Soziale Liste Bocholt richtet Fragen an die Stadt zum Corona-Virus

Soziale Liste Bocholt richtet Fragen an die Stadt zum Corona-Virus
Wählergemeinschaft Soziale Liste

Soziale Liste Bocholt richtet Fragen an die Stadt zum Corona-Virus

Die Soziale Liste Bocholt hat heute eine Anfrage an die Stadt Bocholt zum Corona-Virus eingereicht. Ratsfrau Bärbel Sauer erklärt dazu:

„Die Kreisverwaltung Borken hat am 5.März bekanntgegeben, dass es im Kreis Borken einen Corona-Virus-Infektionsfall gebe. Die betroffene Person soll eine Einwohnerin aus Bocholt sein.

Aus diesem Anlass will sie in der Haupt- und Finanzausschusssitzung am 11. März wissen, ob es einen Präventionsplan der Stadt Bocholt zum Umgang mit einer Epidemie oder einer Pandemie gibt. Mit welchen Maßnahmen sich das Bocholter Krankenhaus und andere Einrichtungen auf die bevorstehenden Herausforderungen zur Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch eine mögliche Corona-Pandemie vorbereitet – und ob es Regularien und Vereinbarungen zwischen dem Bocholter Krankenhaus und den niedergelassenen Ärzten zur medizinischen Versorgung im Falle einer Ausbreitung des Virus in unserer Stadt gibt? Und, wenn ja welche.

Weiter heißt es in der Anfrage: „Mit der Anfrage möchte ich keineswegs die bestehende Unsicherheit in Teilen der Bevölkerung verstärken. Vielmehr halte ich es für die Aufgabe der Stadtverwaltung, dieses Thema offensiv zu bearbeiten und darüber aufzuklären. Dazu ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger Informationen darüber erhalten, wie die Gesundheitsversorgung in unserer Stadt auf die möglichen Probleme vorbereitet ist.“

{CAPTION}

Waehlergemeinschaft Soziale Liste Bocholt

About Waehlergemeinschaft Soziale Liste Bocholt

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte der Wählergemeinschaft Soziale Liste. Verantwortlich ist der Autor. Hier veröffentlichte Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion oder des Seitenbetreibers wider.