November 28, 2021

Safer Internet Day: Am Dienstag Hotline und Online-Beratung der Polizei

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Online einkaufen, online bezahlen, online Freunde treffen – die digitale Welt macht vieles möglich, doch es lauern auch Gefahren. Experten der Kreispolizeibehörde Borken wollen dazu gezielt informieren: Sie haben am Dienstag, 09. Februar, eine Hotline geschaltet und beraten gleichzeitig per E-Mail.

Nicht ohne Grund haben die Fachleute des Kommissariats Vorbeugung und Opferschutz diesen Tag gewählt: Am Dienstag findet der diesjährige internationale Safer Internet Day (SID) statt. Er steht im Kontext mit der Kampagne zur Passwortsicherheit “Mach Dein Passwort stark!”.

Die Kampagne soll über die Struktur, Wahl und Speichermöglichkeiten eines starken und sicheren Passworts informieren und zum sicherheitsbewussten Nutzerverhalten sensibilisieren. Den Bürgerinnen und Bürgern soll verständlich gemacht werden, dass die Auswahl eines starken Passworts sowie der sichere Umgang damit Tatgelegenheiten reduziert und Täterinnen und Tätern die Arbeit erschwert.

Die zentralen Präventionsbotschaften der Kampagne lauten:

1. Erstellen und nutzen Sie starke Passwörter, vor allem für Zugänge zu Online-Diensten, E-Mail-Accounts, Social-Media-Foren und vor allem für Zugänge zu Kunden-Accounts bei Banken. Ein Passwort sollte aus mindestens zehn Zeichen bestehen, Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern sowie Sonderzeichen enthalten.

2. Erstellen und nutzen Sie unterschiedliche Passwörter für Ihre verschiedenen Onlinezugänge. Damit verringern Sie das Risiko, dass Kriminelle in Ihre sämtlichen Accounts eindringen können, wenn es einmal zu einer Sicherheitslücke in einem Portal kommt.

3. Sichern Sie Ihre Passwörter auf geeignete Weise. Viele Online-Händler bieten Ihnen die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) an: Sie geben beim Login zunächst Ihr persönliches Passwort ein und erhalten anschließend zum Beispiel einen Zugangscode auf Ihr Smartphone, den Sie zusätzlich eintippen. Aktivieren Sie unbedingt dieses Verfahren, um im Internet auf Nummer sicher zu gehen.

4. Seien Sie sparsam mit der Weitergabe Ihrer persönlichen Daten und achten Sie darauf, bei Onlinekäufen und Registrierungen nur die wirklich erforderlichen Daten anzugeben.

5. Erstatten Sie im Schadensfall eine Strafanzeige bei der Polizei.

In diesem Zusammenhang bieten die Fachberater des Kriminalkommissariats für Prävention und Opferschutz am 09.02. eine telefonische Beratung an. In der Zeit von 12:30 bis 15:30 Uhr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger unter der Rufnummer 02861/900-5555 beraten lassen und wertvolle Informationen und Tipps zum Thema “Passwortsicherheit” erlangen. Auch die Verbraucherzentrale Gronau bietet in diesem Zeitrahmen als Kooperationspartner der Kampagne unter der Rufnummer 02562/60869601 eine Beratung zum Thema an. Parallel zum Experten-Telefon ist auch eine Online-Beratung möglich. Unter “KK_KP_O.Borken@polizei.nrw.de” kann per E-Mail zu den Fachberatern Kontakt aufgenommen werden.

Weitergehende Informationen und Verhaltensempfehlungen finden Interessierte unter www.mach-dein-passwort-stark.de <www.mach-dein-passwort-stark.de/>

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp