Sommer-Tipp: Aasee mit Baden und Live-Musik

Sommer-Tipp: Aasee mit Baden und Live-Musik
Info Orbis

Es ist Sommer. Man möchte nach draußen, an die frische Luft und in die Sonne. Welche schönen Orte gibt es in Bocholt, die dazu einladen?

Ein Ort ist der Aasee. Er ist vor 36 Jahren aus einem großen Baggerloch entstanden. Der See ist 32 Hektar groß, fast so groß wie 45 Fußballfelder, und bis zu sechs Meter tief. Viele Leute gehen dort spazieren, oft auch mit ihren Hunden. Oder sie joggen. Es gibt einen Fahrradweg, und grillen kann man dort auch. Eine Runde um den See ist etwa drei Kilometer lang. Jetzt im Sommer macht es besonders viel Spaß, dort mit einem Tretboot zu fahren oder Standup-Paddeln zu buchen. Und man kann im Aasee auch baden. Dafür gibt es sogar einen Strand. Rettungsschwimmer der DLRG passen auf und sind im Einsatz, wenn beim Baden etwas passieren sollte. Der Zutritt ist kostenlos.

Am Strand kann man sich auf einer Wiese in die Sonne legen. Dafür gibt es Liegestühle. Wer möchte, kann sich auch eine Decke oder Liege mitbringen. Es gibt Dusch- und Umkleideräume und eine Fotobox, mit der man sich auch als Gruppe fotografieren lassen kann. Man kann sich Getränke oder etwas zu essen kaufen: an der Strandbar oder auch in Trabers Bocholter Strandcafé, das bislang unter dem Namen Ottilie bekannt war. Hier kann man ausgiebig frühstücken, bei Kaffee und Kuchen plaudern oder auch andere Speisen und Getränke genießen. Geöffnet ist dienstags bis samstags von 9.30 bis 22 Uhr, sonntags von 9.30 bis 21 Uhr.

In diesem Sommer gibt es im und am Strandcafé ein besonderes Angebot: An jedem zweiten Mittwoch im Monat beginnen hier in den frühen Abendstunden die „Aasee Sunsets“. Dann treten auf einer kleinen Bühne direkt am Wasser Sängerinnen und Sänger, Liedermacher und Musiker auf, die sich in Bocholt und Umgebung schon einen Namen gemacht haben oder aber als talentierte Nachwuchskünstler gelten. Am Ende erlebt das Publikum am Strand den wohl schönsten Sonnenuntergang weit und breit. Das alles bei freiem Eintritt.

An jedem zweiten Donnerstag im Monat gibt es zu den „Afterbeats am See“ um die gleiche Abendzeit ebenfalls Musik, Getränke und Speisen. Auch wenn das Wetter mal nicht so gut ist, kommen immer viele Gäste, und es herrscht gute Stimmung wie zuletzt beim Auftritt von Stefan Passerschröer, der Songs von Frank Sinatra sang.

Der Aasee ist über die Uhlandstraße oder die Straße Im Königsesch erreichbar, Strand und Strandcafé auch über die Hohenhorster Straße – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto.

Am Mittwoch, 24. Juli findet eine neue Folge der „Aasee Sunsets“ statt – mit Livegesang von „Zwiebel & den Mana Manas“.

Orbis

Über Orbis

Das Projekt Orbis liefert verständliche Informationen in mehreren Sprachen, in denen ein Großteil der in Bocholt lebenden Menschen erreichbar ist. Die Berichte erstellt allein die Projektgruppe. Inhaltlich verantwortlich ist Hans-Jürgen Dickmann, Up'm Höwel 45, 46399 Bocholt, Telefon 02871 3 17 82