PREMIUM: Gericht bestellt Insolvenz- und Sachverwalter für Gigaset



Das Amtsgericht Münster hat für die Gigaset AG und der Gigaset Communication GmbH wichtige Personalentscheidungen getroffen und für die Aktiengesellschaft mit Dr. Markus Wischemeyer (Münster) den Insolvenz- sowie für das Produktionsunternehmen mit Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger (Dortmund) einen Sachverwalter bestellt. Beide sind Juristen und verfügen über eine umfangreiche Erfahrung bei der Restrukturierung von Unternehmen

Vor allem auf Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger liegen die Hoffnungen der Bocholter. Er soll die Gigaset Communication GmbH aus dem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung möglichst schnell wieder in den Regelbetrieb führen. Seine Expertise wird laut dem der White & Case LLP Insolvenzverwaltung regelmäßig in Best Lawyers – einem Kanzleiführer basierend auf Empfehlungen von Kollegen – hervorgehoben. Schulte-Kaubrüggers Ruf beruht insbesondere auf seiner umfangreichen Erfahrung mit den Fällen im Zusammenhang mit komplexen Konzernstrukturen sowie seinen Kenntnissen des Sanierungsrechts.

Mit über circa 3000 betreuten Fällen verfügt Dr. Schulte-Kaubrügger laut Whitecase über weitreichende Kenntnisse in verschiedenen Branchen. Unternehmen wie der Freizeitartikelhersteller Heinz Kettler KG, der Stromversorger FlexStrom AG oder die Bäckereikette De Mäkelbörger/Havelbäcker haben bereits seine Expertise genutzt.

Der ab sofort für die Gigaset AG zuständige Dr. Markus Wischemeyer hat sich seit 1999 auf die Insolvenzverwaltung und das Insolvenzrecht spezialisiert. Aufgrund seiner Kenntnisse und Expertise wird er von den Amtsgerichten Bochum, Hagen und Münster regelmäßig bestellt.

Besonders in der Restrukturierung und Sanierung kriselnder Unternehmen liegt, wie es auf der Webseite von White & Case heißt, die Stärken von Dr. Markus Wischemeyer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert