Eigene Stärken und den Stellenmarkt erkundet

Eigene Stärken und den Stellenmarkt erkundet
Oben Orbis

Jeder kennt die Anzeigen in Zeitungen, mit denen zum Beispiel Handwerksbetriebe Mitarbeiter suchen. Das Angebot der Arbeitsstellen, das dort oder auch im Internet veröffentlicht wird, nennt man Stellenmarkt. Auf dieses Angebot sollen Menschen reagieren, indem sie sich bewerben. Viele wissen nicht, wie das funktioniert. Im September 2019 starteten acht geflüchtete Menschen und ehrenamtlich Engagierte aus Bocholt, um den Stellenmarkt näher zu erkunden.
Die meisten Geflüchteten möchten gerne arbeiten. Doch es ist so schwer, eine Stelle zu finden. Manchen fehlen Zertifikate, Nachweise über einen Schulabschluss. Und dann Deutsch als fremde Sprache – wie soll eine Bewerbung bei so vielen Problemen gut werden?
Das soll sich nun ändern. Mit dem sogenannten „ProfilPASS“ haben Menschen die Möglichkeit, genau zu erkunden und festzuhalten, wo ihre Stärken liegen. In einem Kurs der Volkshochschule (VHS) arbeiteten die Teilnehmenden unter Anleitung von Elisabeth Schmeinck und Beschank Mohamed ihre Stärken heraus. Anhand von Tätigkeiten und Projekten, die sie in ihrer Vergangenheit erfolgreich durchführten – auch in ihrem Herkunftsland – wurden Fähigkeiten abgeleitet und beurteilt. Außerdem wurde genau erklärt, wie der Stellenmarkt funktioniert, was eine gute Bewerbung ausmacht und wie ein Anschreiben an einen potenziellen Arbeitgeber aussehen sollte.
An 13 Abenden besuchten die Teilnehmenden des „ProfilPASS“-Kurses die Volkshochschule – zusätzlich zu ihren Sprachkursen oder auch zu beruflichen Tätigkeiten, die einige von ihnen schon ausüben. Die Teilnehmerzahl wuchs auf zehn. Alle zeigten Ausdauer und waren mit viel Spaß dabei. Interessiert erkundeten sie den Arbeitsmarkt und ihre eigenen Möglichkeiten. Mit Unterstützung der ehrenamtlich Engagierten konnte der jeweilige Lebenslauf bestens gestaltet werden.
Alle Teilnehmenden haben eine berufliche Perspektive für sich erarbeitet, erhielten das „ProfilPASS“-Zertifikat und zogen eine positive Bilanz. Zu hundert Prozent würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen. Zum krönenden Abschluss hatte einer von ihnen eine Ausbildungsstelle in einer Verwaltung. So kann eine Arbeitsmarkt-Erkundung mit viel Spaß und Engagement von allen Beteiligten auch zu guten Ergebnissen führen.
In den nächsten Wochen wird Orbis einige der Teilnehmenden vorstellen, die sich nun auf die Stellensuche begeben.

Orbis

Über Orbis

Das Projekt Orbis liefert verständliche Informationen in mehreren Sprachen, in denen ein Großteil der in Bocholt lebenden Menschen erreichbar ist. Die Berichte erstellt allein die Projektgruppe. Inhaltlich verantwortlich ist Hans-Jürgen Dickmann, Up'm Höwel 45, 46399 Bocholt, Telefon 02871 3 17 82