Technisch ausgefeilter Schummelversuch bei Führerscheinprüfung



Ausgestattet mit umfangreichem technischen Equipment erschien am Montag ein 50-jähriger Afghane zur theoretischen Führerscheinprüfung in Ahau, die er in deutscher Sprache ablegte. Zum Ende fiel dem Prüfer auf, dass der Mann offenbar keine ausreichenden Deutschkenntnisse hat. Daraufhin stellte er ein Loch im T-Shirt fest, hinter welchem eine Kameralinse versteckt war. Zudem trug der Mann eine Mini-Hörkapsel. Das war aber nicht alles – der Mann war quasi komplett verkabelt und trug die notwendige Ausrüstung unter einem Bauchgürtel.

Er gab gegenüber der Polizei an, dass ihm ein anderer Mann die richtigen Antworten auf diese Weise übermittelt habe. Die Ermittlungen zu dem Unbekannten, der sich angeblich vor dem TÜV in Ahaus aufgehalten hatte und einen weißen VW Touran fährt, dauern an. Die Prüfung wird der Mann wiederholen müssen.

Quelle und Foto: Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert