Januar 28, 2022

Schülerinnen und Schüler sammeln Spenden für Kriegsgräberfürsorge

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Seit Monatsbeginn findet die diesjährige bundesweite Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. statt. Auch in Bocholt machen viele Schülerinnen und Schüler bei dieser Initiative mit und bitten Bürgerinnen und Bürger an der Haustür um eine kleine Geldspende. So auch Batuhan Tufan vom Mariengymnasium Bocholt: „Ich freue mich, diese Aktion unterstützen zu können.“
“Der Volksbund hat sich als Friedensinitiative auf die Fahne geschrieben ´Nie wieder Krieg in Europa, nie wieder Krieg in Deutschland´, und ich bitte die Bocholter Bürgerinnen und Bürger, diese Aktion zu unterstützen”, ruft Bocholts Bürgermeister Thomas Kerkhoff auf.
Das gesammelte Geld wird für den Erhalt der deutschen Kriegsgräberstätten in Europa eingesetzt, für Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes und für Bildungsarbeit an Schulen. “Gedenken bewahren, Frieden fördern, darum geht es”, erläutert Frank Eßing vom städtischen Fachbereich Kultur und Bildung. In Bocholt beteiligen sich an der Sammlung alljährlich bis zu 250 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen, außerdem Reservisten und Angehörige der Bundeswehr, Schützenvereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger.
Nach 2019 ist die Sammlung aufgrund der Corona-Pandemie in 2021 unter Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen nun wieder möglich. Sammlerinnen und Sammler können sich entsprechend ausweisen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News