 34-jährigen Autofahrer aus Bocholt zusammen. Der 34-Jährige lenkte sein Fahrzeug ebenfalls nach rechts und kratzte dabei mit einer Felge am Bordstein entlang. Es entstand ein Gesamtschaden in einer Höhe von etwa 2.300 Euro. Der bisher unbekannte abbiegende Autofahrer entfernte sich von der Unfallstelle. Ob der Fahrzeugführer diesen Unfall bemerkt hat, ist nicht bekannt.Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den Abbieger sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden. […]

Terrier "Ronja" bijt en wordt achtergelaten door minnaressen ter plaatse

Bocholt (ots) – Am Donnerstagmorgen führte eine 43-jährige Bocholterin gegen 09.00 Uhr ihren Hund in den Hohenhorster Bergen “Gassi”. Dabei wurden erst ihr Hund und dann sie von einem Terrier angegriffen und verletzt. Bei dem fremden Hund handelt es sich um einen Foxterrier mit dem Namen “Ronja”, der zu einer bisher unbekannten, etwa 50-jährigen Frau mit blonden, kurzen Haaren und einer Brille gehörte. Diese hatte sich mit einem Fahrrad vor dem Vorfall entfernt und den Hund zurückgelassen. […]

Ongevalvlucht op Marienstraße

Ahaus (ots) – Am Donnerstag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen schwarzen Mercedes (C-Klasse). Der Wagen hatte in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr auf der Marienstraße gestanden. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 800 Euro. Fremdlack an der Anstoßstelle lassen auf ein rotes Verursacherfahrzeug schließen. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden. […]

Ongevalontsnapping op Benölkenplatz / Getuigen gezocht

Bocholt (ots) – Am Donnerstag beschädigte in der Zeit zwischen 07.30 Uhr und 13.15 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, grauen Opel Astra am Benölkenplatz. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.Ob der Verursacher oder ein aufmerksamer Zeuge einen Zettel mit möglichen Hinweisen am Scheibenwischer angebracht hatte, konnte die Geschädigte nicht mehr in Erfahrung bringen. Das Papier war beim Betätigen des Scheibenwischers weggeflogen und konnte nicht mehr aufgefunden werden.Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden. […]

Pedelec-driver licht gewond

Bocholt (ots) – Am Donnerstagnachmittag stürzte gegen 14.25 Uhr eine 45-jährige Pedelec-Fahrerin aus Bocholt auf der Alffstraße und verletzte sich leicht. Sie gab an, dass ein Kaninchen oder ein Hase plötzlich vor ihr über die Fahrbahn lief. Sie habe stark gebremst und die Kontrolle verloren. Rettungskräfte brachten sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. […]

Ongeval op de Kurfürstenstraße

Bocholt (ots) – Am Dienstag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, blauen Opel Astra auf der Kurfürstenstraße. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro.Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden. […]

