Stadt treibt Geldforderungen mit Hilfe von Ventilwächtern ein

Stadt treibt Geldforderungen mit Hilfe von Ventilwächtern ein
all

Im Geschäftsbereich Forderungsmanagement der Stadtverwaltung werden Geldforderungen – zum Beispiel von Gebühren oder Steuern – vollstreckt. Dabei kommt es auch zu Pfändungen, wenn die Schuldner nach mehrmaliger Aufforderung nicht zahlen. Dazu werden sogenannte Ventilwächter an einem gepfändeten Auto eingesetzt. Wird der PKW ohne Erlaubnis bewegt wird, entweicht automatisch die Luft aus dem Reifen. Damit das nicht passiert, warnt ein Zettel an der Fahrertür davor.
Zusätzlich wird an der Tür noch ein Siegel angebracht. Wenn dieses gebrochen wird, begeht derjenige eine Straftat. Der Schuldner hat ´ drei Tage Zeit, das Auto durch Zahlung wieder auszulösen. Wenn dies nicht geschieht, wird der PKW zur sicheren Verwahrung abgeschleppt. Die Kosten kommen zu den bereits bestehenden Forderungen hinzu.

Text und Foto: Stadt Bocholt

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.