November 29, 2022

Seniorin fällt auf „falsche Polizisten“ herein

Bocholt (ots) – Wieder einmal verfing die Masche der Betrüger, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben und ihren Opfern Angst vor einem bevorstehenden Einbruch einreden. Es gelingt den Betrügern trotz zahlreicher Warnungen leider immer wieder, ihre arglosen Opfer dazu zu bringen, Bargeld, Schmuck und sogar Kontokarten samt PIN zu übergeben. Die Opfer sind der Meinung, sie würden ihre Wertgegenstände dadurch in Sicherheit bringen, in Wirklichkeit haben sie damit nur die skrupellose Betrügerbande bereichert und sich selbst nicht selten um ihr Erspartes gebracht. Am Sonntagabend wurde eine Bocholter Seniorin Opfer der Betrüger, die sie gegen 20.40 Uhr anriefen. Der angebliche Kriminalkommissar nannte der zunächst zweifelnden Bocholter eine angebliche Telefonnummer der Kriminalpolizei. Da diese am Ende auch die Ziffernfolge 110 enthielt, schenkte die Seniorin dem Täter Glauben und nahm an, wirklich bei der Polizei anzurufen. Am anderen Ende der Leitung saß aber eine Komplizin des Betrügers, die die Geschädigte sofort wieder mit dem „Kriminalkommissar“ verband. In dem folgenden fast zweistündigen Telefonat gelang es dem Täter, die Frau dazu zu bringen, Bargeld, Schmuck und Kontokarten samt PIN in einen Beutel zu verstauen und diesem aus dem Fenster ihres im Bocholter Zentrum gelegenen Hauses zu werfen. Den Abholer konnte sie nicht beobachten. In den folgenden Stunden kamen der Betrogenen Zweifel, so dass sie sich an die Polizei wandte.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News