Olaf Däcke: „Negativzinsen – nein, danke!“

– sponsored Post –

Deutsche Sparer verlieren jedes Jahr Milliarden. Grund: Nach wie vor vermodern fast zwei Billionen Euro auf nahezu zinslosen Bankkonten oder gar in Schubladen. Und dort nagt die Inflation hartnäckig an ihnen. Und jetzt drohen auch noch Negativzinsen. „Das muss nicht sein“, meint Olaf Däcke. Der Inhaber der Bocholter EVB Vertriebs KG hat einen Tipp: „In schlechten Zeiten sollte man gut investieren. Und das geht nur, wenn man aus seiner Komfortzone herauskommt.“ Denn mit steigenden Zinsen ist spätestens seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie und den Rettungspaketen in Milliardenhöhe vorerst nicht zu rechnen, so Däckes Prognose.

Für ihn sollten Anleger langfristig denken. Das zahlt sich bei einem guten, weitestgehend risikoarmen Investitionsmix auf Dauer aus. Edelmetalle wie das seit Wochen Rekordmarken erreichende Gold, aber auch Wertpapiere gehören dazu. „Wer sich damit nicht auskennt, kann sich kostenlos beraten lassen. Aber immer mehr Kunden nehmen das Heft auch hier selbst in die Hand“, berichtet der gelernte Bankkaufmann.

Möglich machen es so genannte Online-Fonds-Shops, wie sie auch die EVB auf ihrer Homepage unter evb-finance.de anbietet.  Diese Portale erlauben es, selbständig und bequem sowie immer und überall Einzelfonds oder von Experten zusammengestellte Modellportfolios bei einer renommierten Partnerbank zu zeichnen. Vorteil dabei: Man spart bis zu fünf Prozent übliche Kaufgebühren. Ausgabeaufschläge, sowohl bei Ihrer Erstinvestition, als auch bei Folgeinvestitionen oder Fondswechsel entfallen dauerhaft. Das verbessert insgesamt das Anlageergebnis.

Wussten Sie, dass Sie durch das Investieren von beispielsweise 100.000,- Euro in ein breit gestreutes Investmentportfolio im Zeitraum Oktober 2015 bis Oktober 2020 ein Kapital von bereits 121.531,- Euro aufgebaut hätte? Und das bei geringen Schwankungen und einer ausgewogenen Kombination von Aktieninvestments und festverzinslichen Anlageprodukten. Das hat einer jährlichen Rendite von 3,98 Prozent pro Jahr entsprochen. Zum Vergleich: Wenn Sie heute bei 100.000,- Euro auf Ihrem Tagesgeld- oder Sparkonto mit 0,1 Prozent  pro Jahr Zins einen Ertrag von ebenfalls 21.531,- Euro erwirtschaften möchten, müssen Sie hierfür stolze 195 Jahre warten.

Wer möchte, kann aber auch monatlich ein bestimmte Summe anlegen.  „Nur bitte nicht aufs Sparkonto“, so Däcke. Denn dort wird das Geld mit der Zeit immer weniger Wert. Einen Inbegriff von Sicherheit bietet derweil die Investition in Edelmetalle. „Gold ist zum Beispiel wie bares Geld. Es hat einen reellen Wert. Außerdem ist eine Auslieferung und Auszahlung jederzeit möglich,“ ergänzt der Bocholter.

Die EVB-Vertriebs KG lässt das Gold ihrer Kundinnen und Kunden übrigens in Hochsicherheitstresoren einlagern. Verwaltungs- wie Aufbewahrungskosten fallen dabei nicht an. Gleiches gilt für die Einrichtungsgebühren. Zurzeit gibt es zurzeit einen Einkaufsrabatt von drei Prozent.

Mehr Info:
Olaf Däcke
EVB Finance KG
Norwall 6
46399 Bocholt
Tel: 02871/2188496
info@evb-finance.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp