Radfahrer ohne Licht betrunken auf der A3 unterwegs

Radfahrer ohne Licht betrunken auf der A3 unterwegs
all

Ein “dickes Ei” war für die Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Düsseldorf am Morgen des Ostersonntags (21. April 2019, 03.35 Uhr) ein 30-jähriger Radfahrer der auf der A3 von Wesel nach Oberhausen fahren wollte.

Verkehrsteilnehmer hatten die Polizei informiert, da ihnen der dunkel gekleidete Radfahrer, ohne eingeschaltetes Licht, auf der A3 Richtung Arnheim aufgefallen war. Das eingesetzte Streifenteam entdeckte den Mann kurz hinter dem Parkplatz “Esselt” dann auch radelnder Weise mit circa 20 km/h auf dem Seitenstreifen. Obwohl die Beamten hinter dem irrlichternden Fahrradfahrer mit eingeschaltetem Blaulicht fuhren, machte dieser keinerlei Anstalten anzuhalten. Erst die Aufforderung aus dem Außenlautsprecher des Streifenwagens bewog den 30-Jährigen anzuhalten. Auf die lebensgefährliche Wahl seiner Route angesprochen, entgegnete der Mann er käme gerade aus Wesel und wolle nun zurück nach Oberhausen (rund 29 Kilometer). Aufgrund der deutlich verwaschenen Aussprache des Radfahrers führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte ein Ergebnis deutlich jenseits von einem Promille. Nach seiner Belehrung erklärte der 30-Jährige das Ergebnis seines Alkoholisierungsgrades mit dem Konsum von Weißwein und einem Bier. Die Weiterfahrt erfolgte nun im Streifenwagen zur Wache. Hier wurde dem 30-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Eine Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde dem 30-Jährigen untersagt. Der Mann muss jetzt mit einer Strafanzeige und dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.