Nordring: SPD fordert “Umparken im Kopf”

Eine Woche nach Klimagipfel am „Earth-Day“ soll der Ausschuss für Planung und Bau grünes Licht geben für eine weitere Planungsstufe in Richtung „Nordring“. “Bocholt will an einem Projekt festhalten, von dem wir heute schon wissen, dass es morgen überholt sein wird“ kritisiert die SPD-Fraktion und fordert ein „Umparken im Kopf“.

Als Klimakommune habe Bocholt die Pflicht, vorne dabei zu sein und Wettbewerbsvorteile zu sichern, heißt es in einer Pressmitteilung. Darum fordern die Sozialdemokraten einen Stopp der Planungen für das neue Teilstück und die, die da noch kommen sollen. “Stecken wir die dadurch freiwerdenden Mittel, Geld und Planungskapazitäten, in Projekte, die die Stadt wirklich nach vorne bringen und nicht ausbremsen. Das Industriestammgleis wäre schnell finanziert, der ÖPNV könnte kostenlos und in höherer Taktung angeboten werden. Klimaschutz fängt vor der Haustür an“, so die SPD.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp