Sportfreunde Lowick und der 1. FC kooperieren



Die Sportfreunde 97/30 Lowick und der 1. FC Bocholt werden in Zukunft kooperieren. Beide Bocholter Vereine haben sich nun auf eine Zusammenarbeit im Seniorenbereich geeinigt. Dabei vereinfachen die die Clubs vor allem die grundsätzliche Möglichkeit zur gegenseitigen Ausleihe von Spielern. Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, talentierten jungen Spielern beider Vereine maximale Entwicklungsmöglichkeiten zu geben. Die Kooperation gilt ab sofort und könnte vermutlich das erste Mal im Winter greifen.

Sven Klahsen, Leitung Sport im Nachwuchszentrum des 1. FC Bocholt: „Wir, aber auch die Sportfreunde, haben in der U19 Spieler mit einem enormen Potenzial. Der Sprung in unsere erste Mannschaft und damit in die Regionalliga ist dabei häufig zu groß, beziehungsweise kommt dieser meist zu früh. Durch die Kooperation haben wir nun die Option, unseren Spielern eine weitere Perspektive zu geben. Es besteht die Möglichkeit, passgenau zum Entwicklungsstand des Spielers zu reagieren. So kann die aktuelle Lücke zwischen unserer ersten und zweiten Mannschaft aufgefangen werden.“

Christopher Schorch, Geschäftsführer Sport und Organisation beim 1. FC Bocholt: „Der gemeinsame Weg und die Zusammenarbeit der Vereine in Bocholt war mir schon immer ein wichtiges Anliegen. Ich möchte, dass sich der ein oder andere Spieler unseres Nachwuchszentrums in unserer ersten Mannschaft etabliert. Dies ist ein extrem wichtiger Baustein und kann dabei helfen. Dennoch ist für keinen unserer Nachwuchsspieler der direkte Weg in die Regionalliga zu. Ganz im Gegenteil, denn so habe ich schon jetzt den ein oder anderen Namen auf dem Zettel.“

Anjo Lensing, Abteilungsleiter Fussball und Wolfgang Kieselmann, Sportlicher Leiter der 1. und 2. Mannschaft der SF 97/30 Lowick: „Es waren von Beginn an sehr vertrauensvolle Gespräche mit den Verantwortlichen des 1. FC Bocholt. Wir waren schnell auf einem gemeinsamen Nenner und freuen uns nun, mit dem 1. FC Bocholt zusammenzuarbeiten. In Bocholt steckt großes Potenzial. Dieses gilt es jetzt zu entfalten.

Foto: Wolfgang Kieselmann (SF 97/30 Lowick), Anjo Lensing (SF 97/30 Lowick), Sven Klahsen (1. FC Bocholt)

Quelle: 1. FC Bocholt

  1. Das wird der Sportfreunde Lowick 97/30 viele Sympathien kosten. Was haben sich die beiden Vereine nicht die Köppe eingehauen in den letzten Jahren. Eine größere Feindschaft im Jugendbereich war weit und breit nicht zusehen. Dazu ist ein Wolfgang Kieselmann ein großer Verfechter des abwerbens von Spielern im hiesigen Raum und jetzt geht er mit dem 1.FC Bocholt eine Kooperation ein, passt irgendwie nicht. Was haben die Schwatten nicht in den letzten Monaten alles versucht, um an Spieler für ihre Jugend und der 2.Mannschaft zukommen! Über Jahrzehnte hat es den 1.FC Bocholt nicht interessiert, was hier die hiesigen Vereine im Kreis machen. Für die Stadtmeisterschaften fühlen sich ja schon seit Jahren zu fein und ihre Sportanlage ist die verkommenste und unansehnlichte in der ganzen Umgebung. Aber was wichtig ist, ist eine Rasenheizung und Flutlichtanlage für 2,85 Euro!! Achja, lieben Gruß noch an Burkhard Henneken, Gisbert Bresser, Frank Büning und Bärbel Sauer. Man hört ja gar nichts mehr von ihnen??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert