ÖKOPROFIT: Auch das Seniorenheim „Guter Hirte“ macht mit

ÖKOPROFIT: Auch das Seniorenheim „Guter Hirte“ macht mit
all

Modernes Altenheim mit langer Tradition: Das Seniorenheim „Guter Hirte“ in Bocholt wurde von 1902 an von Schwestern vom Guten Hirten geleitet. Heute ist es unter der Trägerschaft der bischöflichen Stiftung Haus Hall in Gescher. Rund 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die 120 Bewohnerinnen und Bewohner in den zwei Häusern. Darüber hinaus wird von Tagespflege und Kurzzeitpflege über betreutes Wohnen bis hin zum Mittagstisch für Senioren von außerhalb vieles angeboten. Umweltschutz steht schon allein aufgrund der katholischen Trägerschaft zur Bewahrung der Schöpfung auf der Agenda. Im Rahmen der ÖKOPROFIT-Reihe 2018/19 konnte die Einrichtung viele Maßnahmen umsetzen, um Energie und Kosten einzusparen.

Insgesamt vermeidet der „Gute Hirte“ durch die Veränderungen nun 12 Tonnen Abfall, 85.200 Kilowattstaunden (kWh) Energie und 19,2 Tonnen CO2 pro Jahr. Gleichzeitig spart die Einrichtung rund 11.300 Euro jährlich. Neben der Umrüstung auf LED-Lampen, der Dämmung des Spitzbodens im Altbau und neuer Türen im Verwaltungsgebäude, um eine Kältebrücke zu vermeiden, wurden die Mitarbeiter geschult, um das Verhalten im Umgang mit Heizungen, der Abluftanlage und Computern sowie beim Lüften zu verändern und Abfall zu vermeiden. Geplant sind im kommenden Jahr noch eine Photovoltaikanlage auf dem Flachdach und die Anschaffung eines Tandem-Elektrofahrrads.

Zum Hintergrund: ÖKOPROFIT
„ÖKOPROFIT“ („Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“) wird bei uns im Kreis bereits zum achten Mal durchgeführt. Die innovativ ausgerichtete Gemeinschaftsinitive „ÖKOPROFIT“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), des Kreises und seiner Kommunen sowie weiterer Kooperationspartner für die heimischen Betriebe gibt es seit 2010. Das Programm bringt Vorteile für Umwelt UND Unternehmen mit sich: Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen so die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung „ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken”, die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen.
Überreicht wird die entsprechende Urkunde im Rahmen der „ÖKOPROFIT“-Abschlussveranstaltung am 20. September 2019. Diese Veranstaltung soll gleichzeitig Auftakt für die nächste, dann neunte Runde „ÖKOPROFIT“ sein, die wieder auf ein Jahr ausgelegt ist. Hierfür sind noch Plätze frei, weshalb sich Interessenten, die auch von den Vorteilen des Programms profitieren möchten, gerne noch melden können. Ansprechpartner für sie ist Ingo Trawinski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken, Telefon: 02561/97999-20, E-Mail: trawinski@wfg-borken.de <mailto:trawinski@wfg-borken.de>.
Das Programm wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Infos im Internet gibt es unter dem Link: www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/ <www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/>.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.