De muzikale zomer in de Aasee

Der Bocholter Aasee mit der Badebucht gehören ohne Zweifel zu den schönsten Plätzen in unserer Region. Mit dem Ziel, den Aasee mit neuen Ideen zu beleben, hat Philip Traber – Betreiber des Bocholter Strandcafé, der Aasee Beachbar, des Tretbootverleihs und Inhaber der PT Eventagentur –gleich zwei Veranstaltungsreihen ins Leben gerufen.Im Zwei-Wochen-Rhythmus werden nun die beliebten „Afterbeats am See“ donnerstags ab den 9. Mai stattfinden. Mit sonnigen, elektronischen Klängen vom DJ-Team Emnage wird an der Aasee Badebucht der Alltag vergessen und der Feierabend gefeiert. In ungezwungener Atmosphäre werden auch in diesem Jahr die „Afterbeats am See“ zum Hotspot für Jung und Alt. Mit exotischen Cocktails von „Rolling Cocktails“ können sich die Besucher auch wieder auf ein aufregendes Getränkeangebot freuen! „Die Afterbeats waren im letzten Jahr ein voller Erfolg, so dass wir in diesem Jahr nochmal eine Schüppe drauflegen“, so Philip Traber. Mit neuen Dekorationen und der optionalen Platzierung des DJs auf der Aasee-Wiese wird eine neue Atmosphäre und echtes „Beachfeeling“ geschaffen. „Coole Drinks, cooler Sound, mit Freunden chillen und das Ambiente genießen“, verspricht Philip Traber und erklärt weiter: „Wir möchten ein tolles Ambiente schaffen und die Afterbeats sollen nicht zu einer wilden Party eskalieren lassen. Um 22 Uhr wird die Musik ausgemacht und die Veranstaltung wird dann locker ausklingen.“Lou Dynia eröffnet die „Aasee Sunsets“Die zweite musikalische Reihe feiert am 15. Mai ihre Premiere: Die „Aasee Sunsets“ werden zur Bühne lokaler Live-Musiker und zum „Wallfahrtsort für Sonnenanbeter“. Denn wie der englische Name schon verspricht, wird hier der wohl schönste Sonnenuntergang Bocholt´s besonders zelebriert. „Mit der Unterstützung unserer Sponsoren und Partner ist es uns gelungen, die besten Live-Musiker der Stadt und Region zu vereinen und somit ein außergewöhnliches Konzerterlebnis zu bieten. Auch durch die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bocholt sind diese geplanten Event-Reihen erst möglich“, so Philip Traber. Die Besucher können sich auf ein anspruchsvolles musikalisches Programm freuen, von Rock über Pop und Soul bis hin zu Jazz und Swing. Neben etablierten Musikern wie Django Flint, Stefan Paßerschroer und Marco Laudert, werden auch einige Newcomer wie Rina (Sabrina Grundke) oder Emma Stappenbeck die Aasee Badebucht musikalisch verzaubern. Den Start macht am Mittwoch, den 15. Mai niemand geringeres als Lou Dynia. Beginn ist um 18:00 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei. „Um der Veranstaltung einen echten Event-Charakter zu verleihen, haben wir unsere Freunde vom namhaften Restaurant Filetgran gewonnen, die an einem eigenen Stand besondere kulinarische Pulled-Pork- und Pulled-Lachs-Burger anbieten“, freut sich Traber. Zudem wird es auch einen separaten Stand für Cocktails von „Rolling Cocktails“ geben und weitere kostenlose Sitz- und Liegeplätze. „Die Veranstaltungen am Aasee sind total ungezwungen. Wir freuen uns über Besucher, die die Aasee-Wiese in eine Picknick-Landschaft verwandeln. Unser Team achtet nur darauf, dass die Regeln eingehalten werden, kein Glas auf die Wiese kommt und die Besucher die Veranstaltungen genießen“, erklärt Philip Traber weiter. Auch die „Aasee Sunsets“ werden jeden zweiten Mittwoch im Wechsel mit den „Afterbeats am See“ bei schönem Wetter stattfinden. Bei Regen und Sturm werden die Events kurzfristig abgesagt. Informationen zum Programm und die Termine finden Sie unter: www.bocholter-strandcafe.de […]

Bouwwerkzaamheden aan de rotonde Dinxperloer straat

Bocholt (PID). In der Zeit von Montag, 13. Mai 2019, bis voraussichtlich Freitag, 24. Mai 2019, finden Bauarbeiten im und am Kreisverkehr Dinxperloer Straße / Hamalandstraße statt. Daher müssen die Straßen teilweise halbseitig gesperrt oder auch eingeengt werden.Zum einen wird der Zufahrtsbereich in das Industriegebiet Holtwick neu gestaltet, zum anderen wird im Bereich der Zufahrt aus dem Kreisverkehr in die Dinxperloer Straße die Rinne saniert. Eine Zufahrt in das Industriegebiet und eine Nutzung des Kreisverkehrs ist jederzeit möglich. […]

57-jarige automobilist sterft na een internist-noodgeval

Bocholt (ots) – Am Donnerstagnachmittag starb ein 57-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 16.40 Uhr auf der Straße “Wachtelschlag”. Er hatte den verkehrsberuhigten Bereich mit mäßiger Geschwindigkeit befahren, kam von der Straße ab und prallte gegen eine Mauer. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen von Ersthelfern und Rettungskräften starb der 57-Jährige. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand könnte ein internistischer Notfall die Ursache für den Unfall darstellen. […]

