Suche

Stadt und Kreis einigen sich auf Standort für neue Dreifachsporthalle an der Werther Straße // ROSE Bikes GmbH kauft Grundstück

Stadt und Kreis einigen sich auf Standort für neue Dreifachsporthalle an der Werther Straße // ROSE Bikes GmbH kauft Grundstück
all News sl

Bocholt (PID). Die Stadt Bocholt soll eine moderne, multifunktionale Sporthalle erhalten, die insbesondere auch für sportliche Events mit entsprechendem Zuschauerinteresse geeignet ist. „In enger Abstimmung mit dem Kreis Borken hat sich die Fläche an der Werther Straße / Westumgehung als DER Standort für die neue Sporthalle für das Berufskolleg Bocholt-West herauskristallisiert, welcher die vielfältigen Anforderungen insgesamt am besten erfüllt“, teilt Bocholts Stadtbaurat Daniel Zöhler jetzt mit.

Mit dem Neubau einer auch architektonisch ansprechenden Sporthalle an diesem wichtigen Eingangstor in die Stadt bestehe zudem die Möglichkeit, den Bereich insgesamt “städtebaulich zu entwickeln und aufzuwerten”.

120 Parkplätze an der Schwanenstraße

In den vom Baudezernat koordinierten Gesprächen konnten Lösungen für verschiedene Anforderungen gefunden werden. So kann durch eine Teilverlagerung des bestehenden Parkplatzes (Kapazität: 170 Stellplätze) zur Schwanenstraße verlorener Parkraum wieder aufgefangen werden. Der Parkplatz Schwanenstraße (an der Textilmeisterschule) mit zurzeit rund 30 Parkplätzen wird künftig um zusätzliche 90 auf dann insgesamt 120 erweitert. Rund 60 Parkplätze bleiben an der Werther Straße in unmittelbarer Nähe zur geplanten Sporthalle bestehen.

ROSE Bikes GmbH kauft Grundstück für Erweiterung

Für die heute noch bestehende und sanierungsbedürftige Sporthalle konnte die Firma ROSE Bikes GmbH als Grundstückskäufer gewonnen werden, der sich hier gerne mit seinem Verkauf erweitern möchte und sich damit klar zum Standort Bocholt bekennt. Die Bedeutung der Firma ROSE Bikes GmbH sei für den Wirtschaftsstandort Bocholt sehr hoch und fördere das radfahrfreundliche Image der Stadt, betonen Verwaltung und die Bocholter Wirtschaftsförderung unisono. Langjährige, intensive Kontakte der Wirtschaftsförderung zu ROSE Bikes GmbH untermauerten die bisherige gute Zusammenarbeit in verschiedensten Themen.

500 Zuschauer fassende Halle

Die neue Sporthalle wird den Sportstandort Bocholt deutlich bereichern, da in ihrer Kapazität und Höhenausprägung auch die Grundlage geschaffen wird, Volleyballspiele, die eine entsprechende Deckenhöhe erfordern, und Veranstaltungen, die viele Besucher anlocken, mit einer Kapazität von ca. 500 Zuschauern möglich zu machen.

Stadtbaurat: “Erste Impulse für positive Entwicklung”

Stadtbaurat Daniel Zöhler freut sich über die gelungene Planung: “Ich danke den bisher am Prozess Beteiligten für die schnelle und sehr konstruktive Zusammenarbeit. Hierzu zählen der Kreis Borken als Bauherr der neuen Sporthalle, die Firma ROSE Bikes GmbH, die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt mbH & Co. KG sowie die Fachbereiche und Eigenbetriebe der Stadt Bocholt. Eine solche Entwicklung bietet eine große Chance für Bocholt. Erste Impulse für eine weitere Entwicklung in diesem Bereich der Werther Straße konnten hierdurch bereits erzeugt werden, so dass dort eine weitere positive Entwicklung schon absehbar ist.”

Landrat: “Anforderungen aus Schul- und Vereinssport verwirklichen”

Auch Landrat Kai Zwicker freut sich: “Zu jedem unserer Berufskollegs gehört selbstverständlich auch die gute Möglichkeit, Sportunterricht abzuhalten. Bei allen Berufskollegs des Kreises außerhalb des Standortes Bocholt ist der Kreis bislang schon Eigentümer der Schulgebäude und auch dazugehöriger Sporthallen, die sowohl für Schul- als auch in Abstimmung mit der jeweiligen Standortkommune für Vereinszwecke genutzt werden. Bei der Übernahme der Schulgebäude der Berufskollegs in Bocholt durch den Kreis wurde auch frühzeitig mit der Stadt Bocholt die Möglichkeit erörtert, die sanierungsbedürftige Sporthalle an der Werther Straße zu übernehmen. Auf Vorschlag der Stadt Bocholt wurde statt einer Sanierung dieser Sporthalle die Errichtung einer neuen Sporthalle auf der gegenüber liegenden Straßenseite präferiert, um die aktuellen und künftigen Anforderungen und Bedarfen aus dem Schul- und dem Vereinssport in Bocholt noch besser verwirklichen zu können. Hierzu stehen Stadt und Kreis in enger Abstimmung der Planungen.”

6 Mio. Euro plus X

Der Kreis hat für einen Neubau bereits im vergangenen Herbst 6 Mio. Euro vorsorglich reserviert. Eventuelle Mehrkosten gegenüber Standardsporthallen an Berufskollegs wird die Stadt Bocholt tragen.

Nächster Schritt: Planungsrecht schaffen

Nötige Bebauungsplanänderungen werden von der Verwaltung in den nächsten Monaten auf den Weg gebracht und entsprechend vorgestellt werden. Nähere Information folgen in den Fachausschüssen.

Ihre Schnellanfrage