Tipps der Bocholter Feuerwehr für eine sichere Silvesternacht



Tipps der Bocholter Feuerwehr für eine sichere Silvesternacht
Eltern sollen mit Minderjährigen über Umgang mit Feuerwerk sprechen

Das alte Jahr geht, das neue kommt: Viele feiern dies mit einem großen Silvesterfeuerwerk. Die Feuerwehr Bocholt gibt Tipps, damit der Jahreswechsel unfallfrei ablaufen kann.

Leider passierten immer wieder Unfälle oder es komme zu Bränden. „Vor allem Minderjährige sind von Feuerwerkskörpern fasziniert. Erwachsene sollten deshalb im Vorfeld mit ihren Kindern über die Gefahren reden“, rät die Feuerwehr.

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass nur geprüfte Feuerwerkskörper gekauft werden. Geprüftes Feuerwerk ist mit einem CE-Kennzeichen und einer Registrierungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) gekennzeichnet. Die Verwendung von illegalen Feuerwerkskörpern ist gefährlich und auch strafbar. Gleiches gilt für das Öffnen oder Verändern von Feuerwerk.

Zu den Feuerwerkskörpern der Kategorie F1 zählen Knallerbsen, Knallerhits, Knallteufel oder Silberregen. Diese dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden. Feuerwerksprodukte der Kategorie F2, zu denen auch Silvesterraketen, Feuerwerksbatterien, Knaller oder auch Fontänen zählen, dürfen nur von Personen über 18 Jahren gekauft und verwendet werden.

Die Gebrauchshinweise der Hersteller sind zu beachten. Vor dem Anzünden sollten also unbedingt die Verwendungshinweise gelesen werden. Feuerwerkskörper auch nur dort zünden, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser.

Nach dem Anzünden gilt es, einen ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings wegwerfen, und niemals auf Menschen oder Tiere zielen.

Silvesterknaller nie länger als nötig in der Hand halten. Es kann zu schwersten Verletzungen kommen, wenn Böller oder Raketen in der Hand explodieren. Raketen müssen zum Abschuß sicher stehen. Gute Abschussrampen sind leere Flaschen in einer Getränkekiste.

Feuerwerkskörper sind nicht am Körper, z.B. in Jacken- oder Hosentaschen, zu tragen. Die Wohnung sollte in der Silvesternacht vor Brandgefahren geschützt werden. Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen am besten entfernen. Fenster und Türen geschlossen halten, solange es draußen knallt und zischt.

Bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112 wählen.

Die Stadt Bocholt wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine schöne, fröhliche Silvesternacht, frei Unfällen.

Feuerwehr: Vorsicht in der Silvesternacht

Eine unsachgemäße Anwendung von Feuerwerkskörpern kann schwere Verletzungen hervorrufen, wie diese Collage mit Fotos von Michael Wolters (VdF) zeigt

Quelle: Stadt Bocholt

Wir suchen Verstärkung

Engagierter Fotoamateur (m/w/d) für Made in Bocholt
Engagierter Fotoamateur (m/w/d) für Made in Bocholt
Jobs
Posted on
Mediaberater (m/w/d) digital bei Made in Bocholt
Mediaberater (m/w/d) digital bei Made in Bocholt
Jobs
Posted on
Frühaufsteher (m/w/d) bei Made in Bocholt
Frühaufsteher (m/w/d) bei Made in Bocholt
Jobs
Posted on
Volontär oder Werkstudent (m/w/d) bei Made in Bocholt
Volontär oder Werkstudent (m/w/d) bei Made in Bocholt
Jobs
Posted on
Redakteur (m/w/d) bei Made in Bocholt
Redakteur (m/w/d) bei Made in Bocholt
Jobs
Posted on
Previous
Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert