Telefonbetrüger weiterhin im Kreis Borken aktiv

Kreis Borken (ots) – (dm) Nach wie vor kommt es zu Betrugsversuchen am Telefon. Am gestrigen Abend (Montag, 19.02.2018) wurde eine 78-Jährige aus Groß Reken von einem Unbekannten angerufen.Er gab sich als Kripobeamter des Raubdezernates aus und erzählte die Geschichte von den Einbrechern, welche angelblich in der Nähe ihres Wohnortes gesehen worden seien. Kurze Zeit später wurde ein 64-jähriger Raesfelder gegen 21.00 Uhr von einem Mann mit osteuropäischem Akzent angerufen. Auch dieser hatte sich als Polizistausgegeben. Hier erzählte man dem Geschädigten, dass am Sonntagabend in der Nähe seiner Wohnanschrift zwei Einbrechern festgenommen wordenseien. Es müssten daher gleich zwei “Kollegen” zu ihm kommen, um ihm ein paar Fragen zu stellen. In zwei weiteren Fällen wurde am heutigenVormittag (Dienstag, 20.02.2018) Anzeigen wegen der gleichen Masche (Falscher Polizeibeamter) erstattet. Hier hatten die Täter gegen 12.00 Uhr bei einem 81-Jährigen und einem 82-Jährigen aus Bocholt angerufen. In allen Fällen blieb es bei dem Versuch, da die Angerufenen skeptisch wurden und das Gespräch teilweise von sich auchbeendeten.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Telefonbetrüger weiterhin im Kreis Borken aktiv"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Salih Dogan
Gast

Geteilt in bocholt