August 8, 2022

Projekt „Mein Hochfeld“ wird abgeschlossen

Bocholt (PID). Am Donnerstag, 28. November 2019, wird das Projekt „Mein Hochfeld“ mit einer Veranstaltung auf dem Gelände des VfL 45 Bocholt, Am Lönsstadion 1, um 18 Uhr abgeschlossen. Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Abschlussveranstaltung teilzunehmen. Um Anmeldung bis Dienstag, 26. November 2019, wird gebeten.

Das Projekt „Mein Hochfeld“ startete im März mit einem Stadtteilspaziergang. Ihm schloss sich eine Bürgerversammlung und ein Online-Dialog zur Frage, wie man das Zusammenleben im Quartier verbessern kann, an. Auf der Abschlussveranstaltung soll unter anderem vorgestellt werden, was im Quartier geschehen ist. „Das Quartiersfest im Herbst ist super angekommen“, resümiert Lukas Kwiatkowski, der gemeinsam mit Sarah Schult von der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft Bocholt (EWIBO) das Projekt koordinerte. „Deshalb wollen wir auf der Abschlussveranstaltung auch Ideen für ein mögliches zweites Quartiersfest sammeln.“

Anmeldungen zur Abschlussveranstaltung nehmen Sarah Schult und Lukas Kwiatkowski von der EWIBO unter Tel. 02871 21765-276 oder -623 oder per E-Mail an sschult@ewibo.de <mailto:sschult@ewibo.de> bzw. lkwiatkowski@ewibo.de <mailto:lkwiatkowski@ewibo.de> entgegen.
Hintergrund
Im Projekt „Vernetzung gestalten in Bocholt“ der Nationalen Stadtentwicklungspolitik hat die EWIBO sich dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gegenüber verpflichtet, partizipative Beteiligungsformen in Quartieren auszutesten, um „gelebte Vielfalt“ zu fördern.
Das Projekt wird lokal durchgeführt von der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO) mit Unterstützung der Stadt Bocholt. Gefördert wird es durch die Nationale Stadtentwicklungspolitik, einer Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen (www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de <www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de/>) .

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News