Telekom verbessert Mobilfunkversorgung in Bocholt



Die Mobilfunkversorgung im Westmünsterland ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür in den vergangenen zwei Monaten drei Standorte neu gebaut, fünf mit LTE und einen mit 5G erweitert. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Kreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessert sich. Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Bocholt, Borken (2), Gescher, Gronau, Reken, Stadtlohn (2) und Vreden. Der Standort in Reken dient zudem der Versorgung entlang der Autobahn A31.

„Der Bedarf an Bandbreite nimmt ständig zu –rund 30 Prozent pro Jahr. Deshalb machen wir beim Mobilfunkausbau weiter Tempo“, sagt Maik Exner, Unternehmenssprecher Deutsche Telekom.

Die Telekom betreibt im Kreis Borken jetzt 149 Standorte. Die Haushaltsabdeckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2025 sollen weitere 41 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an 56 Funkmasten Erweiterungen mit LTE oder 5G geplant.

Quelle: OTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert