Runder Tisch “Armut in Bocholt” tagt ab sofort öffentlich

Runder Tisch “Armut in Bocholt” tagt ab sofort öffentlich
all

Der Runde Tisch “Armut in Bocholt” wird künftig öffentlich tagen. Das beschlossen die Veranwortlichen auf ihrem letzten Treffen. Der nächste Termin ist für Donnerstag, 28. Mai 2020, um 15.30 Uhr im Medienzentrum (Alter Bahnhof) angesetzt. Angesprochen sind alle Bürgerinnen und Bürger, die das Thema privat oder beruflich betrifft. Eingeladen sind auch Vertreter von Institutionen.
Rückblick: Im März 2018 fand in Bocholt zum ersten Mal die Veranstaltungswoche “Woche der Armut” unter dem Motto “Mut zum Hinsehen” statt. In dieser Zeit entstand die Idee, einen Runden Tisch “Armut in Bocholt” zu gründen. Die ersten Zusammenkünfte dazu haben mit Beteiligung der Veranstaltergemeinschaft und weiterer Bocholter Akteure auf dem Gebiet der Armutsprävention stattgefunden.
Nun also finden die Sitzungen öffentlich statt. Geleitet werden sie von Christian Jung (Familienbildungsstätte Bocholt) und Isabel Testroet (Leitung VHS Bocholt-Rhede-Isselburg, Bibliothek, Junde Uni). Auf der Agenda steht unter anderem eine Rückschau auf die diesjährige Woche der Armut, die im März 2020 unter dem Motto “Arm trotz Arbeit” auf große Resonanz gestoßen ist. Auch die inhaltliche Ausrichtung des Runden Tisches werden besprochen.
Weitere Informationen und Kurse der Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg unter www.vhs-bocholt.de .

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.