Sommerhitze: 36 Einsätze für Notarzt und Feuerwehr

Sommerhitze: 36 Einsätze für Notarzt und Feuerwehr
all Corona

Die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Bocholt hatten am heutigen Freitag, 31.07.2020, zwischen 8:00 Uhr und 22:00 Uhr insgesamt 36 Einsätze zu absolvieren. Ein Großteil entfiel bei dem hochsommerlichen Wetter auf den Rettungsdienst mit zwölf Krankentransporten und 16 Notfalleinsätzen, zu denen sowohl der Rettungswagen, als auch bei drei Einsätzen zusätzlich das Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert wurde.

Der Löschzug rückte zu zwei Firmen aus bei denen die Brandmeldeanlagen einen Alarm detektierten. Erfreulicherweise sind keine größeren Schäden entstanden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder am Lavendelweg entpuppte sich ebenfalls als Fehlalarm. Darüber hinaus wurden durch die Einsatzkräfte noch drei Hunde eingefangen und dem Tierheim bzw. ihren Besitzern übergeben.

Für den Messwagen (ABC-Erkundungskraftwagen) der Feuerwehr Bocholt ging es zu einem Großbrand nach Velen. Dort kam es infolge des Brandes zu einer starken Rauchentwicklung. Durch die speziellen Messgeräte, über die das Fahrzeug verfügt, können in der Luft befindliche Schadstoffe erkannt werden. Die Feuerwehr Bocholt wirkt hier im Rahmen der Notfallkonzepte des Kreis Borken mit.

In den Nachmittagsstunden rückten der Rüstwagen und die Drehleiter zur Straße Hohe Giethorst aus. Dort war infolge der anhaltenden Trockenheit ein Ast aus einer ca. 15 m hohen Birke herausgebrochen. Nach der ersten Erkundung wurde die Feuerwehr vom ESB-Bocholt unterstützt. Der Einsatz dauerte bis in die Abendstunden an.

Avatar

About Corona

Dies ist eine Kurzmeldung im Rahmen unseres Corona-Sonderservices. Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige Verein beziehungsweise die Organisation.