SPD will Friedhöfe für Besucher öffnen lassen

Die SPD-Fraktion will den jüdischen und den russischen Friedhof in Bocholt im Jubiläumsjahr 2022 zu einem Ort der Erinnerungskultur machen. Sie hat einen entsprechenden Prüfantrag gestellt. „Wir beauftragen die Verwaltung der Stadt Bocholt zu prüfen, wie ein alternatives Lösungskonzept zur Erweiterung der Zugänglichkeit dieser wichtigen Orte möglich sein könnte“, erklärt Alexander Vinnepand, sachkundiger Bürger der Sozialdemokraten. Derzeit ist es nur möglich die Friedhöfe zu betreten, wenn man sich zuvor einen Schlüssel abholt.

Foto: Stadt Bocholt

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp