Täglicher Anstieg der Siedlungs- und Verkehrsfläche nimmt ab



Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) Die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland ist in den Jahren 2019 bis 2022 durchschnittlich um 52 Hektar pro Tag gewachsen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mitteilte, nahm der tägliche Anstieg damit gegenüber dem entsprechenden Wert des Vorjahres ab, der 55 Hektar pro Tag in den Jahren 2018 bis 2021 betragen hatte. Ziel der Bundesregierung in der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ist es, den täglichen Anstieg im Vierjahresdurchschnitt bis zum Jahr 2030 auf unter 30 Hektar zu begrenzen.

Innerhalb der Siedlungsfläche wuchsen die Flächen für Wohnbau, Industrie und Gewerbe sowie öffentliche Einrichtungen 2022 schwächer als in den beiden Vorjahren. 2022 betrug die Zunahme dieser Flächen 37 Hektar pro Tag, 2021 waren es 39 Hektar pro Tag und 2020 noch täglich 40 Hektar. Allerdings lag der Wert in den drei Jahren davor bei 32 beziehungsweise 33 Hektar pro Tag.

Der Zuwachs bei den Sport-, Freizeit- und Erholungs- sowie Friedhofsflächen zeigte sich seit 2018 hingegen weitestgehend konstant und wies 2022 täglich zwölf Hektar auf. Die Verkehrsfläche nahm knapp einen Hektar pro Tag ab. Der Grund für die negative Entwicklung ist ein Rückgang bei den Verkehrsflächen insbesondere in Hessen, Brandenburg und Berlin.

Trotz der Zunahme machten die Flächen für Siedlung und Verkehr im Jahr 2022 nur etwa ein Siebtel der Gesamtfläche in Deutschland aus: 14,5 Prozent der Fläche und damit 5,2 Millionen Hektar werden für Siedlung und Verkehr genutzt. Davon entfallen 3,4 Millionen Hektar (9,5 Prozent der Gesamtfläche) auf die Siedlungsfläche (einschließlich Abbauland) und 1,8 Millionen Hektar (5,1 Prozent der Gesamtfläche) auf die Verkehrsfläche.

Insgesamt umfasst die Fläche Deutschlands 35,8 Millionen Hektar, so das Bundesamt. Die Fläche für Vegetation bildet mit 83,2 Prozent den höchsten Anteil (29,7 Millionen Hektar). Diese besteht im Wesentlichen aus Flächen für Landwirtschaft mit 50,4 Prozent (18,0 Millionen Hektar) sowie aus Waldflächen mit 29,9 Prozent (10,7 Millionen Hektar) und aus Gehölz mit 1,3 Prozent (456.000 Hektar). Lediglich 2,3 Prozent der bundesdeutschen Fläche sind mit Gewässern (0,8 Millionen Hektar) bedeckt.

Foto: Häuser (Archiv) – via dts Nachrichtenagentur

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert