Randalierer in der Notaufnahme des Krankenhauses

Bocholt (ots) – (mh) Am Sonntagmorgen verständigten gegen 05:40 Uhr ein Pfleger und eine Ärztin die Polizei und baten um Unterstützung. Ein stark alkoholisierter 32 jähriger Bocholter pöbelte und randalierte bei seiner Behandlung in der Notaufnahme im Krankenhaus. Die Situation drohte zu eskalieren. Auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten verhielt sich der 32 Jährige aggressiv und distanzlos. Nach seiner Behandlung erhielten er und sein 36 jähriger Bruder (auch aus Bocholt) Platzverweise denen sie nicht nachkamen. Stattdessen legte sich der 32 Jährige auf den Rettungsweg und blockierte diesen. Die Beamten nahmen beide Personen in Gewahrsam. Dabei beleidigte der 32 Jährige die Beamten und drohte ihnen Schläge an. Er wurde überwältigte und beide landeten im Polizeigewahrsam. Sie wurden nach Ausnüchterung wieder entlassen. EinStrafverfahren wurde eingeleitet.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Randalierer in der Notaufnahme des Krankenhauses"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Silvia Rieger
Gast

Gleichzeitig bewundere und bemitleide ich die Mitarbeiter in der Notaufnahme die sich mit solchen Typen herumärgern und gleichzeitig auch noch ruhig bleiben müssen.

Richie Id
Gast

im Gegensatz zur Polizei, Der 32 jährige wurde danach von denen krankehhausreif geschlagen, mußte sofort im an Ort und Stelle erneut behandelt werden, steht aber nicht so im Bericht. Eine Gegenwehr war in der Situation durch den 32 jährigen war gar nicht möglich. Den Einsatz finde ich zu hart und nicht gerechtfertigt. Das verhalten vom Personal

Richie Id
Gast

des Krankenhauses finde ich Hut ab, wenn man solche Menschen 2 mal operieren müssen.