Januar 27, 2022

St. Martin in den Caritas-KiTas endlich wieder als Familienfest

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank
blank
blank
blank

Die Vorfreude auf den traditionellen Martinszug steigt in den Caritas-Kindertagesstätten. Am Dienstag, den 9. November ziehen die Mädchen und Jungen nach einjähriger Corona-Zwangsabstinenz ab 17:30 Uhr wieder durchs Viertel. Für die „kleine Kita“ am Bönninghausenweg geht es in diesem Jahr erstmalig nur mit den 17 Kindern der Kita durch die Siedlung, statt wie in der Vergangenheit gemeinsam mit der Kita und der Grundschule aus der Nachbarschaft. „Dafür dürfen in diesem Jahr aber die Eltern wieder mitmachen und den Martinszug als Familienfest erleben“, freut sich Bereichsleitung Ingrid Quincke-Kraft.

In der Caritas-Kita „Rosengarten“ an der Moselstraße wird bis dahin allerdings noch fleißig geprickelt, gebastelt, gemalt und geklebt. Die zu Laternen gestalteten Papierraketen, Flaschenpilze und Gesichter bekommen ihren letzten Schliff. Die Eltern sind in diesem Jahr besonders gespannt. Denn sie können wegen der Pandemie-Vorsichtsmaßnahmen die Kita momentan nicht auf den gewohnten Wegen betreten und haben die „Kunstwerke“ ihrer Kleinen bislang noch nicht gesehen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News