Öffnungsverbot ausgetrickst: ROSE Biketown lädt am Sonntag zum Tages-Outlet an den Neutorplatz

Öffnungsverbot ausgetrickst: ROSE Biketown lädt am Sonntag zum Tages-Outlet an den  Neutorplatz
all News

Ausgerechnet Bocholts größter Einkaufsmagnet, ROSE Biketown, darf am verkaufsoffenen „Bokeltsen Treff“ kommenden Sonntag nicht öffnen. Grund ist eine Regelung, die die Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch notgedrungen verabschiedet hat. Mit der Gewerkschaft Verdi wurde der Kompromiss getroffen, dass nur die Läden innerhalb des Stadtringes und die daran gelegenen Geschäfte ihre Türen von 13 bis 18 Uhr öffnen dürfen. Das Radsportgeschäft an der Werther Straße war damit außen vor. Doch so schnell lässt sich Rose-Geschäftsführer Thorsten Heckrath-Rose nicht kleinkriegen. Er hat für den umstrittenen Tag das momentan leerstehende, ehemalige Esprit-Geschäft am Neutorplatz angemietet und öffnet dort eine Art Tagesfiliale als Outlet-Store.

Wie berichtet, klagt die Gewerkschaft Verdi flächendeckend gegen verkaufsoffene Sonntage, bei denen der Verkauf im Mittelpunkt steht. Das verbietet momentan noch das Gesetz in Nordrhein-Westfalen. Vielmehr müssen die Besucher offizielle wegen eines anderen Events kommen. Der Verkauf darf nur Nebensache sein. Das aber ist beim „Bokeltsen Treff“ nicht so. Deshalb einigte sich die Stadt Bocholt mit der Gewerkschaft auf den Kompromiss, dass nur ein bestimmte Zahl von Geschäften öffnen darf – nämlich nur die in der unmittelbaren City.

„Uns trifft das doppelt hart“, meint Rose-Chef Thorsten Heckrath-Rose. Denn sein Unternehmen veranstaltet zur Zeit seine besonders beliebte „Schnäppchenjagd“. Ein Grund mehr für ihn, den Outlet-Store kurzerhand an den Neutorplatz zu verlegen. Dort gibt es auf bereits reduzierteE-Bikes, Trekkingräder, Rennräder und Mountainbikes zusätzliche zehn Prozent Rabatt . Außerdem zeigt der fünffache Weltrekordhalter Max Schrom sein Können bei seiner legendären Stunt & Trial-Show. Die Auftrittszeiten sind um 13:30 / 15:00 / 16:30 Uhr.

Kommentare (23)

    1. Das aktuell geltende Ladenschlussgesetz, welches die ehemalige rot-grüne Landesregierung beschlossen hat, ist technisch schlecht. Es schafft keine Rechtssicherheit und öffnet Klägern wie Verdi Tür und Tor. Wir begrüßen daher ausdrücklich, dass die neue schwarz-gelbe Landesregierung eine Novelle für 2018 angekündigt hat.

  1. Wenn der prophet nicht zum berg kommt-dann kommt halt der berg zum propheten!! 🙂 klasse!!- und… soll doch jeder selbst endscheiden,ob er offen macht oder dicht läßt-wenn er mit seinen mitarbeitern im klaren ist- verdi hin oder her!! VERDI-ENEN will und muß jeder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Name

Webseite

Kommentar

Einverständniserklärung - Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *

Ihre Schnellanfrage