Accommodatie en verplichte behandeling

Bocholt (PID). Am Dienstag, 14. Mai 2019, findet im Rathaus eine Schulung für ehrenamtliche Betreuer oder Bevollmächtigte zum Thema “Unterbringung und Zwangsbehandlung” statt. Beginn ist um 18:30 Uhr. Anmeldungen werden per E-Mail sarah.schaffeld@mail.bocholt.de oder Tel. 02871 953-747 entgegengenommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.Das Thema “Unterbringung und Zwangsbehandlung” ist, auch im Bereich der ehrenamtlich rechtlichen Betreuung, ein sensibles Thema. Was gibt es zu beachten? Welche Rolle haben rechtliche Betreuer im laufenden Verfahren? Welche Alternativen gibt es?Referentin Sanna Zachej stellt an diesem Abend das Verfahren und insbesondere Unterstützungsmöglichkeiten vor. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Reduzierung von Fixierung durch Aufzeigen von verschiedenen Alternativen sein.Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Betreuungsstelle der Stadt Bocholt, des Betreuungsvereins der Arbeiterwohlfahrt in Bocholt und dem Betreuungsverein des Sozialdienst katholischer Frauen Bocholt. […]

Burgerdialoog "More city green in Bocholt"

Nörgens gröner as in Bokelt? Die NABU-Gruppe Bocholt lädt ein zum Bürgerdialog „Mehr Stadtgrün in Bocholt“, am 22.05.2019 um 19:30 Uhr im Landhaus Knuf, Heutingsweg 60, Bocholt.Wer möchte nicht gerne in einer grünen Stadt leben? Vor allem jetzt im Frühling erfreuen wir uns am Bunt der Blumen und dem Schatten der Bäume, am liebsten direkt vor unserer Haustür. Natur in der Stadt kann uns tagtäglich die Lebensqualität liefern, die sonst der jährlichen Urlaubsreise vorbehalten ist. Auf grünen „Inseln“ weicht der Lärm der Stadt dem friedlichen Singen der Vögel und Insekten, und bietet uns den wohlverdienten Ruhepol im schnelllebigen Alltag. Die Faszination für die Natur ist im Menschen genetisch veranlagt, und der alltägliche Kontakt mit ihr ein Grundbaustein für körperliche und psychische Gesundheit.So manch einer erinnert sich an das einst grüne Stadtbild, dass der majestätischen Buche auf dem Bocholter Wappen alle Ehre machte. Wer jedoch, mit offenem Blick für die Entwicklung der Infrastruktur durch Bocholt geht, beobachtet unwiderrufliche Verluste von Bäumen und Grünflächen. Das schwindende Grün, der einhergehende Verlust von Artenvielfalt und der beschleunigte Klimawandel bewegen viele Menschen. Wie können wir als Bürger dazu beitragen, dass unsere Stadt lebendiger, attraktiver und somit zukunftsfähiger wird? Mit Ihnen die Handlungsmöglichkeiten besprechen, Ideen austauschen und Veränderung auf den Weg bringen, ist das Ziel dieser Veranstaltung. Inspiriert werden die Gespräche von Referenten, die ihre Erfolgsgeschichten erzählen. […]

Nieuw leiderschapsduo bij St. Georgius-Schützenverein

Doppelter Wachwechsel bei den Bocholter St.-Georgius-Schützen. Für den scheidenden Vorsitzenden Markus Schlatt und seinen ebenfalls nicht erneut kandidierenden Stellvertreter Manfred Rickert wählten die Mitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung jetzt Berthold Blesenkemper und Carl-Ludwig Holzach zum neuen Führungsduo des Vereins. Ebenfalls neu im Vorstand sind Julia Fleer (Schriftführerin) und Philipp Schlatt (Beisitzer). In Ihren Ämtern bestätigt wurden Oberst Ralf Eiting sowie die Beisitzer Michael Splitthoff und Jürgen Bungert.Berthold Blesenkemper dankte seinem Vorgänger Markus Schlatt, „der das Amt eigentlich nur zwölf Monate kommissarisch ausüben wollte, aus denen am Ende aber sechs Jahre wurden“. In diese Zeit seien für den dreiköpfigen, geschäftsführenden Vorstand unendlich viele Gespräche, Verhandlungen und Sitzungen in Sachen Schützenhaus gefallen. „Man kann Markus wie auch Manfred Rickert und Georg Steffen als Rechnungsführer nicht genug für ihren Einsatz danken“, so der neue Vorsitzende. Dies gelte besonders deshalb, weil es geschafft worden sei, zwischen dem Schützenverein als Eigentümer des Grundstück, der Brauhaus GmbH als Erbpächter des Gebäudes, der Bürgerstiftung Bocholt, der Stadtsparkasse und der Mehrheit der Sadtverordnetenversammlung Einigkeit über die weitere Nutzung des traditionsreichen Hauses zu erzielen, ergänzt er.„Unsere Mitglieder haben den Vorstand vor Jahren mit überwältigender Mehrheit beauftragt, das Schützenhaus möglichst für die Bocholter Bürgerschaft sowie deren Vereine und Organisationen zu erhalten. Die Pläne der Bürgerstiftung kommen diesem Ziel am nächsten. Deshalb stehen wir 100 Prozent hinter der Idee eines Bürgerhauses und sind bereit, dafür unser Grundstück an die Bürgerstiftung zu veräußern. Trotzdem gibt es von außen leider immer wieder Störfeuer. Und wir werden nach sieben Jahren Hin und Her langsam ungeduldig“, so Blesenkemper weiter.In Zukunft will sich der Verein wieder mehr auf sich selbst konzentrieren. Da man sich nicht nur als Schützen-, sondern auch als Gesellschaftsverein versteht, sollen im Laufe eines Jahres neben den gewohnten großen zusätzliche mehrere kleinere Veranstaltungen für Mitglieder angeboten werden, erläuterte der neue stellvertretende Vorsitzende Carl-Ludwig Holzach. Im Blickpunkt hat der Vorstand dabei vor allem junge Familien und Jugendliche. Wie erfolgreich die vom Offizierskorps initiierte Nachwuchsgewinnung ist, zeigt die Mitgliederentwicklung. So steigt die Zahl der Jungschützen seit Jahren stetig an. Insgesamt sind beim St.-Georgius-Schützenverein zurzeit 641 Frauen, Männer und Kinder angemeldet. Die feiern traditionell am letzten Wochenende der Sommerferien (24. om 26. August) im Garten der Schützenhauses ihr Schützenfest. Der Krönungsball findet eine Woche später am 31. August im Hotel Am Erzengel statt.Foto: Der neue Vorstand mit den beiden verabschiedeten Vorsitzenden: (vorne von links) Rechnungsführer Georg Steffen, Schriftführerin Julia Fleer und Manfred Rickert; (hinten von links) Major Harald Dieckhues, Beisitzer Michael Splitthoff, Oberst Ralf Eiting, 2. Vorsitzender Carl-Ludwig Holzach, 1. Vorsitzender Berthold Blesenkemper, Beisitzer Philipp Schlatt, Beisitzer Jürgen Bungert, Markus Schlatt und Oberstabszahlmeister Armin Hungerkamp. [...]

Grote kindervlooienmarkt op de 30. Juni op de ESB

Bocholt (PID). Zum 16. Mal in Folge findet auf dem Gelände des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt (ESB) an der Schaffeldstraße 74 der große Kinderflohmarkt statt. Am Sonntag, 30. Juni 2019, kann wieder ausgiebig getrödelt werden. Wer mitmachen möchte: Anmeldetermin ist Montag, 13. Mai 2019, unter Tel. 02871 2463-24 oder -23, ab 8 Uhr morgens.Die Stellplätze sind nur begrenzt verfügbar und wie die Vorjahre gezeigt haben, immer schnell belegt, teilt Abfallberaterin Karin Kalka-Freundt mit. Ber der tel. Anmeldung bittet Kalka-Freundt um Geduld. Die Erfahrungen aus den Vorjahren zeigen: “Die Leitungen am Vormittag laufen schon mal “heiß”.”Keine StandgebührGanz im Sinne der Wiederverwertung kann dann am 30. Juni von 14 bis 17 Uhr getrödelt werden. Angeboten wird alles rund ums Kind, wie beispielsweise Kinderspiele, Kinderkleidung, Kinderbücher, Spielzeug oder Kinderfahrräder. Kinder können ihre Sachen selbst anbieten oder sich von ihren Eltern unterstützen lassen. Eine Standgebühr fällt nicht an. Die Abfallberatung stellt außerdem pro Familie einen Tisch mit zwei Stühlen kostenfrei zur Verfügung.Buntes RahmenprogrammBesucher des Flohmarktes können am Nachmittag zusätzlich ein Müllauto aus der Nähe besichtigen und ihre Fragen rund um die Müllabfuhr klären. Für Erfrischungen in Form von Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken sorgt, wie in den Vorjahren, die Cafeteria des Kinderschutzbundes.Der Erlös aus dem Verkauf dient dem Verein für seine gemeinnützige Arbeit. Im Eingangsbereich zum Flohmarkt findet sich auch ein Informationsstand der Abfallberatung. Zusätzlich ist dort eine betreute Bastelecke für Kinder eingerichtet, so dass am Trödelnachmittag keine Langeweile aufkommen wird. […]